Gastronomie

Emmerich: Bewirtung am Kapaunenberg an Karneval gesichert

Britta van Heesch (links) und Kirsten Garbade sorgen für die Bewirtung am Kapaunenberg in der fünften Jahreszeit.

Britta van Heesch (links) und Kirsten Garbade sorgen für die Bewirtung am Kapaunenberg in der fünften Jahreszeit.

Foto: Thorsten Lindekamp / Funke Foto Services GmbH

Emmerich.  Weezer Party- und Event-Service übernimmt während der fünften Jahreszeit die Bewirtung im Saal Kapaunenberg in Emmerich.

Ein bekanntes Gesicht kehrt zurück zum Bölt: Kirsten Garbade. Viele kennen sie von den Karnevalssitzungen und Schützenfesten im Saal Kapaunenberg, für die sie unter der Regie des ehemaligen Caterers André Schoofs stets mit von der Partie war. Von Schoofs habe man sich Ende August vereinsseitig getrennt, erklären unisono Rainer Otten und Josef Kremer von den Sebastianern.

Schützen-Vorstand musste eingreifen

Beim Schützenfest der Sebastianer und Michael-Schützen im Sommer „mussten wir eingreifen“, so der zweite Direktor Kremer. Soll heißen: Vieles lief bei der Saal-Gastronomie nicht mehr rund. Und der erste Mann an der Spitze der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft, Rainer Otten, ergänzt: „Wir haben noch unser Fest abgewartet.“

Vier Caterer in der engeren Auswahl

Direkt danach sei man auf die Suche nach einem geeigneten Nachfolger gegangen, erläutert Josef Kremer im NRZ-Gespräch: „Wir wollen einen vernünftigen neuen Caterer.“ Vier wurden im Laufe der letzten Monate kontaktiert und letztendlich habe der Party- und Event-Service aus Weeze den Zuschlag erhalten.

„Gott sei Dank hatten wir ein bisschen Zeit“, so Schützen-Direktor Otten. Für Firmengeschäftsführerin Britta van Heesch war klar, dass Kirsten Garbade federführend in Emmerich in der heißen Phase der fünften Jahreszeit die Bölt-Geschicke im Bereich Gastronomie im nächsten Jahr regeln wird. Seit Juli 2018 ist sie festangestellt beim Unternehmen aus dem Südkreis. „Wir kennen uns schon sehr lange“, erklärt Garbade.

Events mit 1200 Personen gemeistert

Ihre Chefin van Heesch ist nicht bang vor dem Start an der Speelberger Straße in Emmerich: „Wir haben bisher noch jede Herausforderung gemeistert“. Auch wenn es um die Ausrichtung eines Events für 1200 Personen in einem Kirmeszelt ging.

Das Weezer Unternehmen hat sich in zwei Jahrzehnten einen Namen gemacht. Ist etwa vom kompletten Service für Veranstaltungen bis hin zur Anmietung von Materialen für jedes Event Ansprechpartner. „Das größte Lob für uns - gleichzeitig unsere beste Referenz und Werbung - sind die vielen zufriedenen Kunden, die schon seit Jahren mit uns zusammenarbeiten“, heißt es auf deren Internetpräsenz. „Vom Feeling her haben uns die beiden überzeugt“, blickt Rainer Otten nach vorne.

Vereinbarung zunächst nur für die Karnevalszeit

Die erste Karnevalssitzung, die die beiden perfekt mit einem Team aus bekannten und neuen Gesichtern meistern möchten, ist die des Emmericher Karnevalsvereins (EKV) am 18. Januar 2020 gefolgt von sieben weiteren Terminen in der fünften Jahreszeit. Damit auch alles nach den Wünschen der Vereine und in Abstimmung mit dem Party- und Event-Service läuft, gibt es nach einem informellen Treffen mit den Schützen vor zwei Wochen nunmehr Einzelgespräche mit den Verantwortlichen. Den Anfang machte am Dienstagabend Annette Arntzen, EKV-Präsidentin. Und wie läuft’s für die Schützenfeste 2020? „Erst einmal gilt die Vereinbarung für die Karnevalszeit. Danach setzen wir uns wieder zusammen“, gibt Rainer Otten die Marschroute vor.

>>>Comeback der Emmericher DJs

Das wird viele freuen: Der neue Caterer will mit den stadtbekannten Marco Kühnen, Uli Mebus und Christian Malik an den tollen Tagen durchstarten. Karten für Altweiber und Tulpensonntag 2020 gibt es bereits in Kürze. Weitere Infos, auch zu den Vorverkaufsstellen, finden Interessierte dann unter www.party-und-event-service.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben