Europa

Emmericher Unternehmer diskutierte mit Schülern aus Goch

Foto: Niederrheinische IHK / Hendrik Grzebatzki

Emmerich.   Bastian Fassin, geschäftsführender Gesellschafter von Katjes Emmerich, diskutierte mit Schülern des Berufskolleg in Goch über die Europawahl.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am 26. Mai ist Europawahl – ein wirtschafts- und gesellschaftspolitisch bedeutendes Ereignis. Die Niederrheinische IHK hat die Wahl zum Anlass genommen und das Projekt „Unternehmer für Europa“ ins Leben gerufen. Das Ziel: Unternehmer mit jungen Menschen zum Thema Europa ins Gespräch zu bringen. Nach zwei erfolgreichen „Schulstunden zu Europa“ in Duisburg und Wesel stand am 3. April die dritte Runde im Kreis Kleve an.

Mit 30 Azubis diskutiert mit rund 30 Azubis

Bastian Fassin, geschäftsführender Gesellschafter der Emmericher Katjes Fassin GmbH + Co. KG, besuchte das Berufskolleg Kleve am Standort Goch. Mit rund 30 Auszubildenden diskutierte er über die Europäische Union und die Bedeutung der Europawahl im Mai.

Bastian Fassin nutzte die Gelegenheit, um den angehenden Industriekaufleuten und Auszubildenden im Groß- und Außenhandel deutlich zu machen, wie wichtig die Europäische Union für sein Unternehmen ist: „Wir verkaufen unsere Süßwaren in ganz Europa. Daher sind die Vorteile des Europäischen Binnenmarkts für uns ein Segen“, so der geschäftsführende Gesellschafter des Unternehmens aus Emmerich am Rhein, zu dem neben der Marke Katjes auch viele internationale Marken wie zum Beispiel Ahoj-Brause gehören.

Es ging auch um die Bedeutung der Europawahl

Außerdem erklärte Bastian Fassin den Jugendlichen die Bedeutung der Europawahl im Mai: „Am 26. Mai entscheiden wir über das nächste Kapitel Europas. Das ist ein Privileg, bedeutet aber Verantwortung zugleich.“ Dieser Verantwortung wollen sich auch die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Kleve stellen: „Es wächst seit vielen Jahren eine europäische Gemeinschaft heran, von der die Betriebe am Niederrhein profitieren können. Unser Arbeitsleben wird immer internationaler, umso wichtiger ist es, den Wert der europäischen Gemeinschaft und der Europa-Wahl für jeden einzelnen wie auch für Betriebe hervorzuheben“, sagt Schulleiter Peter Wolters.

Wer sonst noch mit den Schülern diskutierte

Neben Bastian Fassin diskutierte bereits Martin Babilas, Vorstandsvorsitzender der Altana AG aus Wesel, mit Schülern des Berufskollegs Wesel über die Bedeutung der Europäischen Union. Auch Michael Rademacher-Dubbick, Geschäftsführer der Krohne Messtechnik GmbH aus Duisburg, sprach mit Schülern des Duisburger Walther Rathenau Berufskollegs über die große Bedeutung der Europawahl im Mai.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben