Kunstunterricht

Illustrator Stephan Lorenz bietet Aktzeichnen in Haldern an

Stephan Lorenz bietet im neuen Kulturzentrumeinen Aktzeichenkurs an.

Stephan Lorenz bietet im neuen Kulturzentrumeinen Aktzeichenkurs an.

Foto: Konrad Flintrop / FUNKE Foto Services

Haldern.  Der Illustrator Stephan Lorenz lebt in Haldern und bietet jetzt im neuen Kulturraum einen Kursus im Aktzeichnen an.

Stephan Lorenz ist ein Zeichentalent. Das zeichnete sich bereits im Kindesalter ab und führte den gebürtigen Thüringer zum Studium der Film- und Medienwissenschaft nach Wien. Hier belegt er neben dem Studium an der Kunsthochschule Zeichenkurse, wozu auch das Aktzeichnen gehörte. Dieses bietet der 35-Jährige jetzt in Haldern an.

Animationsfilme und Comics haben es ihm angetan und so entschied er sich dafür, mit Illustrationen Geld zu verdienen. Er hat Szenen für Schulbücher, Bilderbücher sowie Literatur aus den Bereichen Unterhaltung, Wissensvermittlung und Fantasy entworfen, Grafiken für kleinere Mobile Games erstellt und Illustrationen für Brettspiele gestaltet – zuerst für eine Werbeagentur, inzwischen als selbstständiger Illustrator. Besonders gerne arbeitet er für Schulbücher, die sehr bildlastig sind.

Ein Schulbuch ohne Sprache

„Gerade ist eines entstanden, das komplett ohne Sprache auskommt“, erzählt Stephan Lorenz, dessen Traum es ist, Kinderbücher zu illustrieren. Dass er sein Handwerk versteht, belegen viele Zeichnungen aus seiner Werksmappe, die er auch auf seiner Internetseitehttps://www.stephan-illustration.com/de/home veröffentlicht.

Da seine Freundin zurück nach Haldern wollte, ist er mit ihr an den Niederrhein gezogen und ist hier nicht nur von der Landschaft, sondern auch von der Vielseitigkeit des kulturellen Lebens beeindruckt. „Es gefällt mir!“ Schnell hat der Illustrator sich hier einem Netzwerk angeschlossen und durch die Bekanntschaft zu Silja Böhling-Buhl die Möglichkeit erhalten, im neuen Kulturraum in der Theaterwerkstatt Haldern an der Klosterstraße 15 einen Aktzeichenkurs anzubieten.

Professionelle Hilfe bei der Umsetzung der Idee

Bei der Vorbereitung standen ihm Sigurt Gottwein und Michael Tewiele zur Seite. Letzterer hat für den Kurs Modelle besorgt, die auch an Kunsthochschulen Modell stehen und somit erprobt sind. „Kein Modell kommt aus Haldern“, betont Lorenz. Zu Beginn des Kurses führt er erst einmal in die Grundlagen ein, stellt die Werkzeuge vor und geht auf Anatomie, Proportionen, Licht und Schatten ein.

Er gibt Tipps, wie man über den Daumen peilt, Maß nimmt, Proportionen hin bekommt. Zwecks Anatomiekunde steht bereits ein Skelett zur Anschauung im Raum. Dass die Gardinen während des Aktzeichnens geschlossen bleiben, ist Ehrensache.

Die Teilnehmer können ihr eigenes Zeichenmaterial mitbringen, eine Vielzahl an Stiften wird aber auch vorgehalten. Auch entsprechende Literatur bringt Stephan Lorenz mit. Und für jeden ein Zeichenbrett.

„Menschliche Figuren zu zeichnen ist sicherlich eines der schwersten Themen. Doch wer das beherrscht, profitiert auch davon, wenn er Objekte zeichnen will“, wirbt er für den Kurs und glaubt, dass jeder das Zeichnen erlernen kann. Die Kursgebühr für zehn Termine beträgt 150 Euro.

Noch sind Plätze fürs Aktzeichnen frei

Gezeichnet wird in einer gemütlichen Atmosphäre. Jede Woche gibt es eine kurze Lektüre zu den Grundlagen und ein Handout. Der Kurs beginnt am Dienstag, 19. November, von 18.45 bis 21 Uhr. Die ersten Anmeldungen liegen schon vor. Reservierungen und weitere Infos an aktzeichnen.haldern@gmail.com

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben