Müllsammelaktionen

In Rees gab’s neben dem Rhine- auch den Famous Clean Up

Die Famous Theaterkids aus Mehr haben parallel zum Rhine Clean Up ihre eigene Aktion in Mehr gestartet. Beim Famous Clean Up haben sie 101,7 Kilogramm Müll gesammelt.

Die Famous Theaterkids aus Mehr haben parallel zum Rhine Clean Up ihre eigene Aktion in Mehr gestartet. Beim Famous Clean Up haben sie 101,7 Kilogramm Müll gesammelt.

Foto: Famous Theaterkids

Rees/Mehr.  Mehrer Theaterkinder sammelten beim Famous Clean Up 101,7 Kilogramm Müll. Auch die Stadt Rees zieht eine positive Bilanz zum Rhine Clean Up.

Ein positives Fazit zog die Stadt Rees zur Aktion Rhine Clean Up auf dem Reeser Stadtgebiet. „Es sind rund 10.000 Liter Müll gesammelt worden“, schildert Stadtsprecher Jörn Franken: „Aber wir hatten den Eindruck, dass es weniger Müll war als im Vorjahr.“ Ob dies nun an der Sammlung des Vorjahres lag oder einer gestiegenen Sensibilität der Bevölkerung im Umgang mit Müll, lasse sich nur spekulieren.

Von Rees, Haffen und Grieterbusch/Bienen aus seien etwa 120 Teilnehmer losgezogen, um den Müll am Rhein aufzusammeln. Ein Trupp sei von Haffen aus in Richtung Rees, ein Trupp von Rees aus in beide Richtungen und ein Trupp von Grietherbusch aus in Richtung Rees losgezogen: „Ich glaube aber nicht, dass wir jeden Kilometer auf Reeser Gebiet abgelaufen sind“, so Franken.

Mehrer Theaterkinder sammelten 101,7 Kilogramm Müll

Zum zweiten Mal beteiligten sich die Famous Theaterkids aus Rees-Mehr am Rhine Clean Up und veranstalteten in Mehr ihren eigenen Famous Clean Up. Sie sammelten Müll auf den Straßen und Wegen rund um Mehr, aber auch abseits davon in der Natur. Am Ende lautetet das offizielle Ergebnis 101,7 Kilogramm. Im Vorjahr waren es noch 39,1 Kilogramm.

Nach den Proben für das neue Theaterstück, das am 1. Dezember in Rees-Mehr Premiere feiert, zogen die insgesamt zwölf Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren mit Bollerwagen und Müllsäcken ausgestattet los. Unterstützt von sechs Erwachsenen ging es in zwei Gruppen einmal quer durch Mehr. „Die Radwege und Straßen waren dieses Mal spürbar sauberer“, lobt Bastian Tenholter, Pressesprecher der Theaterkids, dass in diesem Jahr deutlich weniger achtlos weggeworfener Müll zu finden war.

Ziegelsteine und ein Fahrrad gefunden

Aber vor allem die Gebüsche und Gräben abseits der Straßen und Wege stellten sich als heftig vermüllt da. „Hier war es vor allem der bewusst und absichtlich illegal entsorgte Müll, der auffiel“, so Tenholter weiter. „Wir haben Ziegelsteine gefunden“, hörte man die Kinder zum Beispiel aus dem Gebüsch am Sportplatz rufen.

Weitere besondere Fundstücke waren vier Stapel nicht verteilter Zeitungen, diverse Holzbretter und jede Menge Glasflaschen. Den größten Fund der Aktion stellte aber ein altes und deutlich verrottetes Fahrrad dar, welches am Ufer der Kirchenrenne gefunden und aus dieser gezogen wurde. „Wahnsinn, was die Erwachsenen alles wegschmeißen“, war ein viel gesprochener Satz an diesem Nachmittag.

Ein zurückgelassener Baum wurde eingepflanzt

Mehrere Kinder fanden im Rahmen der Aktion zudem einen offensichtlich zurückgelassenen Baum am Straßenrand, samt Plastiktopf. „Den Topf entsorgen wir als Müll und dann pflanzen wir ihn ein“, waren sich die Theaterkids schnell und unkompliziert einig und pflanzten den vergessenen Baum kurzer Hand am Rand des Radweges ein.

Im Anschluss gab es für alle Kinder zur Stärkung ein gesponsertes Eis im Gasthaus Zum Hirsch. Die Wiederholung wird kommen. „Wir sind sehr stolz, dass die Kinder diese Aktion Famous mit so großer Begeisterung mit Leben füllen“, freut sich Sabrina Nölscher.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben