Konzert

Kantate 150 wird in der Emmericher Christuskirche erklingen

Gabriele Natrop-Kepser singt auch beim Konzert in der Christuskirche in Emmerich.

Gabriele Natrop-Kepser singt auch beim Konzert in der Christuskirche in Emmerich.

Foto: MVO

Emmerich.  In der Christuskirche Emmerich wird am Sonntag, 27. Oktober, 17 Uhr, die Kantate 150 von Johann Sebastian Bach zu hören sein – und noch andere.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Weit über 200 Kantaten hat Johann Sebastian Bach in seinem Leben komponiert. Mit der Kantate 150 „Nach dir, Herr, verlanget mich“ wird die wahrscheinlich früheste seiner Kantaten und eine seiner schönsten am kommenden Sonntag, 27. Oktober, 17 Uhr, in der Christuskirche Emmerich aufgeführt.

Diese Kantate hat sieben sehr abwechslungsreiche Teile und entstand 1706, als Bach noch in Arnstadt gewirkt hat. Aber auch noch andere Kantaten und Arien werden bei dem Konzert in der Christuskirche zu hören sein: von Johann Sebastian Bach, zwei „Deutsche Arien“ von Georg Friedrich Händel, sowie zwei Kantaten von Dietrich Buxtehude. Es singt der Kreiskirchliche Kammerchor Emmerich unter der Leitung von Kantor Torsten Mühlenberg.

Spezialisten für Barockmusik

Als Gesangssolistin ist Gabriele Natrop-Kepser zu hören. Renommierte Spezialisten für Barockmusik bilden das Orchester, das mit Originalinstrumenten den historischen Klang neu aufleben lässt. Dabei musizieren Cynthia Romeo-Laschet und Rachel Isserlis (Barockvioline), Ulrike Schaar (Barockcello), Lorenzo Alpert (Barockfagott) und Philipp Hövelmann (Truhenorgel).

Der Fagottist Lorenzo Alpert ist ständiges Mitglied von Concerto Köln, einem der bekanntesten Ensembles für Alte Musik. Er wird auch mit einer Sonate von Georg Philipp Telemann solistisch zu hören sein.

Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte am Ausgang wird gebeten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben