Aufruf

Modellschiffe in Rees: Wer war in den 30ern mit dabei?

Auch Hinweise zur Identität der beiden Männer im Boot erbittet Ressa.

Auch Hinweise zur Identität der beiden Männer im Boot erbittet Ressa.

Foto: Ressa

Rees.  Hilfe fürs Jahrbuch: Der Geschichtsverein Ressa sucht Zeitzeugen einer Modellschiff-Ausstellung auf dem Rhein in Rees in den 1930er-Jahren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Reeser Geschichtsverein Ressa bittet um Mithilfe für einen Beitrag im 13. Band seines Jahrbuchs „Reeser Geschichtsfreund“, der im Dezember erscheint. Gesucht werden Zeitzeugen im Alter von mehr als 80 Jahren, die in den späten 1930er-Jahren eine Ausstellung von Modellschiffen auf dem Rhein vor Rees miterlebt haben.

Es handelte sich dabei um nachgebaute Kriegs- und Handelsschiffe im Maßstab 1 zu 20, die aus der Schiffsmodellbauschule des Reichsbundes deutscher Seegeltung am Templiner See bei Berlin stammten. Um Propaganda für die Kriegsmarine zu machen, gingen die Modelle im Sommer 1937 erstmals auf Deutschland-Tournee, zunächst auf Lastwagen bis Dortmund und dann auf Wasserstraßen unter anderem nach Düsseldorf, Heidelberg, Frankfurt am Main und Bad Godesberg.

Wer kennt die beiden Männer im Boot?

Da die Tournee im Jahr 1939 wiederholt wurde, fragt der Geschichtsverein: In welchem Jahr kam die Flotte nach Rees? Wer hat weitere Informationen über die Dauer und den Verlauf der Ausstellung? Und wer kennt die Namen der beiden Herren, die im Boot sitzen? Ressa freut sich über Hinweise per Mail an info@ressa.de oder unter der 0171/1932953.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben