Ferienhaus

Rees: Ferien-Villa Dragona Dufti-Kuss sorgt für gutes Gefühl

Jürgen und Jovanka Mertens (hinten) mit ihren Mitarbeiterinnen für die Villa Dragona, Sabrina Speck (v.li.), Claudia Schmidt-Landers und Sabine Hühner.

Jürgen und Jovanka Mertens (hinten) mit ihren Mitarbeiterinnen für die Villa Dragona, Sabrina Speck (v.li.), Claudia Schmidt-Landers und Sabine Hühner.

Foto: Thorsten Lindekamp / Funke Foto Services GmbH

Rees.  Ferienhaus Villa Dragona Dufti-Kuss ist neues Standbein des Malerbetriebs Mertens in Rees. Atherische Öle werden auch in Firma eingesetzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Name macht schon neugierig. Villa Dragona Dufti-Kuss heißt das Ferienhaus, das Jovanka und Jürgen Mertens seit drei Jahren vermieten. Es befindet sich gleich neben dem Malerbetrieb am Westring, den Malermeister Jürgen Mertens betreibt. Und auch hier fällt dem Kunden wie im Ferienhaus dem Gast auf: Es duftet nach ätherischen Ölen. „Es ist ja auch ein Feng Shui Ferienhaus“, lächelt Jovanka Mertens.

Und ist kaum mehr zu stoppen, als sie erklärt, wie alles anfing mit ihrer Leidenschaft. „Ich wurde krank, musste was ändern in meinem Leben“, erzählt die 45-jährige Reeserin. Und geändert hat sich etwas, übrigens auch für ihren Mann: Beide gehen komplett auf in der Welt der ätherischen Öle. Unter dem Oberbegriff „Sensitive Resonanz“ haben sie ihr Leben neu ausgerichtet.

Alles soll zur Entgiftung des Körpers beitragen

Ihr Vier-Sterne-Ferienhaus, 220 Quadratmeter groß und für bis zu zwölf Personen ausgelegt, ist originell eingerichtet, besticht durch besondere Maltechniken. Und es duftet auch hier, wenn auch sehr dezent. „Die Leute sollen sich wohlfühlen und auch ein gutes Gefühl haben“, sagt sie. Und zeigt auf eine Karaffe mit selbst gefiltertem Wasser. Alles soll zur Entgiftung des Körpers beitragen. Mertens: „Die allermeisten Gäste sind richtig geflasht, so toll finden sie das Haus.“

„Wir hatten jetzt einen Tag der offenen Türe. Da waren wirklich viele da, die sich für unsere Villa und das, was wir da anbieten, interessieren“, freut sich Jovanka Mertens über die große Resonanz. Denn sie bietet auch Feng Shui Beratung an. Und bildet sich ständig weiter, übrigens gemeinsam mit ihrem Mann zusammen.

Wohlfühl-Faktor für Urlauber und Kunden

Der führt in dritter Generation den Malerbetrieb, den es schon seit 1946 in Rees gibt. Klassische Malerarbeiten, Schimmelsanierung, Raumgestaltung: „Wir bieten natürlich das Übliche an“, sagt der Reeser, der den Betrieb 2007 übernommen hat. Seine elf Mitarbeiter leisten aber noch mehr, beraten auch, wenn’s um Öle in den Farben geht, wenn gewünscht. „Wir wollen unseren Kunden einen Wohlfühl-Faktor anbieten, wie im Ferienhaus“, sagt der Chef.

Soll heißen: Der Kunde kann sich für Farben entscheiden, denen ätherische Öle beigemischt werden. „Sie riechen nicht nur angenehm, sie machen auch den Kopf frei“, weiß Jovanka Mertens, die sich intensiv mit energetischer Betrachtungsweise beschäftigt und auch Feng-Shui-Beraterin ist. Feng Shui ist eine fernöstliche Harmonie-Lehre, die den Menschen mit seiner Umgebung durch eine besondere Gestaltung der Wohn- und Lebensräume in Einklang bringen soll.

Jedes Zimmer mit eigenem Motto

Der Malerbetrieb, der seine Auftraggeber im Umkreis von etwa einer Fahrstunde rund um Rees hat, bietet zudem einen weiteren Service an, damit sich Kunden wohlfühlen: „Wir renovieren beispielsweise das Haus, wenn der Kunde in Urlaub ist. Wenn er zurück kommt, ist alles fertig. Und er fühlt sich wohl“, sagt Jürgen Mertens. Diesen Vertrauens-Beweis würden natürlich in erster Linie Stammkunden in Anspruch nehmen.

Die Entscheidung, ihr ehemals selbst genutztes Haus gleich neben dem Geschäft samt großen, abgeschlossenen und nicht einsehbaren Garten als Ferienhaus zu nutzen, haben die beiden nicht bereut. Die räumliche Distanz zum Geschäft tue gut. Ach ja. Die Zimmer haben alle einen eigenen Namen, wie „Schöner-Traum-Raum“. Sogar einen Beamer gibt’s für Geschäftsgruppen.

Und wenn man im Garten steht, sieht man auf einer Wand gemalt Pippi Langstrumpf. „Lass Dich nicht unterkriegen. Sei frech, wild und wunderbar“, kann man da lesen. Dieses Motto hat sich auch Jovanka Mertens zu Eigen gemacht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben