Politik

Reeser Rat ist einstimmig für zweiten Wirtschaftsförderer

Rees will seine Wirtschaftsförderung aufstocken und eine weitere Planstelle schaffen.

Rees will seine Wirtschaftsförderung aufstocken und eine weitere Planstelle schaffen.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Rees.  Einstimmig hat sich Reeser Rat dafür ausgesprochen, einen zweiten Wirtschaftsförderer einzustellen. Beschleunigung der Arbeit ist das Ziel.

Einstimmig entschied der Rat auf seiner jüngsten Sitzung, im kommenden Haushalt den Stellenplan um einen weiteren Wirtschaftsförderer aufzustocken. Das hatte die FDP im Mai beantragt.

Eigentlich wollte sie eine komplette Neuausrichtung der Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG), die sich etwa um die Entwicklung von Wohnbauflächen kümmert. Unterstützt wird die SEG hierbei durch zwei Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung, die sich beispielsweise um eine schnellere Grundstücks-Vermarktung kümmern. Die Arbeit soll jetzt durch personelle Verstärkung forciert werden. Heinz Schneider (FDP) zeigte sich jedenfalls erfreut über den „winzigen Erfolg“.

Grünen-Kritik am Bürgermeister und dessen „geheimer Missionen“

Dass die Stadtverwaltung keinen Kontakt zur Kreis Klever Baugesellschaft (KKB) habe, die seines Wissens nach in Rees mehr Wohnraum schaffen wolle, wie es Harry Schulz (SPD) sagte, ließ Bürgermeister Christoph Gerwers nicht gelten. „Natürlich wissen wir, dass hier Bedarf an Wohnraum besteht. Und natürlich sprechen wir auch mit der KKB“, sagte er. Aber man werde den Rat erst dann über Details informieren, wenn es konkrete Projekte gebe.

Was Helmut Wesser (Grüne) kritisierte: „Es ist nicht in Ordnung, dass Sie in geheimer Mission unterwegs sind!“ Da gebe es offensichtlich unterschiedliche Auffassungen über ihre Amtsführung, meinte der Grünen-Politiker.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben