Planspiel

127 Schüler gehen mit Gevelsberger Sparkasse an die Börse

Die Sieger beim Planspiel Börse der Sparkasse feierten im Filmriss.   

Foto: Charlotte Wegmann

Die Sieger beim Planspiel Börse der Sparkasse feierten im Filmriss.    Foto: Charlotte Wegmann

Gevelsberg.   Teilnehmer des Planspiels der Sparkasse sollten aus fiktivem Startkapital von 50 000 Euro mehr machen. Sieger verbuchen 4230,72 Euro Zuwachs.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

120 000 Teilnehmer, 35.000 Teams, zehn Wochen, ein Ziel: den Börsenmarkt kennenzulernen, sich Grundkenntnisse im Börsengeschehen anzueignen und schlussendlich den Markt zu beherrschen. Ob Deutschland, Italien, Frankreich oder Mexiko – das Projekt pflegt seinen internationalen Charakter seit vielen Jahren und verbindet somit Teilnehmer aus aller Welt. Nachdem das Planspiel Börse 2017 in die 35. Runde startete, trafen sich die Teilnehmer und Mitarbeiter der Sparkasse Gevelsberg-Wetter im Filmriss-Kino, um das Projekt gemeinsam Revue passieren zu lassen und ihre erfolgreiche Teilnahme zu feiern.

Nützliches Wissen

„Die Themen Börse, Aktien und alles, was damit zusammenhängt,

gewinnen zunehmend an Bedeutung“, sagt Ralf Nitsch, stellvertretender Abteilungsleiter für Privatkunden der Sparkasse Gevelsberg-Wetter. „Dass unsere Teilnehmer schon in so jungem Alter an der Börse interessiert sind, ist großartig“, so Nitsch. Das Wissen, das sich die Schüler, Studenten und Auszubildenden während der zehn Wochen angeeignet haben, könne ihnen im späteren Leben von großem Nutzen sein. „Es kommt der Zeitpunkt, an dem eigene Finanzentscheidungen getroffen werden müssen. Dank der spielerischen Vorgehensweise des Planspiels Börse haben die Teilnehmer Spaß an der finanziellen Bildung“, erklärt Ralf Nitsch.

Wissenswertes über den Handel

Während des Planspiels Börse lernen die Teilnehmer Wissenswertes rund um den Börsenhandel kennen, werten Wirtschaftsnachrichten sowie Börseninformationen aus und kaufen sowie verkaufen Aktien. Mit einem fiktiven Startkapital von 50 000 Euro arbeiten die verschiedenen Teams daran möglichst viel Rendite zu erwirtschaften. „Es war spannend zu sehen, wie sich alles entwickelt hat“, erzählt Auszubildende Mandy Neitzel, die mit ihren zwei Azubi-Kollegen Lea Wockel und Denis Milojevic als Team für die Sparkasse antrat. „Den Einstieg in die Wertpapierebene so zu gestalten hat uns definitiv geholfen den Börsenmarkt zu verstehen und dort schnell aktiv werden zu können“, sagt Lea Wockel. „Mal im Minus, mal im Plus. Seit das Projekt begonnen hat verfolge ich täglich das Aktiengeschehen – es ist wirklich interessant zu sehen wie das alles im echten Leben aussehen kann“, so Denis Milojevic.

Insgesamt 127 Teilnehmer der Hauptschule und Realschule sowie des Gymnasiums Gevelsberg und des Werner-Richard-Berufskollegs Wetter bildeten 41 Teams, die auf dem Börsenmarkt konkurrierten. Die Teams ‚die Geldwäscher 2k17’, ‚Team 22’, ‚Börsen-Killer’, ‚Börsenschnitten’ sowie das Team ‚Babo’ nahmen in der Jubiläumsrunde des Planspiels Börse äußerst erfolgreich teil. „Besonders stolz sind wir auf unser Gewinnerteam in der Kategorie Depotgesamtwert: Mit einem Endbetrag von 54 230,72 Euro haben Jasmina Asbeck, Fabian Hessee, Lee Levin Langkeit, Laura Müller, Marilena Noack und Pascal Reimann aus dem Team ‚die Geldwäscher 2k17’ - hochgerechnet auf ein Jahr - knapp 44 Prozent erwirtschaftet. Da haben sich die Arbeit und die Gedanken ausgezahlt – im wahrsten Sinne des Wortes“, scherzt Ralf Nitsch.

Feier mit Softdrinks und Popcorn

Den zweiten Platz belegten Marah Bochem, Jana M. Müller und Hannah Striebeck aus dem ‚Team 22’ dicht gefolgt von Justin Feist, Maximilian Schnepper und Anton Schuhmacher aus dem Team ‚Börsen-Killer’. In der Kategorie Nachhaltigkeitswettbewerb belegten Andre Färber, Nico Gerland, Imashi Rajapaksha und Jonathan Ruhwald als Team die ‚Börsenschnitten’ den ersten, Dana-Loreen Mainzer, Marco Schramme aus dem Team ‚Babo’ den zweiten und das Team ‚Dragonball’ bestehend aus Elisabeth Eichwaldt, Stefan Kinast, Nils Stolz und Jannis Witte den dritten Platz. Die Teilnehmer bekamen jeweils eine Urkunde sowie Touch-Handschuhe, mit denen das Smartphone bei kaltem Wetter problemlos ohne Ausziehen bedient werden kann, geschenkt. Die Erst- bis Drittplatzieren durften sich außerdem über Amazon- und Pro-City-Gutscheine freuen.

„Chapeau an unsere angehenden Börsen-Profis, die Sparkasse ist stolz auf alle Teilnehmer und ihr enormes Engagement für das Planspiel Börse“, sagt Nitsch. Zur Feier des Tages ließen die Teilnehmer den Tag im Filmriss mit Popcorn, Softdrinks und einem Kinofilm ausklingen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik