Schwelm. In Schwelm soll am Donnerstagmorgen ein Sohn seinen Vater angezündet haben und geflüchtet sein. Die Polizei hat eine Mordkommission eingesetzt.

Anschlag auf die eigene Familie in Schwelm: Mit schweren Verbrennungen musste ein 64-jähriger Schwelmer ins Krankenhaus gebracht werden, nachdem sein Sohn (34) ihn nach ersten Erkenntnissen angezündet hatte. Die Polizei schließt nicht aus, dass der Sohn seinen Vater töten wollte und hat eine Mordkommission eingesetzt, die in dem Fall ermittelt, der noch viele Fragen aufwirft. Die Staatsanwaltschaft Hagen hat zudem die Federführung bei den Ermittlungen in einem Fall übernommen, der sich als sehr kompliziert darstellt.