Gevelsberg. Nur einen Tag nach der Öffentlichkeitsfahndung gegen einen S-Bahn-Schläger hat die Polizei den Tatverdächtigen identifiziert.

Das ging schnell: Nur einen Tag nachdem die Polizei mit Kameraaufnahmen nach dem Verdächtigen gefahndet hatte, ist der potenzielle S-Bahn-Schläger, der in Gevelsberg geflüchtet war, identifiziert.

Lesen Sie auch:

Kleine Füße, großer Style: Schwelmerin häkelt Baby-Sneaker

E-Rezept: Wann bekomme ich mein Medikament?

Vergewaltigungs-Prozess gegen Pfleger geht in letzte Phase

Mit Bildern aus Überwachungskameras fahndete die Bundespolizei nach dem Mann, der am 16. April 2023 gegen 15.25 Uhr einen damals 79-Jährige in der S8 von Hagen in Fahrtrichtung Wuppertal attackiert haben soll. Während der Fahrt ging ihn der Täter zunächst verbal an. Anschließend schlug der Fremde dem Deutschen mit der flachen Hand plötzlich und unvermittelt ins Gesicht. Einen weiteren Schlag konnte der Senior mit seinem Gehstock abwehren und den Aggressor so auf Abstand halten. Als er durch Hilferufe weitere Reisende auf die Attacke aufmerksam machte, flüchtete der Unbekannte am Hauptbahnhof in Gevelsberg aus dem Zug in unbekannte Richtung.

Den Deutschen erwartet nun ein Verfahren wegen Körperverletzung.

+++ Nichts mehr verpassen: Bestellen Sie hier unseren Newsletter aus Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm +++