Ennepetal. Trauer um eine große Persönlichkeit: Mankel machte das Ennepetaler Unternehmen zum Weltmarktführer. Bodenständigkeit zeichnete ihn aus.

Ennepetal hat eine große Unternehmerpersönlichkeit verloren und einen Voerder aus ganzem Herzen: Karl-Rudolf Mankel ist in der Nacht zu Montag im Alter von 81 Jahren gestorben. Aus der von seinem Großvater Rudolf gegründeten Firma Dorma machte er ein weltweit erfolgreiches Unternehmen - und blieb dabei immer ein „Voerder Junge“, ein nahbarer Mensch, der seine Heimat liebte, seine Freundschaften pflegte und seinen Erfolg niemals zur Schau stellte. Auch wenn er gesundheitlich schon seit einiger Zeit Probleme hatte, kam die Nachricht von seinem Tod überraschend. Noch Anfang November hatte Karl-Rudi, wie er allseits genannt wurde, mit sichtlichem Vergnügen dem Voerder Heimatabend beigewohnt.