Geburtstag

Auch mit 75 Jahren ist Rolf Bilstein noch oft im Büro

Rolf Bilstein feiert heute seinen 75. Geburtstag.

Foto: SIHK

Rolf Bilstein feiert heute seinen 75. Geburtstag. Foto: SIHK

Ennepetal.   Der Ennepetaler Unternehmer Rolf Bilstein feiert heute seinen 75. Geburtstag. Unter ihm wuchs Febi zum internationalen Konzern.

Er hat noch sein Büro im Febi-Hauptsitz an der Wilhelmstraße und ist dort regelmäßig anzutreffen. Auch wenn Rolf Bilstein vor zehn Jahren das operative Geschäft in die Hände der nächsten Generation gelegt hat, bleibt er eng mit seinem Unternehmen verbunden. Fast 40 Jahre lang war er geschäftsführender Gesellschafter der Ferdinand Bilstein GmbH & Co. KG. Heute feiert Rolf Bilstein seinen 75. Geburtstag.

Dem Beirat des Unternehmens, dass inzwischen in der siebten Generation familiengeführt ist, gehört er weiterhin an. Das Tagesgeschäft betrachtet er aber nur noch aus der Distanz. „Ich mische mich nicht ein“, betont er. „Die beiden machen das sehr gut. Wenn sie mich um meine Meinung bitten, dann sage ich gerne etwas.“ Die beiden, das sind Rolf Bilsteins Schwiegersohn Karsten Schüßler-Bilstein, der ihm 2008 in der Geschäftsführung nachfolgte, und Jan Siekermann, der zwei Jahre später dazu kam. Letzterer ist der Sohn von Dieter Siekermann, mit dem Rolf Bilstein viele Jahre lang gemeinsam Febi führte. „Die Jüngeren bringen viele frische Ideen ein“, meint Rolf Bilstein. „Das ist auch notwendig. Wenn man älter wird, dann wird man eher zum Bewahrer.“

Rolf Bilstein übernahm schon in sehr jungen Jahren Verantwortung. Ab 1967 leitete er nach dem frühen Tod seines Vaters Ferdinand Hermann Bilstein zunächst das damalige Zweigwerk Bilstein & Siekermann in Hillesheim/Eifel. 1971 kehrte er nach Voerde zurück und wurde auch Febi-Geschäftsführer. Unter seiner Leitung wuchs das Unternehmen als Hersteller und Lieferant für Pkw- und Nutzkraftwagen-Ersatzteile stetig, nicht zuletzt bauten Rolf Bilstein und Dieter Siekermann das Handelsgeschäft aus und gründeten weitere internationale Gesellschaften.

Rolf Bilstein engagierte sich auch über das Unternehmen hinaus. 13 Jahre lang, bis 2015, war er Vizepräsident der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer (SIHK) zu Hagen. Der Vollversammlung der Kammer gehört er auch aktuell noch an.

Nicht nur für die Firma engagiert

Besonders eingesetzt hat er sich auch für den so genannten Standortsicherungspakt. Die fortwährende Anhebung des Gewerbesteuerhebesatzes war dem sehr heimatverbundenen Unternehmer, der eine Reihe von Vereinen und Institutionen in Voerde und darüber hinaus unterstützt, ein Dorn im Auge. Und so warb Bilstein hartnäckig für die Idee, dass die Gewerbesteuerzahler in Ennepetal die Stadt mit einer – steuerlich absetzbaren – Spende unterstützen könnten. Diese fließt an die von einigen Unternehmern gegründete und als gemeinnützig anerkannte Ennepetaler Standortsicherungsgesellschaft und wird von dieser an die Stadt weiter geleitet. Das Geld dient zur Finanzierung freiwilliger Leistungen in den Bereichen Jugend, Kultur und Sport. Nach intensiver Überzeugungsarbeit durch Rolf Bilstein und seine Mitstreiter im Rathaus und in den politischen Gremien auf kommunaler wie auf Landesebene wird das kontrovers diskutierte Projekt seit zwei Jahren umgesetzt.

Rolf Bilstein ist auch passionierter Jäger. Gemeinsam mit seinem Freund Detlef Köster hat er das Revier Hillringhausen (Königsfeld) gepachtet. Zweimal im Jahr geht er zudem in seinem Revier in Tirol auf die Jagd. Darüber hinaus ist die Insel Sylt für ihn und seine Frau Dagmar, mit der er in diesem Jahr Goldhochzeit feiert, ein zweites Zuhause. Sehr nah ist ihm seine Familie mit Tochter Kerstin, Schwiegersohn Karsten und den Enkelkindern Max und Lotta.

INFOBOX

Rolf Bilstein feiert heute seinen 75. Geburtstag – die Ferdinand Bilstein GmbH & Co. KG hat im kommenden Jahr ihr 175-jähriges Jubiläum. Gegründet hatte das Unternehmen 1844 Ferdinand Daniel Bilstein.


Zur heutigen „Bilsteingroup“, der Dachmarke der Ferdinand Bilstein GmbH & Co. KG, gehören neben „Febi“ auch die Marken „SWAG“ und „Blue Print“.

Insgesamt fast 2000 Mitarbeiter sind weltweit in der Gruppe beschäftigt, 1000 davon am Stammsitz in Ennepetal.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik