Schwelm.

Auszeichnung für den Kirchenchor

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schwelm. Bei einem Festakt im Weseler Bühnenhaus bekam der Kirchenchor St. Cäcilia die Zelter-Plakette verliehen. Stellvertretend waren Britta Schüngel und Angelika Meisner vor Ort, um diese Auszeichnung in Empfang zu nehmen.

Die Verleihung erfolgte durch Bernd Neuendorf (Staatssekretär im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW). Neben dem Kirchenchor bekamen acht weitere Preisträger die Zelter-Plakette sowie drei Preisträger die Pro Musica-Plakette.

Die Mitglieder des Kirchenchors sind stolz, in diesem Jahr zu den Preisträgern zu gehören. Zur Geschichte: Die Zelter-Plakette wurde von Bundespräsident Theodor Heuss als Auszeichnung für Chorvereinigungen gestiftet, die mindestens einhundert Jahre bestehen und sich besondere Verdienste um die Pflege der Chormusik und des Volksliedes erworben haben. Dieser Verleihung in den einzelnen Bundesländern geht in jedem Jahr einmal die sogenannte symbolische Verleihung an wechselnden Orten der Bundesrepublik durch den amtierenden Bundespräsidenten voraus. In diesem Jahr fand die zentrale Veranstaltung im März im Rahmen der Tage der Chor- und Orchestermusik in Zwickau statt. Bei diesem Festakt überreichte der Bundespräsident einem der auszuzeichnenden Chöre die Zelter-Plakette und die Urkunde stellvertretend für alle Chöre, die diese Ehrung in diesem Jahr erfahren. Während der Chorprobe wurde im Beisein der aktiven Sängerinnen und Sänger jetzt die Plakette nebst Urkunde an die Vorsitzende Edelgard Engelbert übergeben.

Neue Sänger sind willkommen

Zur Geschichte des Chores: Der Kirchenchor wird in einem Memorandum vom November 1892 als „Pfarr-Cäcilien-Verein“ erstmals in der Mariengemeinde erwähnt. Aus dem ersten Jahresbericht des Chores geht hervor, dass sich 16 Knaben und 14 Männer zusammengefunden haben, um mit Choralgesängen und mehrstimmigen Messen die Mitgestaltung der sonntäglichen Hochämter zu übernehmen. Der heutige Kirchenchor betrachtet sich als Nachfolger des Gründerchores von 1892. Im November 2012 konnte das 120-jährige Bestehen des Chores gefeiert werden. Zum Jubiläum wurde dem Chor bereits die Palestrina-Medaille des allgemeinen Cäcilienverbandes überreicht. Recherchen zu Folge gab es 15 Chorleiter. Seit 1993 leitet Ulrich Isfort den Chor, der augenblicklich aus 16 Damen und 2 Herren besteht. Geprobt wird jeden Dienstag von 20 bis 21.30 Uhr im Pfarrsaal St. Marien. Jeder, der Spaß am Singen hat, ist herzlich willkommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben