Kultur

„Best of NRW“ präsentiert in Schwelm erstes Nachholkonzert

Lesedauer: 3 Minuten
Veronique de Raedemaeker (Bild) und George Tyriard spielen im Ibach-Haus im Rahmen von „Best of NRW“.

Veronique de Raedemaeker (Bild) und George Tyriard spielen im Ibach-Haus im Rahmen von „Best of NRW“.

Foto: Privat / WP

Schwelm.  Best of NRW: Freunde klassischer Musik kommen mit Veronique de Raedemaeker (Violine) und Pianist George Tyriard in Schwelm auf ihre Kosten.

„Best of NRW“ geht voller Optimismus in die 17. Spielzeit: Veronique de Raedemaeker und George Tyriard sind zu Gast im Ibach-Haus in Schwelm. Bis auf die erste Staffel ist der Konzertzyklus von „Best of NRW“ komplett ausgefallen. Deshalb werden die drei Konzerte, die nicht stattfinden konnten, in die Saison 21/22 übertragen. Die Kulturfabrik Ibach-Haus gibt die Hoffnung nicht auf und hat für Freitag, 17. September, das erste dieser drei Konzerte mit Veronique de Raedemaeker und George Tyriard organisiert.

+++ Schwelm, Gevelsberg, Ennepetal: Nichts mehr verpassen mit unserem kostenfreien Newsletter +++

Veronique de Raedemaeker (geb. 1996, Belgien) begann ihr Studium der Violine bei Francis Reusens an der Akademie für Musik, Wort und Tanz in Lier, Belgien. Im Jahr 2016 schloss sie ihr Studium am Königlichen Konservatorium in Antwerpen mit dem Bachelor-Abschluss in Musik bei Alissa Margulis ab und erhielt 2018 ihren Master-Abschluss in Violine Solo an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln bei Barnabás Kelemen. 2020 wurde sie für die Lucerne Festival Academy 2021 angenommen und freut sich auf die Zusammenarbeit mit renommierten Komponisten unserer Zeit wie Wolfgang Rihm.

Sie gewann Preise bei mehreren nationalen und internationalen Violine- und Kammermusikwettbewerben, u.a. beim Internationalen Anton Rubinstein Wettbewerb (Düsseldorf, 2013 - 2015).

Der Pianist George Tyriard wurde 1994 in Belgien geboren. Trotz des Mangels an Musikern in der Familie fand die Musik schon sehr früh Eingang in sein Leben und hat ihn seither nicht mehr verlassen. Als er neun Jahre alt war, hörte er auf, Geige zu spielen, um sich ausschließlich dem Klavier zu widmen. Mit 16 Jahren wurde er am Königlichen Konservatorium von Antwerpen in der Klasse von Levente Kende und Heidi Hendrickx aufgenommen, wo er 2015 seinen Bachelor-Abschluss mit der höchsten Auszeichnung erhielt. Sein Masterstudium schloss er 2017 als Jahresbester ab. Er war Finalist bei Wettbewerben wie dem Steinway-Wettbewerb, dem Stephan-De-Jonghe-Wettbewerb und dem Klavierwettbewerb Cantabile. In der Vergangenheit spielte er in Quartetten, Quintetten und Trios.

Bundestagswahl in Ennepetal, Schwelm, Gevelsberg

Das Konzert

Zum Auftritt im Ibach-Haus steht sein Duo mit Veronique de Raedemaeker im Mittelpunkt. Sie haben in der Vergangenheit viele gemeinsame Konzerte gegeben und vor kurzem eine CD aufgenommen, die oft im belgischen Radiosender Klara zu hören ist. Für ihren klanglichen Tiefgang und ihre instinktiv schöne Phrasierung wurde sie vom flämischen Klassik-Radio mit dem Label „Choice of Klara“ ausgezeichnet. Für das Konzert im Ibach-Haus haben die beiden ein breit gefächertes, interessantes Programm zusammengestellt mit Werken von Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms, Eugène Ysaye, Henri Wieniawski und Lós Janàcek.

Damit alle das Konzert unbeschwert genießen können, gilt die 3G-Regelung, d.h. geimpft, genesen oder getestet (offizieller PCR-Test). Die Nachweise dafür sind nur in Verbindung mit einem Ausweisdokument gültig. Die Kulturfabrik bittet um rechtzeitiges Erscheinen, da die Kontrolle mehr Zeit als üblich erfordert.

Karten zum Preis von 14 Euro sind bei Potpourri Geschenke-Boutique, Kirchstraße 13, Schwelm, und bei mihcamusic, Hauptstraße 54, Schwelm, sowie an der Abendkasse erhältlich. Bis zum 18. Lebensjahr ist der Eintritt frei. Beginn 20 Uhr im Leo­theater im Ibach-Haus.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ennepetal Gevelsberg Schwelm

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben