Wirtschaft

Bharat Forge CDP will in Ennepetal weiter wachsen

Bharat Forge CDP will in Ennepetal weiter wachsen und plant deshalb den Kauf eines ca. 11  000 qm  großen Grundstücks.    Foto:privat

Bharat Forge CDP will in Ennepetal weiter wachsen und plant deshalb den Kauf eines ca. 11  000 qm großen Grundstücks.   Foto:privat

Ennepetal.  Der Schmiedespezialist plant den Kauf eines 11 000-qm-Grundstücks, um dort eine neue Fertigung für Komponenten für Pkw-Hybridantriebe aufzubauen.

Die Firma Bharat Forge CDP beabsichtigt den Kauf eines Grundstücks in Altenvoerde. Innerhalb der nächsten fünf Jahre soll dort eine neue Produktionshalle errichten werden. Das etwa 11 000 qm große Gelände liegt flussabwärts rechts der Ennepe und grenzt sowohl an das Industrie-Museum als auch an das eigene Firmengelände im Westen an. Die Kaufabsicht ist Teil der Standortsicherungsstrategie, mit dem sich das Unternehmen in der Klutert­stadt für zukünftige Entwicklungen wappnen will.

Bekenntnis zum Standort

„Unser Ziel ist die Erhaltung der vorhandenen Arbeitsplätze und die Gestaltung neuer, attraktiver Arbeitsplätze an allen Standorten – natürlich auch hier im Stammwerk Ennepetal“, sagt Michael Weis (48). Der Diplom-Ingenieur ist als Chief Executive Officer (CEO) neben dem Werk Ennepetal auch für die Standorte Gevelsberg, Daun, Brand Erbisdorf, Freiberg/Dresden, Schweden, Frankreich und Tennessee/USA mit insgesamt 1600 Mitarbeitern verantwortlich. „Den größten Teil unseres Geschäfts machen Fahrwerkskomponenten für den Pkw- und Lkw-Bereich aus“, sagt Weis. Und im Automotive-Bereich zeichnen sich mit den steigenden Stückzahlen bei der E-Mobilität und Hybridtechnik neue Wachstumsmärkte ab, die innovativen Unternehmen wie Bharat Forge CDP Wachstumsmöglichkeiten bieten. Seit zwei Jahren liefert der Ennepetaler Schmiedespezialist beispielsweise bereits Komponenten für die Hybridfahrzeuge unteranderem für VW.

„Dieser Standort hat unheimlich qualifizierte, hoch motivierte Mitarbeiter“, lobt der Manager sein Team. 60 Mitarbeiter arbeiten in Gevelsberg, 550 in Ennepetal für Bharat Forge CDP.

Die neue Produktionsfläche ist Grundvoraussetzung, um auf neuen Geschäftsfeldern wachsen zu können. „Wir bauen unsere Kompetenz stetig und kontinuierlich aus in den Bereichen Komponenten für Fahrwerk, Motor und alternative Antriebe. Unser Fokus liegt hierbei auf Fahrwerkskomponenten aus Stahl und Aluminium für Pkw und Lkw, auf Komponenten aus Stahl für den Verbrennungsmotor für Pkw und Lkw aber auch auf Komponenten für die sogenannten Pkw-Hybridantriebe“, sagt Michael Weis, verschweigt aber nicht, das der Standort Ennepetal in permanenten Wettbewerb zu den anderen Standorten der Bharat Forge Global Holding stehe. Die Holding mit Sitz ebenfalls in Ennepetal zeichnet für die Führung und Steuerung aller Aktivitäten/Gesellschaften in Europa und USA verantwortlich.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik