Pandemie

Corona-Kampf in Schwelm nun auch mehrsprachig

Mit einem mehrsprachigem Video will die Stadt Schwelm auch nicht deutsch sprechende Bürger erreichen. Ziel ist die Einhaltung der Corona-Schutzregeln.

Mit einem mehrsprachigem Video will die Stadt Schwelm auch nicht deutsch sprechende Bürger erreichen. Ziel ist die Einhaltung der Corona-Schutzregeln.

Foto: Bernd Richter / WP

Schwelm.  Im Kampf gegen die Corona-Pandemie tritt Schwelm nun auch mehrsprachig auf.

Die Einhaltung der Coronaschutzregeln ist für jeden Bürger wichtig. Doch auf dem Gebiet, Menschen mit Migrationshintergrund über das richtige Verhalten in Zeiten der Pandemie zu informieren, klaffte bisher auf Seite der Stadt eine Lücke. Diese Lücke ist nun vom Rathaus geschlossen worden. In einer Videobotschaft, die seit wenigen Tagen auf der Internetseite der Stadt Schwelm www.schwelm.de unter „Aktuelles“ zu finden ist, ruft Bürgermeister Stephan Langhard in Zusammenarbeit mit dem Schwelmer Integrationsrat in mehreren Sprachen zum gemeinsamen Kampf gegen Corona auf.

Auf Kontakte verzichten

Wegen der hohen Zahlen an Infektionsfällen in Schwelm hatte sich der Verwaltungschef bereits mehrfach in deutscher Sprache mit eindringlichen Appellen an die Bürgerschaft gewandt. Auch die Spielplätze sind deshalb über Ostern und darüber hinaus gesperrt worden. Gemeinsam mit Mitgliedern des Schwelmer Integrationsrates ruft Langhard nun zum Kampf gegen Corona auf. In Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Griechisch, Russisch, Spanisch und Türkisch wird darum gebeten, die Maske korrekt zu tragen, Hygieneregeln und Abstandsgebote einzuhalten und auf Kontakte zu verzichten, wo immer es möglich ist.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben