Einsatz

Unfall: Stau in Gevelsberg und Ennepetal, Sirenen in Schwelm

Die Feuerwehr Schwelm ist derzeit zu zwei Einsätzen ausgerückt. Zur Wahrung der Grundsicherung wurde Sirenenalarm ausgelöst

Die Feuerwehr Schwelm ist derzeit zu zwei Einsätzen ausgerückt. Zur Wahrung der Grundsicherung wurde Sirenenalarm ausgelöst

Foto: Dietmar Wäsche

Schwelm.  Kurz nach 15 Uhr ertönt in Schwelm Sirenenalarm. Das ist der Grund.

In Schwelm ertönen um kurz nach 15 Uhr die Sirenen. Grund ist laut Feuerwehr Schwelm ein Doppeleinsatz. Zum einen müssen die Kräfte zur Autobahn 1 ausrücken. Dort soll in Fahrtrichtung Bremen ein Unfall passiert sein. Zum anderen schlug fast zeitgleich ein Heimrauch-Melder Alarm. Wegen des laufenden Einsatzes konnte die Feuerwehr keine weiteren Angaben zu den Einsätzen machen.

Verkehrskollaps in Ennepetal und Schwelm

Aktuell herrschen chaotische Zustaände auf den Straßen in Gevelsberg und auch bis weit nach Ennepetal hinein, weil viele von der Autobahn abfahren, um die Unfallstelle zu umfahren. Dies sorgt für massive Staus rund um die ehemalige B7 sowie von der A1-Abfahrt Gevelsberg über die Wittener Straße und nach Silschede.

7,5-Tonner fährt auf 40-Tonner

Der Unfall ereignete sich kurz nach 14 Uhr auf der A1 in Fahrtrichtung Bremen zwischen dem Autobahnkreuz Wuppertal-Nord und der Anschlussstelle Gevelsberg. Nach Angaben der Polizei fuhr ein 7,5-Tonner-Lkw auf einen 40-Tonner-Lkw auf. Der Fahrer des auffahrenden Fahrzeuges wurde dabei verletzt und war im Führerhaus eingeklemmt. Nachdem er aus seiner Lage befreit werden konnte, wurde der lebensgefährlich Verletzte mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen. Die A1 musste im Unfallbereich in Fahrtrichtung Bremen voll gesperrt werden. Um 17 Uhr konnte eine Fahrspur freigegeben werden. Der Verkehr wird seitdem an der Unfallstelle vorbeigeführt. Mit einer Freigabe der übrigen Fahrspuren ist nicht vor 20 Uhr zu rechnen, so die Autobahnpolizei in Dortmund. Mindestens solange würden noch die Reinigungsarbeiten (Ölspur abbinden) und die Bergung der Fahrzeuge dauern.

A43 und A1 verstopft

Laut WDR hat sich daraufhin ein 4 Kilometer langer Stau ab Wuppertal-Langerfeld gebildet. Infolge davon soll es sich auch auf der A 43 in Richtung Recklinghausen stauen. Hier ist von 15 Kilometern stockendem Verkehr die Rede. Autofahrer sollen mit 30 Minuten längerer Fahrtzeit rechnen.

Betroffen von der Sperrung auf der A1 ist auch der Verkehr auf der A 46. Hier kommt es von Düsseldorf in Richtung Wuppertal zwischen Wuppertal-Wichlinghausen und Kreuz Wuppertal-Nord zu einem Stau von 4 Kilometern Länge.

Der Sirenen-Alarm wurde nach Informationen unserer Redaktion ausgelöst, um andere Feuerwehr-Kräfte zu alarmieren, die für die Grundsicherung in der Stadt anstelle der ausrückenden Kolleginnen und Kollegen gerufen werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben