Karneval

Das gab’s noch nie: Drei Frauen regieren Schwelms Narrenvolk

| Lesedauer: 3 Minuten
Das frisch gekürte Frauen-Dreigestirn (Christiane Sartor, Birgit Rüssing, Verena Hahn) das ausgeschiedene Prinzenpaar mit (vorne sitzend) Niklas Hoppeditz (links) und Sitzungspräsident Christian Beckmann.

Das frisch gekürte Frauen-Dreigestirn (Christiane Sartor, Birgit Rüssing, Verena Hahn) das ausgeschiedene Prinzenpaar mit (vorne sitzend) Niklas Hoppeditz (links) und Sitzungspräsident Christian Beckmann.

Foto: Privat

Schwelm.  Das gab’s noch nie. Ein Frauen-Dreigestirn regiert das Schwelmer Narrenvolk – und das jeckische Trio beginnt die Amtszeit mit einer klaren Ansage

Helau und Alaaf. Diese Karnevalsrufe waren im Kolpinghaus Schwelm lange verstummt. Doch nach zweijähriger Pause meldet die Kolpingsfamilie sich mit der Proklamation zurück. Rund 50 Karnevalsfreunde kamen zur Auftaktveranstaltung in die Gaststätte des Kolpinghauses, um die Amtsübernahme des Frauendreigestirns zu verfolgen.

Lesen Sie auch:

Ja richtig, das Prinzenpaar von 2020 übergibt die Karnevalsinsignien in diesem Jahr erstmals an ein Frauen-Dreigestirn. Christiane die I., Birgit die IV. und Verena die I. sind seit dem 20. Januar das Oberhaupt im Karneval. „Wir freuen uns wahnsinnig, dass endlich wieder Karneval gefeiert werden darf“, erzählt Birgit Rüssing. „Nach dem wir 2020 schon als Nachfolger für das Prinzenpaar gefragt wurden, mussten wir ja jetzt auch ziemlich lange warten“, lacht Verena Hahn.

In ihrer Antrittsrede verrieten die drei Frauen, dass sie das Narrenvolk in diesem Jahr auf eine Weltreise mitnehmen wollen. Und dafür muss der Schwelmer nicht einmal weit laufen. „Wollt Ihr reisen in die Welt hinaus, kommt zu uns ins Kolpinghaus!“ - ist das diesjährige Motto des Kolpingkarnevals. „Grade in der jetzigen Zeit ist es so wichtig, den Leuten ein wenig Abwechslung und Frohsinn zu bieten“, erklärt Christiane Sartor, „daher laden wir alle Interessierten zu unseren Veranstaltungen im Februar ein, um mal ein paar Stunden vom Alltagswahnsinn abzuschalten. Liebe Schwelmer, kommt vorbei, wir freuen uns auf Euch. Helau.“

Der Karneval der Kolpingsfamilie ist schon seit vielen Jahren fester Bestandteil für viele Menschen aus der Stadt. Da blutete so manchem Jecken in den Coronajahren sicherlich das Herz. „So ganz verzichten mussten die Närrinnen und Narren ja nicht“, verriet Sitzungspräsident Christian Beckmann. „Wir versuchten unseren Karnevalsfreunden die gute Laune in die heimischen Wohnzimmer zu übertragen. Also drehten wir für die Jahre 2021 und 2022 ein Karnevalsvideo für den YouTube-Kanal der Propstei St. Marien und bekamen dafür viel positive Resonanz.“ Ein Angebot, welches für die ausgefallenen Sitzungen in mühevoller Kleinstarbeit gedreht und zusammengeschnitten wurde. „Trotzdem ist es natürlich etwas anderes, wenn man zu Hause auf dem Sofa sitzt oder mit den Freunden zusammen eine Karnevalssitzung live erleben darf“, freut sich Richard Christopher Blanke, der sich am Abend der Proklamation direkt Karten für sich und seine Familie gesichert hat.

+++ Nichts mehr verpassen: Bestellen Sie hier unseren Newsletter aus Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm+++

Für die große Prunksitzung am Samstag, 18. Februar, ab 20.11 Uhr (12 Euro) und für den Kinderkarneval am Rosenmontag, 20. Februar, ab 15.11 Uhr gibt es noch Karten in der Gaststätte des Kolpinghauses zu erwerben. Kartenbestellungen werden auch gerne per E-Mail entgegen genommen. Einfach die gewünschte Bestellung per Mail an info@kolping-schwelm.de erklärt Christian Beckmann. Zum Programm verriet er am Abend der Proklamation nur. „Es wird wieder einmal eine bunte Mischung aus Musik, Tanz und jeder Menge Heiterkeit dabei sein. Sowohl für die Prunksitzung als auch für den Kinderkarneval. Bei uns ist für jeden was dabei.“ Darauf schon jetzt ein Schwelm Helau.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ennepetal / Gevelsberg / Schwelm