Internationales Folklorefest

Die Welt zu Gast in Schwelm

Fest der Freundschaft und des Friedens: Die Besucher in Schwelm dürfen sich wieder auf Musik, Tanz und Spezialitäten aus verschiedenen Ländern und Kulturen freuen..

Fest der Freundschaft und des Friedens: Die Besucher in Schwelm dürfen sich wieder auf Musik, Tanz und Spezialitäten aus verschiedenen Ländern und Kulturen freuen..

Foto: Archiv

Schwelm.   Die Besucher erwartet neben einer großen Auswahl an internationalen kulinarischen Spezialitäten ein spannendes und buntes Bühnenprogramm.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf Schwelms „Internationalem Folklorefest“ ist die Welt zuhause. Das wird auch am Samstag, dem 15. Juni so sein, wenn auf dem Märkischen Platz in der Innenstadt das 43. Internationale Folklorefest stattfindet.

Die Besucherinnen und Besucher erwartet neben einer großen Auswahl an internationalen kulinarischen Spezialitäten und Getränken ein spannendes und buntes Bühnenprogramm mit Beiträgen verschiedener Kulturvereine. Auch für Kinder wird ein buntes Programm geboten. Seien Sie dabei, wenn Schwelms Innenstadt Schauplatz für traditionelle Tänze und musikalische Darbietungen wird.

Stunde des Friedens

Beginnen wird das Fest um 14 Uhr mit der Stunde des Friedens. Ab 15 Uhr werden zahlreiche Folkloregruppen ein buntes Bühnenprogramm gestalten. Ab 20 Uhr sorgt die Big Band der Feuerwehr Schwelm für einen rhythmischen Abschluss des bereits 43. Folklorefestes.

Veranstaltet wird das Fest vom Koordinierungskreis Ausländische Mitbürger Schwelm (KAMS) und dem städtischen Fachbereich Schule, Kultur, Sport.

Die „Stunde des Friedens“ (14 bis 15 Uhr) wird von Schwelms stellvertretender Bürgermeisterin Christiane Sartor moderiert. Die Schwelmer Gemeinden treten für den Frieden ein. Auf Anregung von Bürgermeisterin Gabriele Grollmann trafen sich 2015 zum ersten Mal Vertreter der evangelischen, der katholischen, der freikirchlichen und der Moscheegemeinde, um auf einem „Abend des Friedens“ miteinander ins Gespräch zu kommen, Gemeinsames zu entdecken und Vorurteile abzubauen. Aus dem „Abend des Friedens“ wurde 2018 eine Stunde des Friedens“ auf dem Folklorefest. Gerade der internationale Charakter des Festes erschien ideal, um ein Zeichen der Gemeinschaft auch unter den Religionen zu setzen. In diesem Jahr wird die Aktion fortgesetzt.

Thematisch soll es darum gehen, wie die ältere Generation vor vielen Jahren ihren Weg nach Schwelm gefunden hat. Viele Menschen mussten flüchten. So wie es auch heute noch der Fall ist. Andere kamen z.B., weil dringend Arbeitskräfte benötigt wurden. Wie war das, als man damals die Heimat verlassen hat, um hier neu anzufangen? Was hat das Ankommen erleichtert?

Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt der „Stunde des Friedens“. Damit es nicht nur beim Reden bleibt, wird der Chor der Neuapostolischen Kirche die Besuchern mit Liedern erfreuen. Zudem wird ein Bild einer „Friedenstaube“, das bei der ersten Veranstaltung von Kindern aller Gemeinden gemalt wurde, weitergereicht werden.

Das weitere Programm:

15 Uhr Eröffnung des Folklorefestes durch Mitglieder des KAMS, Schwelms stellvertretende Bürgermeisterin Christiane Sartor und Peter Eibert, Schwelms früheren Leiter des Fachbereichs Familie, Jugend und Soziales)

15 und 15.40 Uhr: Deutsch-Russisches Kulturzentrum Applaus e.V.

15.45 und 16.05 Uhr: TanzCentrum Ennepe-Ruhr e.V. - HipHop

16.10 und 16.30 Uhr: TanzCentrum EnnepeRuhr e.V. - Orientalischer Tanz

16.35 und 17.05 Uhr: Katholisch italienische Gemeinde

17.10 und 17.20 Uhr: Griechische Folklore Amalia Hagen e.V.

17.25 und 17.45 Uhr: Förderverein der polnisch katholischen Mission Wuppertal e.V.

17.50 und 18.10 Uhr: Bailo Conte e.V. - Trommler

18.15 und 18.35 Uhr: Türkisch Islamische Gemeinde Schwelm.

18.40 und 19 Uhr: Serbische Tanzgruppe „Dijamanti“

19.05 und 19.25 Uhr: Griechisch-deutscher Kulturverein Hellas

20 und 22 Uhr: Big Band der Feuerwehr Schwelm: „Swing and more ... seit 1898! Als fester Bestandteil der Schwelmer Kulturszene präsentiert sich die Big Band der Feuerwehr Schwelm mit groovender Musik aus vielen Ländern und Jahrzehnten. Dabei wechselt die ca. 25-köpfige Band mühelos zwischen klassischem Swing, fetzigem Rock und aktuellen Pop-Songs. Unterstützung erhält die Big Band von ihren stimmgewaltigen Sänger/innen, die für zusätzliche Klangfarben und beste Stimmung sorgen. Ein unterhaltsamer Abend mit abwechslungsreicher Musik ist garantiert.“

Hier finden Sie mehr Nachrichten aus Ihrer Stadt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben