Ehejubiläum

Die Wette ist längst gewonnen: Rauleffs feiern Goldhochzeit

Von ihrem Balkon an der Mühlenstraße haben Ingrid und Volker Rauleff eine schöne Aussicht. Nun blicken sie auf 50 Jahre Ehe zurück.

Foto: Angelika Trapp

Von ihrem Balkon an der Mühlenstraße haben Ingrid und Volker Rauleff eine schöne Aussicht. Nun blicken sie auf 50 Jahre Ehe zurück. Foto: Angelika Trapp

Ennepetal.   „Das war ‘ne tolle Nummer“, sagt Volker Rauleff zur „frühen“ Hochzeit mit seiner Ingrid, mit der er nun seit 50 Jahren verheiratet ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Das war ‘ne tolle Nummer“, sagt Volker Rauleff zur „frühen“ Hochzeit mit seiner Ingrid, mit der er am heutigen Freitag (10. November) seit 50 Jahren verheiratet ist. „Viele haben gewettet, dass diese Ehe nicht lange hält“, sagt der Goldbräutigam. Er sei 18 Jahre, sie erst 17 Jahre gewesen, als sie in der Johanneskirche in Voerde zum Traualtar schritten. „Wir waren eben frühreif“, schmunzelt die Goldbraut.

Ingrid Rauleff (67), geborene Biesenbach, ist Ur-Ennepetalerin, wohnte gegenüber dem Kirmesplatz in Voerde, wo Großeltern und Eltern ein Schuhgeschäft und eine Schusterei führten. Volker Rauleff (68) ist ein „Hagener Junge“. „Man musste frisches Blut nach Ennepetal bringen“, lacht die Jubilarin.

Das Goldpaar wohnt seit 1969 in Hasperbach an der Mühlenstraße in der siebten Etage. „Ich wollte immer hoch oben wohnen, von hier aus hat man einen wunderbaren Blick“, schwärmt Ingrid Rauleff. Die Rauleffs waren die ersten Mieter in jenem Haus der Baugenossenschaft Voerde und sie haben als junges Ehepaar, so Volker Rauleff, viel Unterstützung von der Schwiegermutter erfahren. Die erste Anschaffung sei ein rotes Sofa gewesen.

Auf Gevelsberger Kirmes getroffen

Kennengelernt hat sich das Goldpaar auf der Gevelsberger Kirmes. „Auf der Raupe, in der Knutschkugel“, erinnert sich Volker Rauleff und er sagt: „Sie war ein sehr hübsches junges Mädchen mit Rehaugen“. Ehefrau Ingrid meinte: „Volker war ein schöner Mann mit langen, dunklen Haaren. Das gefiel mir“. Man habe sich nach der Kirmes immer wieder getroffen, mal bei Buschmann in Gevelsberg, mal im „Studio“ in Delstern und war sich rasch einig, den weiteren Lebensweg gemeinsam zu gehen. Die Hochzeitsfeier habe im Haus Lohmann stattgefunden. „Als Festmahl hat es Zunge gegeben“, weiß Ingrid Rauleff noch genau.

Die Goldbraut ist gelernte Einzelhandelskauffrau. „Fachbereich Schuh“, so Ingrid Rauleff, die die Lehre bei Schuh Salamander in Gevelsberg absolvierte, später bei Horten in diesem Bereich gearbeitet habe. Ehemann Volker hat den Beruf des Kfz-Mechanikers in einer Hagener Firma erlernt, war anschließend bei Dorma tätig und ab 1970 dann bei den Deutschen Edelstahlwerken Hagen, wo er auch Betriebsratsvorsitzender war.

Das Ehepaar hat einen Sohn, André, eine sehr liebe Schwiegertochter, Katja sowie eine 14-jährige Enkelin namens Doro. Man sei froh, dass die „Kinder“ im selben Haus wohnen. „Die Enkelin kommt oft eben zu uns hoch gehuscht“, freut sich das Goldpaar über den guten Kontakt.

Gemeinsame Interessen verbinden

Volker Rauleff ist Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt. 25 Jahre war er Vorsitzender des TuS Haspetal, ist heute Ehrenvorsitzender. Zudem ist er Aufsichtsratsvorsitzender der Baugenossenschaft „Die Voerder“ und zweiter Vorsitzender des Nachbarschaftshilfevereins „Voerder helfen Voerdern“. „Ich bin noch in mehreren Aufsichtsräten, aber die Aufzählung reicht jetzt“, meint er gespielt energisch.

Jeden Morgen, nach Studieren der Tageszeitung, erstellt Volker Rauleff eine Art Pressespiegel, was politisch von Interesse sei, für die Fraktion.

Ingrid Rauleff gehört zur SPD sowie zum Verein „Voerder helfen Voerdern“. Daneben ist sie beim „Mietertreff“ an der Hagener Straße, wo jeder Hasperbacher willkommen sei, einmal monatlich aktiv. Bingo-Spielen, Frühstück und Gedächtnistraining werden dort unter anderem angeboten. Außerdem backt sie jeden Mittwoch anlässlich von Versammlungen der Baugenossenschafts-Mitarbeiter Kuchen.

25 Jahre sei man nach Tirol gefahren, auch Grömitz sei ein beliebter Urlaubsort. „Unsere gemeinsamen Interessen schweißen uns fest zusammen. Ich habe immer Unterstützung von meiner Frau erfahren, sonst hätte das alles im politischen Bereich nicht so geklappt“, betont Volker Rauleff. „Und wir sind humorvoll. Außerdem muss man in einer guten Ehe auch mal etwas verzeihen können“, sagt Ingrid Rauleff.

Bürgermeisterin Imke Heymann wird dem Goldpaar persönliche Glückwünsche aussprechen. Gefeiert wird morgen in der Mehrzweckhalle Hasperbach im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis. „Da wird volles Haus angesagt sein“, freut sich das bekannte Ennepetaler Ehepaar auf eine schöne Feier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik