Landtagskandidaten

EN-Kreis: CDU stellt Brandt und Ebbert für Landtagswahl auf

Alexander Ebbert aus Breckerfeld ist der CDU-Kandidat für den Wahlkreis 104, der neben den Städten Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg auch Teile von Hagen umfasst.

Alexander Ebbert aus Breckerfeld ist der CDU-Kandidat für den Wahlkreis 104, der neben den Städten Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg auch Teile von Hagen umfasst.

Foto: Privat

Schwelm/Gevelsberg/Ennepetal.  Die CDU Ennepe-Ruhr hat seine Kandidaten für die Landtagswahl im nächsten Jahr genannt. Für den Wahlkreis 104 geht Alexander Ebbert an den Start.

Die CDU Ennepe-Ruhr hat die ersten Weichenstellungen für die Landtagswahl im Mai 2022 gelegt und die Kandidaten für die Landtagswahl im nächsten Jahr bereits benannt.

Im Wetteraner Stadtsaal wurde der Kandidat für den Wahlkreis 105, der die Städte Hattingen, Schwelm, Sprockhövel und Wetter umfasst, aufgestellt. Die Anwesenden schenkten dabei Christian Brandt ihr Vertrauen. Dieser konnte sich gegen Mitbewerberin Yasemin Torun durchsetzen.

+++ Lesen Sie auch: PCB in Ennepetal: Bürgerinitiative erwägt Sammelklage +++

Der 44-jährige Berufschullehrer aus Herdecke engagiert sich bereits seit 2004 als Ratsherr und seit der letzten Kommunalwahl als Kreistagsmitglied und wird als Vorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) im Kreis und im Bezirk Ruhr und als Mitglied des CDU-Kreisvorstandes für seine Arbeit und sein Engagement geschätzt.

In der Aula Alte Geer in Gevelsberg wurde der CDU-Kandidat für den Wahlkreis 104, der neben den Städten Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg auch Teile von Hagen umfasst, Alexander Ebbert aus Breckerfeld mit 100 Prozent der Stimmen gewählt.

Alexander Ebbert engagiert sich vielfältig in der Politik, so auch als Ratsherr in Breckerfeld. „Für mich ist es eine Herzenssache, mich für die Interessen und Belange der Bürgerinnen und Bürger einzusetzen“, so der 28-Jährige Industriefachwirt.

+++ Vielleicht auch interessant: Gevelsberg: Fitnessstudio „Sue Vital“ vergrößert sich +++

Alexander Ebbert hatte in seiner Vorstellungsrede bereits einige seiner Pläne kundgetan. So liegt ihm die heimische Wirtschaft am Herzen, Ökonomie und Ökologie seien dabei keine Gegensätze. Neben einer industriepolitischen Strategie möchte sich Ebbert besonders den Themen Schule und Bildung sowie Digitalisierung widmen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ennepetal Gevelsberg Schwelm

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben