Cotronavcirus

EN-Südkreis: Kirche koordiniert Einkaufshilfe

 Ehrenamtskoordinatorin Claudia Wittwer bringt Helfer udn Helfende übereinander.

 Ehrenamtskoordinatorin Claudia Wittwer bringt Helfer udn Helfende übereinander.

Foto: Patrizia Labus / Propstei

Südkreis.  Viele, viele Menschen wollen helfen: Für Gevelsberg, Ennepetal und Schwelm koordiniert St. Marien die Einkaufshilfe.

Helfen, wenn es am nötigsten ist: Auch die Propstei St. Marien kann viele Angebote schon jetzt nicht mehr machen, um eine weitere Ansteckung mit dem Corona-Virus zu unterbinden. Dennoch möchten die Verantwortlichen die Menschen nicht allein lassen in dieser Zeit. Ehrenamtskoordinatorin Claudia Wittwer vermittelt deshalb ehrenamtliche Helfer an Menschen, die schon jetzt nicht mehr das Haus verlassen können.

„Kurz nach dem Aufruf hatte ich bereits 20 freiwillige Helfer zwischen 19 und 63 Jahren zusammen“, erzählt sie begeistert mit einem Blick auf ihr Handy. Sie ist Ehrenamtskoordinatorin bei der Propstei St. Marien Schwelm – Ennepetal – Gevelsberg und hatte die Idee für das Hilfsangebot. „Wir möchten insbesondere alte und hilfsbedürftige Menschen, die keine Angehörigen haben, nicht alleine lassen. Ehrenamtliche können eine oder mehre Patenschaften übernehmen und Einkaufe oder Botengänge erledigen“, sagt Claudia Wittwer.

Die Ehrenamtskoordinatorin übernimmt dabei die Vermittlung von Helfern an Hilfesuchende. „So können die beiden direkt telefonisch in Kontakt kommen, der Einkauf oder was nötig ist, bestellt werden. Anschließend ruft der Helfer an und teilt die Uhrzeit der Lieferung und die Rechnungssumme mit. So kann das Geld in einem Umschlag deponiert werden, ohne dass es zu einem direkten Kontakt kommt“, erklärt sie das Verfahren. Bei den Einkäufen solle es sich um wirklich notwendige Dinge des täglichen Bedarfs in üblicher Haushaltsmenge handeln. „Wir möchten so viele Menschen wie möglich erreichen und hoffen damit, im weiteren Verlauf dieser Krise gut vorbereitet zu sein und vielen Menschen helfen zu können“, sagt sie.

Wer eine Patenschaft übernehmen will oder Hilfe benötigt, meldet sich bei der Ehrenamtskoordinatorin unter 02336/9242560 oder E-Mail: claudia.wittwer@propstei-marien.de. Helfer werden gebeten Name, Adresse, Alter, Führerschein ja/nein und die Anzahl möglicher Patenschaften mitzuteilen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben