Henri-Thaler-Verein

Ennepetal: Benefiz mit Smithy, Treibsand und Live@Five

Smithy – hier im Schwelmer Kolpinghaus – treten mit Treibsand und Live@five. Alle drei Bands verzichten auf eine Gage.

Smithy – hier im Schwelmer Kolpinghaus – treten mit Treibsand und Live@five. Alle drei Bands verzichten auf eine Gage.

Foto: Heike Büchsenschütz / Verein

Ennepetal.  Smithy, Treibsand und Live@Five spielen zugunsten des Henri-Thaler-Vereins für lau. Das ist längst nicht alles, wozu der Verein nun einlädt.

Herbstzeit ist Henri-Thaler-Basar-Zeit. Und darauf freuen sich die Bürger, die gern für einen guten Zweck Selbstgefertigtes erwerben sowie sich in die herbstlich dekorierten Räume im Haus Ennepetal bei Kuchen und Würstchen niederlassen möchten.

Am 2. und 3. November ist es wieder - zum 20. Mal - soweit: Dann öffnet der Herbstbasar des Henri-Thaler-Vereins am Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr seine Tore. Handarbeiten, hausgemachte Marmeladen, Liköre, Gebäck, herbstliche und weihnachtliche Dekorationen und natürlich die beliebten, selbst gestrickten Socken, für die Renate Bärenfänger ein Jahr lang die Hände hat fliegen lassen, werden in reicher Fülle angeboten. Die Tombola wird wieder über 1000 Preise bereithalten und Trödelfans kommen beim großen Trödelmarkt ebenso auf ihre Kosten.

Auf Kuchenspenden angewiesen

Wie immer hofft die Vorsitzende des Henri-Thaler-Vereins, Edda Eckhardt, auf Kuchenspenden. „Wir sind darauf angewiesen, damit wir an zwei Tagen das Café besetzen können.“

Ohne die fleißigen Bäcker und Konditoren sowie die Privatpersonen, auf die man sich stets habe verlassen können, wäre das nicht möglich, sagte Edda Eckhardt. „Im letzten Jahr sind 200 Torten und Kuchen für den guten Zweck abgegeben worden“, freute sie sich. „Aber auch auf meine rund 55 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer kann ich mich hundertprozentig verlassen.“

Die Einnahmen kommen komplett dem Henri-Thaler-Verein zugute. „Der Herbstbasar ist für uns die Haupteinnahmequelle“, betont Edda Eckhardt.

Bands spielen kostenlos

Schon eine Woche später, nämlich am 9. November, heißt es im Industriemuseum an der Neustraße beim Benefizkonzert: „Rock meets Benefiz“ mit den Rockbands Smithy, Treibsand und Live@Five. Dazu werden drei DJ`s in den Pausen - Rob, Haselnuss und Olli - die Gäste unterhalten, versprechen Edda Eckhardt und Oliver Engelbert, einer der DJ’s und Ideengeber des Benefizkonzertes bei der Vorstellung der Veranstaltung.

Die Schirmherrschaft hat Bürgermeisterin Imke Heymann übernommen; die Moderation liegt in den Händen von Marc Schulte. Alle Bands spielen kostenlos, das Buffet wird der Voerder Kreiselmarkt liefern, die Bühne stellt die TG Voerde.

Bei der diesjährigen Feier im Mai zum 30-jährigen Bestehen des Henri-Thaler-Vereins, das in der „Rosine“ stattfand, war Oliver Engelbert (DJ Ton & Licht) aus Schwelm als Gast anwesend. Genau dort hatte er die Idee, ein Benefizkonzert zu veranstalten. Er habe gedacht: „Wie kannst du dem Henri-Thaler-Verein etwas Gutes tun?“ So habe er die befreundeten Bands angesprochen und schon 24 Stunden später habe er die Zusage erhalten, mit von der Partie zu sein, ebenso wie er die zwei weiteren befreundeten DJ’s mit ins Boot holen konnte.

Drei Livebands und drei DJ’s werden also alles geben beim Benefizkonzert, verspricht der Veranstalter. Alle Einnahmen an dem Abend gehen komplett an den Henri-Thaler-Verein, der krebskranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unterstützt.

Einlass zum Benefizkonzert ist ab 19 Uhr; Beginn der Veranstaltung dann um 20 Uhr.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben