Nach Corona-Fall geschlossen

Ennepetal: Keine Patienten mehr in der Klinik Königsfeld

Nachdem eine Mitarbeiterin positiv auf das Coronavirus getestet worden war, musste die Klinik Königsfeld an der Holthauser Talstraße geschlossen werden. Alle Patienten sind inzwischen in häusliche Quarantäne entlassen worden.

Nachdem eine Mitarbeiterin positiv auf das Coronavirus getestet worden war, musste die Klinik Königsfeld an der Holthauser Talstraße geschlossen werden. Alle Patienten sind inzwischen in häusliche Quarantäne entlassen worden.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Ennepetal.  Alle 190 Patienten der Klinik Königsfeld in Ennepetal sind nach einem Corona-Fall unter den Mitarbeitern inzwischen in häuslicher Quarantäne.

In häuslicher Quarantäne befinden sich inzwischen alle Patienten der Klinik Königsfeld, die am Mittwoch geschlossen wurde, weil ein Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden war (wir berichteten).

Der EN-Kreis teilte mit, dass ein Großteil der 190 Patienten eigenständig abreisen konnte. Für 31 musste ein Transport aus der Reha-Klinik organisiert werden. 29 davon wurden am Freitagvormittag von Krankentransportwagen aus ihrer jeweiligen Heimatstadt abgeholt und unter Einhaltung strenger Infektionsschutzregeln in ihr Zuhause entlassen. Organisiert wurde dies von der Abteilung Bevölkerungsschutz des Kreises unter Mithilfe der Bezirksregierung Arnsberg. Ein Patient stammte aus Niedersachsen, alle anderen aus NRW. „Die Patienten haben den Heimweg gelassen angetreten, viele bedankten sich bei den Einsatzkräften“, berichtete Einsatzleiter Frank Schacht, Chef der Feuerwehr Ennepetal.

Zwei Patienten blieben bis Samstag in der Klinik, weil ihr Testergebnis ausstand. Nach Meldung des negativen Ergebnisses erfolgte auch für sie der Rücktransport.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben