Service Club

Ennepetaler Lehrer folgt auf Gevelsberger Zahnarzt

Wechsel der Präsidentschaft des Rotary Clubs.  Übergabe der Amtskette an den neuen Präsidenten mit Partnern (v.ln.r): Anne Clajus, Dr. Christian Clajus, Brigitte Krawinkel , Karl Raab)

Wechsel der Präsidentschaft des Rotary Clubs.  Übergabe der Amtskette an den neuen Präsidenten mit Partnern (v.ln.r): Anne Clajus, Dr. Christian Clajus, Brigitte Krawinkel , Karl Raab)

Foto: Privat / Verein

Schwelm/Ennepe-Ruhr.  Auch der Rotary Club Gevelsberg geht mit einem neuen Präsidenten in das neue Clubjahr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zitronen und die Farbe Gelb bestimmten den diesjährigen Wechsel der Präsidentschaft im Rotary Club Gevelsberg. Was hat das mit Rotary zu tun? Karl Raab, der Präsident des Clubs für das Jahr 2019/2020, zeigte die Parallelen in seiner Antrittsrede auf.

An historischer Stelle, im Industriemuseum in Ennepetal, fand die Feier in Anwesenheit der Mitglieder des Rotary Clubs Gevelsberg, deren Partner/innen und einer kleinen Delegation des ortsansässigen Rotaract Clubs statt. Ein Prinzip bei allen Rotary Clubs in der Welt ist der jährliche Wechsel des höchsten Amtes im Club. Beim diesjährigen Wechsel übergab der Gevelsberger Zahnarzt Dr. Christian Clajus nach einem erfolgreichen Jahr als Präsident des Rotary Clubs Gevelsberg die Amtskette und das damit verbundene Amt an Karl Raab. „Wäre das ein Theater, so wäret ihr ein tolles Publikum gewesen!“, resümiert Clajus das abgelaufene Jahr und gibt den Dank als „Hauptdarsteller“ an die vielen Mitwirkenden der Veranstaltungen im letzten Jahr zurück.

Als neuer Präsident tritt Karl Raab, der in Ennepetal mehr als einer Generation von Schülern am Reichenbach-Gymnasium als Lehrer bekannt war, nun das hohe Amt des Präsidenten an. Er verband in seiner Rede das Thema der letzten Amtsperiode von Dr. Clajus mit seinem neuen. „Goethe“ bestimmte an einigen Stellen inhaltlich das Programm. Und als Höhepunkt des abgelaufenen Amtsjahres stand neben vielen weiteren kleineren Highlights die Clubfahrt nach Weimar auf dem Programm. Gerade dort gab es fast keine Chance an „Goethe“ vorbeizukommen. Goethe war auch ein Liebhaber der Farbe Gelb. Ihr ordnete er die Eigenschaften „prächtig und edel“ zu. Was liegt da näher, als auf Zitronen zurückzugreifen? Gelb, so Goethe, ist zudem eine Farbe, die am „nächsten am Licht“ ist und einen „erwärmenden Charakter“ hat. Der neue Präsident wünscht sich daher für sein Jahr, dass Kunst und Kultur kein Gegensatz zu Spaß und Freude bei den einzelnen Aktivitäten im Club sein mögen.

Ein wichtiger Aspekt von Rotary ist das soziale Engagement vor Ort, in der Region und darüber hinaus. Aber auch die Freundschaft unter den Mitgliedern des Clubs soll mit einem spannenden Programm und interessanten Vorträgen bei den Meetings gefördert werden.

(Weitere Infos zum Rotary Club Gevelsberg unter www.gevelsberg.rotary.de).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben