Mysterium

Erdloch in Schwelm: Plötzlich reißt der Boden auf

Das etwa vier Meter tiefe Erdloch an der Sedanstraße in Schwelm Foto: Feuerwehr Schwelm

Das etwa vier Meter tiefe Erdloch an der Sedanstraße in Schwelm Foto: Feuerwehr Schwelm

Foto: Feuerwehr Schwelm / WP

Schwelm.  Warum riss in Schwelm am Mittwochnachmittag plötzlich der Boden auf? Und was befindet sich in den Erdloch, das die Feuerwehr abgesichert hat?

Plötzlich tat sich der Boden auf: Auf einem Grundstück der Deutschen Bahn an der Sedanstraße klafft seit Mittwoch ein tiefes Loch im Boden. Warum die Erde weggesackt ist und was sich in dem Hohlraum befindet, klären nun das Bergbauamt und die Bahn.

Die Feuerwehr Schwelm wurde am frühen Nachmittag in die Sedanstraße alarmiert, weil sich dort ein Erdloch befinden sollte. Und tatsächlich standen sie vor einem etwa 80 bis 100 Zentimeter breiten Loch. „So weit wir das bislang überblicken konnten, führt das Loch etwa drei bis vier Meter in die Tiefe“, teilt Matthias Jansen, Leiter der Schwelmer Feuerwehr im Gespräch mit dieser Zeitung mit.

Weit weg von öffentlichem Bereich

Das Loch sei weit ab gelegen von jedem öffentlichen Bereich und befinde sich auf einem Grundstück, das im Besitz der Deutschen Bahn ist. In der Nähe befänden sich lediglich Gärten. „Der Bahnbetrieb ist dadurch ebenfalls nicht in Gefahr“., betont Jansen.

Die Wehr sicherte das Grundstück ab und rückte wieder ein, bevor die Bahnmitarbeiter und die Experten des Bergbauamts sich die Sache ansahen. Erste Ergebnisse könnten am Donnerstag vorliegen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben