Workshops und Kabarett

Feier zum Frauentag in Schwelm: Auch Männer sind willkommen

Die Gleichstellungsbeauftragten laden am 8. März zum Weltfrauentag ins Haus Martfeld in Schwelm ein Mit dabei sind die Städte Ennepetal, Gevelsberg, der EN-Kreis die VHS und der Bunte Salon

Die Gleichstellungsbeauftragten laden am 8. März zum Weltfrauentag ins Haus Martfeld in Schwelm ein Mit dabei sind die Städte Ennepetal, Gevelsberg, der EN-Kreis die VHS und der Bunte Salon

Foto: Bernd Richter / WP

Schwelm/Ennepe-Ruhr.  Unter dem Motto „Frauen erobern Haus Martfeld“ wird am 8. März von 14 bis 19 Uhr in Schwelm der Internationale Frauentag gefeiert.

Der Tag trägt viele Namen. Aber die Zielrichtung ist jedes Mal dieselbe. Es geht um Emanzipation, Gleichberechtigung, den Weltfrieden und die Rechte von Frauen – am Internationalen Frauentag am 8. März. Unter dem Motto „Frauen erobern Haus Martfeld“ wartet ab 14 Uhr auf die Gäste in Schwelm ein abwechslungsreiches Programm. Ausdrücklich erwünscht: auch Männer. Sie sind ebenfalls zu den Veranstaltungen in Schwelms guter Stube bei freiem Eintritt eingeladen. Der Tag endet um 19 Uhr.

Zusammenschluss im Bunten Salon

Im zwölften Jahr gibt es bereits den Bunten Salon, den Zusammenschluss der Gleichstellungsbeauftragten der Südkreisstädte, des Ennepe-Ruhr-Kreises und der Volkshochschule. Und genauso lange wird der Internationale Frauentag jeweils unter Federführung einer Stadt für alle gemeinsam ausgerichtet. „Wir wollten unsere Kräfte bündeln, nicht uns gegenseitig Konkurrenz machen“, sagt Christel Hofschröer, Gleichstellungsbeauftragte in Gevelsberg, über die Hintergründe, die damals zur Gründung des Bunten Salons führten. 2018 Gevelsberg, 2019 Ennepetal und 2020 nun Schwelm: die Gleichstellungsbeauftragte Dr. Sandra Michaelis zeichnet diesmal für das Programm verantwortlich.

„Es ist schon viel erreicht, wir sind aber noch nicht am Ziel“, sagt Heike Rudolph. Gemeinsam mit den Vertreterinnen der Städte, des Kreises, VHS und des Bunten Salons stellte die Pressesprecherin der Stadt Schwelm das diesjährige Programm vor. Auf die Besucher warten sowohl Workshops, in denen sie selber tätig werden können, als auch ein kulturelles Angebot zum Ausklang des Tages.

Tricks für die Selbstverteidigung

Die Workshops starten um 14 Uhr und teilen sich auf in Kreativangebote und einer Einführung in Selbstverteidigungstechniken. „Es wird ein bunter Mix aus mehreren Kampfsportarten gelehrt“, so Indy Schumacher. Selbstverteidigung fange im Kopf an, sagt die selbstständige Trainerin: gefährliche Situationen erkennen, Konfrontationen beispielsweise durch Wechseln der Straßenseite aus dem Weg gehen und nach Zeugen Ausschau halten und sie auch ansprechen. Wenn der Konflikt unvermeidbar sei, ginge es darum, sich einen kleinen Geländevorteil zu verschaffen, Zeit zu gewinnen, sich einen Fluchtweg zu suchen. „Manchmal hilft es etwas in Richtung Angreifer zu werfen. Wir vermitteln absolutes Basiswissen, das sehr einfach zu lernen ist“, sagt die Trainerin.

Heike Phillip vom Atelier Sieben in der Nostalgiezone in Schwelm zeichnet für drei weitere Workshops verantwortlich. „Bei uns geht es darum, Menschen kennenzulernen über Kunst und Kultur“, sagt Phillip. Den Internationalen Frauentag im Haus Martfeld will der e.V. auch dazu nutzen, sich bekannter zu machen. „Viele Schwelmer kennen uns leider auch noch nicht“, hofft die Vereinsvertreterin auf große Resonanz. Die Workshops: Farbe aus Naturprodukten selbst herstellen (Färberkarten), Porzellanmalerei und arbeiten mit Holz und Lötkolben.

Nach einem Sektempfang gegen 16.30 Uhr steht musikalisches Kabarett mit dem Duo LiteraMusico auf dem Programm. Unter dem Motto „Mitsingen – Summen – Tirilieren“ laden Jule Vollmer und Elmar Dissinger zu satirischen Geschichten, kabarettistischen Einlagen und besinnlichen Texten ein.

Jule Vollmer ist Schauspielerin, Sprecherin, Autorin, Regisseurin und Sängerin. Sie schreibt satirische Kurzgeschichten, Hörspiele und Theaterstücke, die u.a. bei Verlagen wie Hoffmann & Campe, Heyne, Knaur, Eichborn, Pendragon, Klartext, LitArt Edition und dem Kopaed Verlag veröffentlicht wurden. Des Weiteren arbeitet sie als Sprecherin im Hörfunk und Fernsehen für verschiedene Sender. Seit Ende 1993 widmet sie sich der Verbindung von satirischer Literatur und Musik und reist als Vortragskünstlerin und Sängerin mit literarisch-musikalischen Kleinkunstprogrammen durch den deutschsprachigen Raum. Elmar Dissinger ist Pianist, Komponist.

Kinderprogramm und Führungen

Parallel zu den Workshops besteht auch die Möglichkeit, sich um 14.30 Uhr einer Führung von Dr. Bärbel Jäger, Kuratorin Haus Martfeld, im und um das Haus Martfeld herum einschließlich Besuch der Kapelle anzuschließen. Für Kinder werden von 14 bis 16.30 Uhr verschiedene Angebote vom städtischen Jugendzentrum angeboten. Sicherlich auch interessant: Die Gastronomie im Haus Martfeld wird ab März wieder öffnen und am Frauentag ein spezielles Frauentags-Angebot bereithalten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben