Für Fußgänger gebremst: Unfall in Gevelsberger Kreisverkehr

Die Polizei muss zum Glück nur den Unfall aufnehmen. Ein rettungsdienstlicher Einsatz ist nicht nötig.

Die Polizei muss zum Glück nur den Unfall aufnehmen. Ein rettungsdienstlicher Einsatz ist nicht nötig.

Foto: Thomas Nitsche / FUNKE Foto Services

Gevelsberg.  Zusammenstoß zweier Pkw im Kreisverkehr Heidestraße/Feverstraße. Die Fahrerin des vorausfahrenden Pkw hatte für einen Fußgänger gebremst.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Beim Rausfahren aus dem Kreisverkehr für einen querenden Fußgänger gebremst, und von hinten fährt ein Fahrzeug auf. Zum Glück endete der Unfall im Kreisverkehr Heidestraße/Feverstraße glimpflich.

Wie die Polizei berichtet, fuhr eine 51-jährige Schwelmerin am Montagabend mit ihrem Suzuki im Kreisverkehr an der Heidestraße/Feverstraße. Die vor ihre fahrende 56-jährige Gevelsbergerin wollte den Kreisverkehr an der Feverstraße verlassen, musste jedoch aufgrund eines kreuzenden Fußgängers ihren Citroen bremsen. Dies bemerkte die Suzukifahrerin zu spät und fuhr auf den Citroen auf.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Citroenfahrerin leicht verletzt. Eine sofortige ärztliche Behandlung benötigte sie jedoch nicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben