Geschäftswelt

Gevelsberg: Borggräfe ist der neue Bäcker in der Markthalle

Die Bäckerei Borggräfe feiert in der Gevelsberger Markthalle Eröffnung: Von links Geschäftsführer Daniel Purpur, Claus Jacobi, Britta Borggräfe, Andreas Niehues und Lena Becker 

Die Bäckerei Borggräfe feiert in der Gevelsberger Markthalle Eröffnung: Von links Geschäftsführer Daniel Purpur, Claus Jacobi, Britta Borggräfe, Andreas Niehues und Lena Becker 

Foto: Foto: Laura Dicke / WP

Gevelsberg.  Bislang war die Bäckerei Kamp in der Markthalle Gevelsberg, nun eröffnet der Sprockhöveler Bäcker Borggräfe hier eine Filiale.

In der Gevelsberger Markthalle gibt es einen Ladenwechsel. Die Bäckerei Kamp ist ausgezogen, neuer Mieter in den Räumen an der Mittelstraße 52 ist die Bäckerei Borggräfe.

Die Eröffnung wurde am vergangenen Freitag gefeiert, im Rahmen des Erlebnishandels am Sonntag in der Innenstadt, wurden die neuen Mieter von der Citymanagerin Lena Becker, von Pro City-Vorstandsmitglied Andreas Niehues und Bürgermeister Claus Jacobi begrüßt. Für Borggräfe ist die Markthalle, laut Filialfinder die 15. Filiale, das Backhaus befindet sich in Sprockhövel.

Inhaber der Gevelsberger Markthalle ist der alt eingesessene Feinkost-Laden Hedtstück, der bereits in der vierten Familiengeneration geführt wird. 2008 wurde das 100-jährige Bestehen gefeiert. Am 27. Oktober 1908 eröffnete Otto Hedtstück sein Delikatessen- und Kolonialwarengeschäft, damals an der Mittelstraße 28. Bereits 1920 zog Familie Hedtstück an die Mittelstraße 52. Im Jahr 1996 wurde der Laden zur Gevelsberger Markthalle umgebaut.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben