Tuning

Gevelsberg: Polizei löst Tuning-Treffen mit 70 Autos auf

Die Polizei beendet das illegale Tunig-Treffen, auf dem Abstands- und Hygienebestimmungen nicht eingehalten worden waren.

Die Polizei beendet das illegale Tunig-Treffen, auf dem Abstands- und Hygienebestimmungen nicht eingehalten worden waren.

Foto: Patrick Seeger / picture alliance / Patrick Seeger/dpa

Schwelm/Gevelsberg.  70 heiße Karren, aber kein Corona-Schutz: Die Polizei löst ein nicht angemeldetes Tuning-Treffen in Gevesberg auf. Am Vortag Einsatz in Schwelm.

Einige Tuningfreunde mit knapp zehn Fahrzeugen trafen sich am Freitagabend auf einem Parkplatz an der Schwelmer Saarstraße. Da seitens des Ordnungsamtes keine Veranstaltung genehmigt worden und der Hausherr des Parkplatzes mit der Nutzung seines Geländes nicht einverstanden war, sprachen die eingesetzten Polizeibeamten Platzverweise aus. Verstöße gegen die Corona-Schutz-Verordnung wurden nicht festgestellt.

Am nächsten Abend versammelten sich auf einem Parkplatz An der Drehbank (Gevelsberg) rund 160 Personen, ebenfalls aus der Tuningszene. Etwa 70 Fahrzeuge wurden auf dem Parkplatz „ausgestellt“. Auch in diesem Falle lag keine Genehmigung seitens des Ordnungsamtes vor.

Einige Anwesende äußerten sich dahingehend, bei dem Treffen handele es sich um den Ersatz für die abgesagte Veranstaltung am Vortag in Schwelm. Die Anwesenden hielten weder einen Mindestabstand untereinander ein, noch trugen sie einen Mundschutz. Auch diese Veranstaltung wurde durch die Polizei beendet. Bezüglich der festgestellten Verstöße gegen die Corona-Schutz-Verordnung wurde eine Anzeige gefertigt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben