25 Jahre

Gevelsberg: Schwimm-in-Betriebsleiter feiert Dienstjubiläum

| Lesedauer: 2 Minuten
Im Beisein von Gevelsbergs Kämmerer Andreas Saßenscheidt (links), dem Personalrat-Vorsitzenden Axel Holland und Marta Domek (Geschäftsführerin der Schwimm-in Betriebs GmbH) überreicht Bürgermeister Claus Jacobi dem „Schwimm-in“-Betriebsleiter, Frederik Stolz, die Urkunde.                           

Im Beisein von Gevelsbergs Kämmerer Andreas Saßenscheidt (links), dem Personalrat-Vorsitzenden Axel Holland und Marta Domek (Geschäftsführerin der Schwimm-in Betriebs GmbH) überreicht Bürgermeister Claus Jacobi dem „Schwimm-in“-Betriebsleiter, Frederik Stolz, die Urkunde.                           

Foto: André Sicks / Sicks

Gevelsberg.  Seit 25 Jahren arbeitet Frederik Stolz, Betriebsleiter vom „Schwimm-in“, für die Stadt Gevelsberg. Wasser war schon immer sein Element.

Das neue Jahr hatte gerade erst begonnen, da konnte man bei der Stadt Gevelsberg auch schon ein kleines Jubiläum feiern. „Das ein Vierteljahrhundert mittlerweile rum ist, kann ich noch gar nicht so richtig glauben“, drückte Frederik Stolz sein Empfinden aus. Der Betriebsleiter vom „Schwimm-in Gevelsberg“ beging nämlich sein 25-jähriges Dienstjubiläum.

Bürgermeister Claus Jacobi lobte den 49-jährigen dabei besonders für dessen hoher Eigenverantwortlichkeit und der Verantwortung innerhalb des Gevelsberger Freizeitbades, wo er seit dem 1. Januar 2001 tätig ist. Frederik Stolz, 1972 in Schwelm geboren, absolvierte ab Februar 1992 zunächst einmal eine Ausbildung zum Schwimmmeistergehilfen, die er 1995 erfolgreich im Ennepetaler Frei- und Hallenbad „Platsch“ abschloss.

Lesen Sie auch: Gevelsberger startet als professioneller Haustiersitter

„Übernommen wurde ich dort leider nicht, so dass ich als Überbrückung bis zum Beginn meines Zivildienstes (beim Sozialtherapeutische Kinder- und Jugendarbeit e. V. in Schwelm) bei der Firma Buerstätte in Wetter-Volmarstein als Maschinenarbeiter tätig war“, berichtete der Jubilar. Doch das Wasser fehlte ihm. Kein Wunder also, dass es ihn rasch wieder zurück an den Beckenrand zog. Zunächst nach Sprockhövel, wo er für einen privaten Miet- und Schwimmmeister-Service im dortigen Freibad als Schwimmmeistergehilfe tätig war, später dann noch einmal für zwei Jahre in gleicher Funktion bei seinem alten Ausbildungsbetrieb.

Lesen Sie auch: Messerstecherei in Gevelsberg: Opfer fehlt vor Gericht aus Angst vor Abschiebung

Seit 2001 profitiert nun die Schwimm-in Betriebs GmbH, mit Geschäftsführerin Marta Domek an der Spitze, von Stolz’ Fähigkeiten. Nachdem sich die Richtlinien des Berufsverbandes änderten, legte er 2001 die Prüfung zum geprüften „Meister für Bäderbetriebe“ ab. Müsste Frederik Stolz nach 25 Jahren einmal Bilanz ziehen, so würde diese durchaus positiv ausfallen. Insbesondere wenn er an die städtische Übernahme der Einrichtung, die ständigen Modernisierungen sowie die Weiterentwicklung des Angebots vom „Schwimm-in Gevelsberg“ denke.

+++ Nichts mehr verpassen: Bestellen Sie hier unseren Newsletter aus Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm+++

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ennepetal / Gevelsberg / Schwelm

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben