Veranstaltungen

Gevelsberg: So ist das neue städtische Kulturprogramm

Kultur wird in Gevelsberg auch in Corona-Zeiten groß geschrieben: Bürgermeister Claus Jacobi (rechts) stellt in gemeinsamer Runde das städtische Kulturprogramm 2020/2021 vor.

Kultur wird in Gevelsberg auch in Corona-Zeiten groß geschrieben: Bürgermeister Claus Jacobi (rechts) stellt in gemeinsamer Runde das städtische Kulturprogramm 2020/2021 vor.

Foto: Sicks

Gevelsberg.  So sieht das neue städtische Kulturprogramm für die Spielzeit 2020/2021 aus. Hier gibt es alle Infos im Überblick.

Die Veranstaltungsbranche war der erste Wirtschaftszweig, der von der Corona-Krise getroffen wurde und bis heute unter den tiefgreifenden Auswirkungen zu leiden hat.

Was zur Folge hatte, dass auch das gesellschaftlich, kulturelle Leben für viele Monate endgültig zum Erliegen kam. Nach einer ersten Jahreshälfte, in der man auch in Gevelsberg von jetzt auf gleich ohne gemeinsame Kulturerlebnisse auskommen mussten, freute es Bürgermeister Claus Jacobi und Marco Marcegaglia, Mitarbeiter der Fachabteilung Schulverwaltung, Kultur und Sport, umso mehr, der Öffentlichkeit nun das Städtische Kulturprogramm für die kommende Saison vorstellen zu können.

Spielzeit startet am 24. September

Die aktuelle Spielzeit beginnt am kommenden Donnerstag, 24. September, mit dem Comedy-Musical „Nur noch schnell die Hochzeit retten“, das unter anderem mit Songs der neuen deutschen Poeten wie Tim Bendzko, Revolverheld, Silly oder Frida Gold aufwartet, deckt am Dienstag, 10. November, einen „Skandal im Spreebezirk“ auf und startet dann schwungvoll mit der atemberaubenden Tanzshow „Celtic Rhythms“ am Donnerstag, 7. Januar 2021, ins neue Jahr.

Am Donnerstag, 11. März 2021, lädt die beliebte Familie Malente, ein Programmpunkt den sich viele Gevelsberger Kulturfreunde übrigens gewünscht haben, mit ihrer Travestie-Revue „Divas“ in die Traumwelt der glamourösen Verwandlung ein und am Donnerstag, 15. April 2021, bieten „Die Aristokraten“ dem Publikum in der Aula West eine spektakuläre Varieté-Show mit Live-Musik, Gesang und Walkacts.

Liebhaber von Komödien können sich mit dem satirischen Bühnenstück „Kunst“ am Donnerstag, 4. Februar 2021, auf Schwerstarbeit für die eigenen Lachmuskeln einstellen, und mit dem Stück „Komplexe Väter“ am Montag, 10. Mai 2021, auf bekannte TV-Schauspieler wie Jochen Busse und Hugo Egon Balder in den Hauptrollen freuen.

Drei Sondervorstellungen

Abgerundet wird das Kulturprogramm mit insgesamt drei Sonderveranstaltungen. Den Anfang macht dabei am Samstag, 3. Oktober, Ingo Oschmann mit seinem Solo-Kabarett „Wunderbar – Es ist ja so“. Es folgt am Dienstag, 8. Dezember, die im Frühjahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagte Veranstaltung „Die Ursache liegt in der Zukunft“ mit Jürgen Becker. Am Donnerstag, 17. Dezember, strömt schließlich Plätzchenduft aus einem Grammophon, und Lady Sunshine & Mister Moon entführen das Publikum mit ihrer Winterrevue „Das kann doch einen Schneemann nicht erschüttern“ in die goldene Ära des deutschen (Weihnachts-)Schlagers.

Spezielles Hygienekonzept

Natürlich stellte man sich die Frage, wie es überhaupt gelingen kann, solche Kulturevents sicher und den Maßnahmen entsprechend umzusetzen. „Wir als Veranstalter haben den zuständigen Behörden ein speziell auf alle Vorschriften abgestimmtes Hygiene- und Sicherheitskonzept vorgelegt“, erklärte Bürgermeister Claus Jacobi. Dieses wurde sogar für die vollständige Auslastung der Aula genehmigt. Doch hier entschieden die Verantwortlichen von sich aus auf Nummer sicher zu gehen und reduzierten das Sitzplatzangebot um 50 Prozent, also auf maximal 232 Plätze, angeordnet im Schachbrettmuster, so dass man zu zweit oder auch einzeln ausreichend Abstand und einen freien Blick zur Bühne hat. „Die Gesundheit unserer Besucher steht nun einmal an oberster Stelle“, betonte Marco Marcegaglia.

Nur Einzelkarten buchbar

Die ausgewählten Veranstaltungen der Saison 2020/2021 können ausnahmsweise nur als Einzelkarten und nicht wie gewohnt als Abo-Paket gebucht werden. Nicht zuletzt sichert man dadurch den Gesundheitsbehörden eine entsprechende Rückverfolgbarkeit zu. „Den treuen Abo-Kundinnen und Abo-Kunden möchte ich aber schon jetzt sagen, dass Ihre Reservierungen, sofern irgendwie möglich in die nächste Spielzeit übertragen werden und sie Ihre liebgewonnen Stammplätze dann so wieder buchen können“, so Bürgermeister Claus Jacobi.

Der Vorverkauf für die ersten beiden Veranstaltungen (24. September 2020 – Comedy-Musical „Nur noch schnell die Hochzeit retten“; 3. Oktober 2020 – Ingo Oschmann „Wunderbar – Es ist ja so!“) ist ab sofort eröffnet. Karten sind während der Öffnungszeiten des Rathauses an der Bürgerinformation der Stadt Gevelsberg und der Stadtbücherei sowie an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich.

http://Hier_gibt_es_mehr_aus_Ennepetal,_Gevelsberg_und_Schwelm{esc#225915687}[teaser]Aufgrund der sich an die Lage anpassenden Corona-Schutzverordnung sowie der lokal geltenden Anordnungen der Gesundheitsbehörden kann es kurzfristig zu Änderungen der Hygieneauflage sowie zu Terminverschiebungen oder möglichen Absagen von Veranstaltungen kommen. „Daher werden wir für die einzelnen Veranstaltungen auch immer erst vier Wochen vorher mit dem entsprechenden Vorverkauf beginnen“, sagte Marco Marcegaglia.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben