Wohnungsbau

Gevelsberger Baugebiet wird nach 20 Jahren erschlossen

Magnus Stratmann mit dem Plan, wie die Klosterholzer Immobilien- und Bauträger GmbH das Grundstück bebauen möchte.  Die Vermarktung für die Häuser mit der schönen Aussicht beginnt nun.

Foto: Stefan Scherer

Magnus Stratmann mit dem Plan, wie die Klosterholzer Immobilien- und Bauträger GmbH das Grundstück bebauen möchte. Die Vermarktung für die Häuser mit der schönen Aussicht beginnt nun.

Gevelsberg.   Am Kotten entstehen drei Mehrfamilien-, drei Reihenhäuser und sechs Doppelhaushälften. Baubeginn soll im kommenden Jahr sein.

Das Areal schlummerte mehr als 20 Jahre vor sich hin, während ein Baugebiet nach dem anderen in Gevelsberg erschlossen und bezogen wurde. Denn der B-Plan mit dem ausgewiesenen Wohnbaugebiet liegt bereits seit 1995 vor und wurde im Zuge der Umgehungsstraße „Am Kotten“ erstellt. Nachdem nun alle Hindernisse aus dem Weg geräumt sind, will die Klosterholzer Immobilien- und Bauträger GmbH (KLIB) im kommenden Jahr dort drei Mehrfamilienhäuser, sechs Doppelhaushälften und drei Reihenhäuser errichten.

Drei verschiedene Besitzer

Direkt gegenüber der Abzweigung, die in das Wohngebiet am Kotten führt, ist seit vielen Jahren eine Einbuchtung. Hier wartet KLIB-Juniorchef Magnus Stratmann bereits, um die Pläne zu erläutern und auf die Historie des Areals zu blicken, das längst hätte bebaut sein können. „Wir haben bereits im Jahr 1998 im Gebiet auf der anderen Straßenseite zehn Doppelhaushälften und ein freistehendes Einfamilienhaus gebaut“, sagt er. Seitdem habe KLIB stets auch auf die Entwicklungen gegenüber geachtet.

Dort standen vor allem die Besitzverhältnisse einer zügigen Erschließung im Wege. Die Fläche die nun bebaut wird, gehörte drei verschiedenen Besitzern, die aus unterschiedlichen Gründen kein großes Interesse daran hatten, dass dort Wohnbebauung entsteht. Dann kam Bewegung in die Sache. „Ein Besitzer wollte mit marktfähigem Preis verkaufen, da haben wir zugeschlagen“, erläutert Stratmann, als er über einen Trampelpfad auf das Gelände geht, der bald schon einer Baustraße weichen soll. „Wenn das Wetter entsprechend mitspielt, werden wir diese im kommenden Frühjahr anlegen. Unser Wunsch ist, dass wir ab Mitte 2018 mit dem Bau der Häuser beginnen können.“

An zwei Anliegerstraßen, die als Sackgassen enden, sind für das zentrale Grundstück drei Mehrfamilienhäuser mit jeweils sechs Wohnungen zwischen 95 und 100 Quadratmetern auf drei Vollgeschossen geplant. Das Dachgeschoss wird jeweils als Staffelgeschoss mit einer ungefähr 140 Quadratmeter großen Penthouse-Wohnung ausgebildet. Der Einstiegspreis liegt bei 2850 Euro pro Quadratmeter.

Etwa 165 Quadratmeter Wohnfläche

Im südlichen Teil werden schließlich die sechs Doppelhaushälften und die drei Reihenhäuser geplant werden. Durch die Hanglage sollen alle einen schönen Ausblick über Gevelsberg genießen und die nach Süden orientierten Häuser werden bei variabler Grundrissgestaltung etwa 165 Quadratmeter Wohnfläche haben. Das Reihenmittelhaus soll mit einem Grundstück von 216 Quadratmetern und zwei Garagen 323 600 Euro kosten, die anderen Häuser mit etwa 360 Quadratmeter großen Grundstücken und ebenfalls zwei Garagen 338 700 Euro.

INFOBOX

Viele weitere Informationen zu dem Bauvorhaben, der Vermarktung und weiteren Projekten der Firma KLIB gibt es im Internet auf der Seite www.klib-gmbh.de/baugebiet-am-kotten

T elefonische Rückfragen sind ebenso möglich unter 02332/55 55 51.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik