Schulen

Gevelsberger Gymnasium Partnerschule des Volleyballs

Gernot Jost

Gernot Jost

Foto: Celine Padtberg

Gevelsberg.   Erste Erfolge bei den Mädchen in dem Mannschaftssport sind schon zu sehen. Kooperationsvertrag vor den Sommerferien im Gymnasium unterzeichnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Gymnasium Gevelsberg wird von nun an Partnerschule des Volleyball-Sports sein. Das bedeutet eine besondere Förderung an der Schule im Sportunterricht, aber auch eine eigene Volleyballmannschaft. Alles hat vor drei Jahren angefangen, als der TV Eintracht Vogelsang damit begonnen hat, in Sachen Volleyball mit der Schule zusammenzuarbeiten. Damals wurden Arbeitsgemeinschaften gegründet, die auch heute noch bestehen. Dabei können die Schüler bis zu drei Mal in der Woche diese AGs besuchen und Volleyball entweder als Leistungs- oder auch Hobbysport betreiben.

Eigene Mannschaft gegründet

Vor etwa einem Jahr wurde dann die Volleyballmanschaft gegründet und das Team erreichte auch direkt große Ziele. Als weibliche U18-Mannschaft haben die Mädchen vom Gymnasium zunächst an der Kreisliga teilgenommen und den ersten Platz gemacht, genau wie im Bezirksligaturnier. Beim Landesturnier sind sie unter die besten fünf gekommen, so dass sie die drittbeste Volleyballmanschaft in ganz Nordrhein-Westfalen sind. Neben dieser Mannschaft gebe es aber auch Schüler, die seit drei Jahren konsequent einmal in der Woche die AG besuchen und das Ganze als Hobby ansehen, so die Schule.

Ende der vergangenen Woche feierte das Gymnasium zur Ferieneinstimmung sein Sommerfest. Dort wurde ein Vertrag mit dem Westdeutschen Volleyballverband unterzeichnet. Sogar Bürgermeister Claus Jacobi ließ die Fraktionsvorbesprechung zur letzten Ratssitzung vor den Ferien ausfallen, um bei der Unterzeichnung anwesend zu sein. Durch die Zusammenarbeit wolle der Verband Kinder möglichst früh erreichen und zum Volleyballspielen animieren. Die Strückerberger Grundschule hatte von der Verlinkung zwischen Verein, Verband und Schule mitbekommen und interessiert sich ebenfalls für einen Einstieg. Daher soll die Grundschule in nächster Zeit zum Juniorpartner werden, so dass die Schüler vom Grundschulalter an zum Volleyball spielen animiert werden.

Sommerfest mit Programm

Neben der Vertragsunterzeichnung gab es am Donnerstag beim Sommerfest außerdem zahlreiche Angebote zur Unterhaltung sowie noch weitere Auszeichnungen, wie zum Beispiel für den Englischwettbewerb „Big Challenge“. Auch die Johanniter waren mit einem Stand vertreten, da diese durch den Schulsanitätsdienst mit der Schule kooperieren. Desweiteren sorgte ein vielfältiges musikalisches Programm der Lehrerband und Big Band für gute Stimmung bei Groß und Klein.

Das Highlight des Tages bildete jedoch die Vertragsunterzeichnung: Nach den Sommerferien werde es eine Lehrerfortbildung geben, so dass auch zwei Projekte für Fünftklässler organisiert werden können.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben