Grillen

Gevelsberger Profis geben Grill-Tipps zum Saison-Start

Mario und Karen Götze vom Fachhandel Grillkobra mit einem Gasgrill in ihrer Ausstellungshalle in Gevelsberg.Der Gasgrill löse den Holzkohlegrill derzeit zunehmend ab, sagen sie.

Mario und Karen Götze vom Fachhandel Grillkobra mit einem Gasgrill in ihrer Ausstellungshalle in Gevelsberg.Der Gasgrill löse den Holzkohlegrill derzeit zunehmend ab, sagen sie.

Foto: Max Kölsch

Gevelsberg.   Mario und Karen Götze betreiben in Gevelsberg den Fachhandel Grillkobra. Sie wissen, worauf es am Rost ankommt und geben Tipps.

Die Grillsaison in Gevelsberg ist am Samstag gestartet. Das Team des Fachhandels Grillkobra hatte zu sich in die Kölner Straße 110 am Erlebnispark eingeladen. Die Inhaber Mario und Karen Götze verraten, was Grill-Einsteiger beachten sollten, was für Profis entscheidend ist und welche aktuellen Trends es in der Branche gibt.

Die Einsteiger

Bevor man einen Grill kaufe, sei wichtig zu sagen, was man wolle, weiß Mario Götze. „Willst du ein richtiges Barbecue machen, brauchst du viel Zeit und eine niedrige Temperatur“, erklärt er. „Viele haben Bilder aus dem Fernsehen im Kopf, wissen aber nicht, wie ein Würstchen gegrillt wird.“

Ein gutes Grillgerät müsse Hitze bringen und Wärme speichern. Auch müsse geklärt sein, ob man beispielsweise auf seinem Balkon überhaupt einen Grill betreiben dürfe. Beim Zubehör gebe es ebenfalls einiges zu beachten.

„Für Kohle gibt es zum Beispiel viele Anbieter“, so Götze. „Die Preisunterschiede zwischen den Brennstoffen sind gerechtfertigt.“ Von Billigware rät er ab.

Die Profis

Grill-Profis kämen oft mit sehr genauen Vorstellungen in seinen Laden, sagt Mario Götze. Die Qualität des Grillgeräts sei entscheidend. „Der Profi sucht eine optimale Hitzeverteilung und viel Power“, erklärt der Ennepetaler.

Oft gehe es um die Zeitfrage. „Muss ich die ganze Zeit drehen, wenn ich ein Schaschlik mache, oder kann ich mir dafür ein Zubehör kaufen?“ Drehe sich das Schaschlik von allein, könne man in der Zeit auch seine Gäste bewirten.

Die aktuellen Trends

„Der Trend geht vom Holzkohlegrill mittlerweile über zum Gasgrill“, sagt Mario Götze klipp und klar. „Mit einem Gasgrill kannst du heute alles machen, was du auf dem Holzkohlegrill machen kannst.“ Dafür sei der Gasgrill unter anderem sauberer.

Dasselbe passiere derzeit beim Smoker. Hier schwenke der Trend vom herkömmlichen auf den Pelletsmoker um. „Beim Pelletsmoker kommt man heute auf bis weit über 260 Grad“, sagt Götze. Grundlegend habe Grillen einen Eventcharakter bekommen.

„Es wird nicht mehr alles einfach auf den Grill geschmissen, sondern in mehreren Gängen zubereitet“, sagt Götze. Das habe vor allem mit Kochsendungen im Fernsehen zu tun.

Die Zukunft

Die Zukunft des Grillens hänge vor allem mit dem Smartphone zusammen, so die Prognose des Grillfachmanns. „Pelletgrills lassen sich mittlerweile bequem von der Couch oder schon aus dem Supermarkt heraus bedienen“, so Götze. „Das ist der Thermomix für die Männer“, fügt seine Ehefrau Karen Götze hinzu und lacht.

Weitere Nachrichten aus Ihrer Stadt finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben