Feuerwehr

Glück in Gevelsberg: Brand im Haus löscht sich von selbst

Ein Feuerwehrhelm liegt auf dem Dach eines Feuerwehrfahrzeuges. Bei einem Brand in Gevelsberg mussten die Einsatzkräfte nicht mehr löschen.

Ein Feuerwehrhelm liegt auf dem Dach eines Feuerwehrfahrzeuges. Bei einem Brand in Gevelsberg mussten die Einsatzkräfte nicht mehr löschen.

Foto: Patrick Seeger

Gevelsberg.  Welch ein Glück im Unglück: In einem Wohnhaus in Gevelsberg hat sich ein Brand von selbst gelöscht. Hier die Hintergründe dazu

Am Donnerstag um 6.46 Uhr wurden die Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg im Bereich Vogelsang zu einem Kellerbrand alarmiert.

+++ Nichts mehr verpassen: Bestellen Sie hier unseren Newsletter aus Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm+++

Rauch aus dem Keller

Beim Eintreffen der ersten Kräfte war eine Rauchentwicklung aus dem Keller sichtbar. Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass alle Bewohner das Haus bereits verlassen hatten. Sofort wurde ein Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung eingesetzt. Vom eingesetzten Trupp kam die Rückmeldung dass sich der Brand von selbst gelöscht hatte. Ein in Brand geratener Kühlschrank hatte eine darüber liegende Wasserleitung beschädigt und den Brand gelöscht.

Bei diesem Einsatz wurden vier Personen leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser transportiert. Im Anschluss wurde die Wohnung kontrolliert belüftet und freigemessen. Der Einsatz für die Feuerwehr Gevelsberg endete um 8.30 Uhr. Für diesen Einsatz waren die Hauptwache, der Löschzug eins und zwei sowie die Gruppe für Information und Kommunikation alarmiert.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ennepetal Gevelsberg Schwelm

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben