Heimatfest

Heimatfest Schwelm: Hat Taxifahrer Frau sexuell belästigt?

Die Frau, die dem Fahrer mit Pfefferspray drohte, weiß nicht, für welches Taxiunternehmen der Mann tätig ist.

Die Frau, die dem Fahrer mit Pfefferspray drohte, weiß nicht, für welches Taxiunternehmen der Mann tätig ist.

Foto: Franziska Kraufmann / dpa

Ein Taxifahrer soll eine 44-jährige Schwelmerin bei der Nach-Hause-Fahrt sexuell belästigt haben.

Wer sich nach dem Feiern ein Taxi nimmt, macht das nicht immer nur aus Faulheit, sondern auch, um auf jeden Fall sicher nach Hause zu kommen. So auch die 44-jährige Schwelmerin, die in der Nacht auf Samstag, 31. August, auf dem Heimatfest unterwegs gewesen war.

Ihr Lebensgefährte und die gemeinsame Tochter hatten sich bereits zuvor auf den Nach-Hause-Weg in Richtung Winterberg begeben. Die Frau blieb noch mit Freunden und auch ihrem Bruder in der Innenstadt, versprach ihrem Lebensgefährten, auf jeden Fall ein Taxi zu nehmen, um sicher nach Hause zu gelangen.

Taxifahrer: „Du bist aber eine Süße“

Ein solches – laut Zeugenaussagen eine A-Klasse von Mercedes – hielt an der Ecke Bahnhofstraße/ Untermauerstraße gegen 2.30 Uhr neben der Gruppe an. Die Frau stieg ein, der Taxifahrer startete die Fahrt. Auf dem Weg zum Winterberg soll der Mann ihr plötzlich und unvermittelt über die Wange gestrichen und in fast akzentfreiem Deutsch gesagt haben: „Du bist aber eine Süße.“ Daraufhin soll die Frau Pfefferspray aus ihrer Tasche gezogen und dem Mann gedroht haben, dieses einzusetzen, würde er nicht sofort damit aufhören.

Völlig verstört soll die Frau nach Hause gekommen sein und von dem Erlebnis berichtet haben. Am Heimatfestsamstag erstattete sie Anzeige wegen sexueller Belästigung auf der Wache am Büttenberg in Ennepetal. Sie konnte weder Angaben zu dem Wagen noch zu dem Unternehmen machen, von dem das Auto aus geschickt wurde. Hinweise nimmt die Polizei unter 02333/91660 entgegen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben