Lokales

Im zweiten Anlauf gelungen

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Im Januar 2014 hatte Pass Invest seinen Rückzug als Investor für das Brauerei-Gelände erklärt. Gut zehn Monate später nimmt das Leuchtturmprojekt für Schwelm nun endlich langsam Fahrt auf.

CDU-Fraktionschef Oliver Flüshöh spricht von einem Quantensprung. Mit dem Beschluss in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Stadtentwicklung hat die Mehrheit der Politik ihre Bereitschaft erklärt, im Bebauungsplan für das Erdgeschoss Gewerbe (mit Einzelhandel) vorzuschreiben. Alt-Investor Pass wollte man dies nicht zugestehen. Er sollte sich nur mit Einzelhandel zufrieden geben.

Den Gordischen Knoten durchschlagen hat jetzt der Vorschlag der CDU, in einem städtebaulichen Vertrag mit dem Investor das festzuschreiben, was man aus Sicht der Politik auf dem Filet-Grundstück in der Innenstadt gerne sehen möchte – nämlich Einzelhandel in den Sichtachsen.

Ob das mit diesem Kunstgriff gelingen wird, bleibt abzuwarten. Wichtig ist allein das Signal, das dem neuen Projektentwickler Euroconcept aus der Schweiz gegeben wird: Die Kreisstadt und ihre Bürger wollen das neue „Schwelm Centro“. Im letzten Moment ist damit ein zweites Scheitern des Leuchtturmprojekts verhindert worden. Und das ist gut so.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben