Neue Mitte Schwelm

Linden weichen dem Rathaus-Neubau in Schwelm

Schwelm.  Darum müssen die sieben Linden an der Baustelle des neuen Rathauses in Schwelm gefällt werden.

Reges Treiben herrscht dieser Tage auf und an der Baustelle für das neue Rathaus. Die rote Ziegelsteinmauer und die großen stählernen Rolltore sind schon in den vergangenen Wochen demontiert worden, so dass der Blick frei ist vom Neumarkt bis zur Schulstraße. Für die Arbeiter wurden Baucontainer aufgestellt. Verschiedene Gerätschaften sind bereits über das Areal verteilt. Und am Dienstag hat ein Unternehmen damit begonnen, die sieben Linden im oberen Bereich des Neumarkts zu fällen.

Die Bäume in Höhe des Geländes der ehemaligen Brauerei stehen den Plänen für den Bau des Verwaltungsgebäudes entgegen. Die Stadtgrünabteilung der Technischen Betriebe Schwelm (TBS) und die Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz (AGU) hatten im Vorfeld die Gründe für die Baumfällaktion genannt. Aus fachlicher Sicht gebe es keine Möglichkeiten, die sieben Linden im Bereich der Baumaßnahme des Rathausneubaues sinnvoll zu erhalten, heißt es. Zum einen würden sie bei den Ausschachtungsarbeiten mindestens die Hälfte des Wurzelbereichs verlieren, zum anderen könnten sie vor dem neuen Rathaus keine Krone mehr ausbilden.

Die Grünfachleute hatten auch befürchtet, dass die Linden bei einem Verbleib durch die Baumaßnahme „erhebliche Vitalitätsschäden“ erleiden könnten. Die Stadt verspricht Ersatz für die abgeholzten Bäume im Rahmen der Bepflanzung bei der Neugestaltung des Bereichs oberer Neumarkt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben