Bus-Unfall

Linienbus kracht in Ennepetal in eine Garage: Drei Verletzte

Der Linienus fuhr bergauf direkt in eine Garage in Ennepetal-Voerde. Drei Menschen wurden verletzt.

Der Linienus fuhr bergauf direkt in eine Garage in Ennepetal-Voerde. Drei Menschen wurden verletzt.

Foto: Carmen Thomaschewski

Ennepetal.   Schrecken am Montagmorgen: Um kurz nach zehn Uhr krachte ein Bus der Linie 550 in eine Garage in Ennepetal-Voerde. Dabei wurden drei Menschen verletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Linienbus ist am Montagvormittag an der Wiemerhofstraße in Voerde in eine Garage gekracht. Drei Fahrgäste mussten im Krankenhaus behandelt werden, alle anderen betreuten die Rettungskräften im Kindergarten an der Siekermannstraße. Viele standen unter Schock und mussten betreut werden.

Wieso der Bus der Linie 550 von der Straße abkam und mit großer Wucht in der Garage landete, das war am Mittag noch unklar. Vor Ort war über einen technischen Defekt als Ursache spekuliert worden, den die Polizei nicht aussschließen möchte. Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich zwölf Fahrgäste in dem Linienbus, glücklicherweise verletzte sich niemand schwer, wie der leitende Notarzt mitteilte. Drei Personen, darunter der Busfahrer, wurden mit Verletzungen in die Krankenhäuser in Schwelm und Hagen gebracht.

Anwohner hörten am Morgen lauten Knall

Anwohner hatten kurz nach 10 Uhr einen lauten Knall gehört. Die Garage, in die der Bus anscheinend ungebremst hineinknallte, ist in Teilen zusammen gebrochen. Das Dach wurde verschoben, sogar Mauerteile der Rückwand lösten sich. Auch der Frontbereich des Busses wurde bei dem Aufprall völlig zerstört. Der Kreuzungsbereich Wilhelmstraße, Wiemerhofstraße war für etwa zwei Stunden komplett gesperrt. Nach Abschluss der Ermittlungen der Polizei vor Ort wurde der Bus abgeschleppt. Ein bestellter Gutachter soll die genaue Unfallursache herausfinden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben