Pandemie

Corona im Ennepe-Ruhr-Kreis: Maskenpflicht verlängert

Corona: Worauf man bei der Wahl der Maske achten sollte

Der Mund-Nasen-Schutz gehört zum Corona-Alltag. Im Video: Welche Maske eignet sich für wen und birgt das Tragen einer Maske auch Risiken?

Beschreibung anzeigen

Schwelm/Ennepetal/Gevelsberg.  Eine Ennepetalerin ist das 70. Todesopfer in den neun Städten zwischen Ennepe und Ruhr. So ist die Situation in Ennepetal, Schwelm und Gevelsberg.

  • Corona in Schwelm, Ennepetal und Gevelsberg : Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt bei 132,57 (Vortag 125,57)
  • Der Kreis ist damit weiter Risikogebiet .
  • Für den Ennepe-Ruhr-Kreis gelten entsprechende Maßnahmen.

Dieses Corona-Newsblog aktualisieren wir fortlaufend. Den Corona-Ticker für NRW lesen Sie hier , den für Deutschland hier .

++ Aktuelle Fallzahlen, aktuelle Regeln : Hier für den täglichen Corona-Newsletter anmelden !++

Corona im Ennepe-Ruhr-Kreis: EN-Kreis verlängert Maskenpflicht

Update, 1. Dezember: In den EN-Krankenhäusern sind 59 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. 5 werden intensivmedizinisch versorgt, 3 beatmet.

Im gesamten EN-Kreis gibt es 3930 bestätigte Fälle (Dienstag, 1. Dezember), von diesen sind 545 infiziert, 3315 gelten als genesen. Die Zahl der Infektionen ist innerhalb von 24 Stunden um 58 gestiegen.

Der Kreis hat die Pflicht, in bestimmten Bereichen unter freiem Himmel eine Maske zu tragen, bis zum 20. Dezember verlängert. Dafür wurde eine neue Allgemeinverfügung erlassen: www.enkreis.de.

Update, 30. November : In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 51 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. 4 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut und beatmet.

Der Tod einer 76-jährigen Hattingerin, die Ende der vergangenen Woche im Krankenhaus verstorben ist, lässt die Zahl der Corona-Todesfälle im Ennepe-Ruhr-Kreis auf 65 steigen. Sie verteilen sich wie folgt auf die Kreisstädte: Breckerfeld (1), Ennepetal (6), Gevelsberg (9), Hattingen (8), Herdecke (24), Schwelm (5), Sprockhövel (4), Wetter (3) und Witten (5).

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 3872 bestätigte Corona-Fälle (Stand Montag, 30. November), von diesen sind aktuell 629 infiziert, 3178 gelten als genesen. Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 36 gestiegen.

Corona im Ennepe-Ruhr-Kreis: 7 Tote innerhalb eines Tages

Update, 27. November : 7 weitere Menschen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis sind an oder mit einer Infektion mit dem Corona-Virus verstorben: eine 88-jährige Ennepetalerin, ein Mann aus Hattingen und eine Frau aus Schwelm (beide 79 Jahre), ein 83-Jähriger aus Sprockhövel sowie zwei Frauen (65 und 71 Jahre) und ein Mann (71 Jahre) aus Gevelsberg. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona ist damit auf 62 gestiegen.

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 3.723 bestätigte Corona-Fälle, von diesen sind aktuell 549 infiziert, 3.112 gelten als genesen. Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 102 gestiegen.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 62 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. 5 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, 4 beatmet.

Corona im Ennepe-Ruhr-Kreis: 35 Jahre alter Schwelmer gestorben

Update, 25. November: Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona: Verstorben sind eine 62-jährige Hattingerin und ein 35-jähriger Schwelmer . Die Zahl der Kreisbewohner, die mit oder am Corona-Virus verstorben sind, steigt damit auf 54. Sie stammen aus Breckerfeld (1), Ennepetal (5), Gevelsberg (6), Hattingen (6), Herdecke (23), Schwelm (3), Sprockhövel (3), Wetter (2) und Witten (5).

Aktuell gibt es im Ennepe-Ruhr-Kreis 3.556 bestätigte Corona-Fälle , von diesen sind aktuell 545 infiziert, 2.956 gelten als genesen. Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 46 gestiegen.

Aufgrund von Verdachtsfällen oder positiven Corona-Fällen ermittelt das Kreisgesundheitsamt in einigen Senioren- und Pflegeheimen . Gleiches gilt für das Helios Klinikum Schwelm . Dort sind rund 40 Patienten und Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet worden..

.

Corona im Ennepe-Ruhr-Kreis: Gevelsberger gestorben

Update, 24. November: Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona: Verstorben sind ein 47-jähriger Wittener sowie ein 91-jähriger Gevelsberger. Die Zahl der Kreisbewohner, die mit oder am Corona-Virus verstorben sind, steigt damit auf 52.

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 3.510 bestätigte Corona-Fälle (Stand Dienstag, 24. November), von diesen sind aktuell 595 infiziert, 2.863 gelten als genesen. Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 36 gestiegen.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 41 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. 12 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, 5 beatmet.

EN ist Corona-Risikogebiet: Die wichtigsten Punkte der Allgemeinverfügung

  • Die Kreisverwaltung hat eine neue Allgemeinverfügung erlassen.
  • Sie gilt im gesamten Kreisgebiet.
  • Im öffentlichen Raum dürfen sich maximal fünf Personen oder die Mitglieder von zwei Hausständen treffen.
  • Zwischen 23 und 6 Uhr gilt eine Sperrstunde für Gaststätten und Restaurants sowie ein Verkaufsverbot für Alkohol.
  • An Festen aus einem herausragenden Anlass wie beispielsweise Hochzeit, Taufe oder Jubiläen dürfen maximal zehn Personen teilnehmen.
  • Urlauber sollen vor Fahrtantritt klären, welche besonderen Regelungen für das Urlaubsziel zu beachten sind.

Aktuelle Nachrichten aus Schwelm, Gevelsberg und Ennepetal

Unsere Lokalredaktion hält Sie bei der Entwicklung im Ennepe-Ruhr-Kreis auf dem Laufenden: Wie reagieren Behörden? Was bedeuten die Corona-Maßnahmen für das öffentliche Leben? Welchen Auswirkungen haben die Einschränkungen auf die Schulen oder die Wirtschaft?

Sie wollen keine Nachricht aus Schwelm, Gevelsberg und Ennepetal mehr verpassen? Auf der Stadtseite finden Sie stets die aktuellen Informationen .

Weitere Informationen zu Corona-Meldungen im EN-Kreis finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben