Pandemie

Corona in EN: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 20,7

Lesedauer: 24 Minuten
Corona-Impfung für Kinder: Was die STIKO jetzt bewerten muss

Corona-Impfung für Kinder- Was die STIKO jetzt bewerten muss

Noch ist unklar, ob die STIKO die Corona-Impfung für Kinder empfiehlt. Virologe Dittmer erläutert, was für und was gegen eine Impfung spricht.

Beschreibung anzeigen

Schwelm/Ennepetal/Gevelsberg.  Die aktuellen Zahlen zur Corona-Lage im EN-Kreis liegen vor: Sieben Neuinfizierte innerhalb von 24 Stunden.

  • Insgesamt 362 Menschen sind im EN-Kreis bereits mit oder an einer Corona-Infektion gestorben.
  • Aktuell gibt es 7 Neuinfizierte im EN-Kreis innerhalb von 24 Stunden (Vortag 17).

Dieses Corona-Newsblog aktualisieren wir fortlaufend. Den Corona-Ticker für NRW lesen Sie hier, den für Deutschland hier.

+++Aktuelle Fallzahlen, aktuelle Regeln: Hier für den täglichen Corona-Newsletter anmelden!+++

>>> Diese Regeln gelten aktuell in NRW

UPDATE 13. JUNI

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 13.396 bestätigte Corona-Fälle (Stand Sonntag, 13. Juni). Aktuell sind 158 Kreisbewohner infiziert, von diesen sind 75 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 12.876 Menschen gelten als genesen.

Die aktuell 158 Erkrankten wohnen in Ennepetal (32/14), Gevelsberg (13/6), Hattingen (36/19), Herdecke (2/1), Schwelm (16/8), Sprockhövel (2/1), Wetter (6/3) und Witten (51/23). In Breckerfeld ist derzeit niemand nachweislich an einer Corona-Infektion erkrankt.

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (372), Ennepetal (1.251), Gevelsberg (1.320), Hattingen (2.078), Herdecke (839), Schwelm (1.304), Sprockhövel (840), Wetter (934) und Witten (3.938).

Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion sind im Ennepe-Ruhr-Kreis 362 Personen verstorben. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (19), Gevelsberg (26), Hattingen (76), Herdecke (39), Schwelm (31), Sprockhövel (21), Wetter (10) und Witten (130).

Ein Fokus des Gesundheitsamts liegt weiterhin auf der Hellweg-Grundschule in Witten. Dort sind bislang fünf Kinder aus mehreren Klassen positiv auf das Virus getestet worden. Weitere Tests und Testergebnisse stehen noch aus. 125 Kinder und 2 Mitarbeitende aus den betroffenen Klassen und dem Offenen Ganztag befinden sich bereits in Quarantäne, weitere könnten folgen. Bis die Ergebnisse aller PCR-Tests vorliegen, wechselt die Schule in den Distanzunterricht.

UPDATE 11. JUNI

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 13.385 bestätigte Corona-Fälle (Stand Freitag, 11. Juni). Aktuell sind 177 Kreisbewohner infiziert, von diesen sind 80 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 12.846 Menschen gelten als genesen.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 9 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, eine wird intensivmedizinisch betreut.

Die aktuell 177 Erkrankten wohnen in Ennepetal (33/14), Gevelsberg (13/8), Hattingen (43/18), Herdecke (6/2), Schwelm (19/9), Sprockhövel (3/1), Wetter (7/3) und Witten (53/25). In Breckerfeld ist derzeit niemand nachweislich an einer Corona-Infektion erkrankt.

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (372), Ennepetal (1.247), Gevelsberg (1.318), Hattingen (2.071), Herdecke (835), Schwelm (1.301), Sprockhövel (838), Wetter (933) und Witten (3.931).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 510 (Vortag 483) Personen im Kreis.

Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion sind im Ennepe-Ruhr-Kreis 362 Personen verstorben. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (19), Gevelsberg (26), Hattingen (76), Herdecke (39), Schwelm (31), Sprockhövel (21), Wetter (10) und Witten (130).

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet in ihrem Impfbericht für den Ennepe-Ruhr-Kreis 167.509 erstgeimpfte Bürgerinnen und Bürger, 88.644 sind bereits vollständig geimpft. Der Impfbericht erfasst Impfungen der niedergelassenen Ärzte, Impfzentren, mobilen Teams und Krankenhäuser. Da die Daten der jetzt ebenfalls impfenden Betriebs- und Privatärzte aber ausschließlich an das Robert-Koch-Institut übermittelt werden, bildet der KVWL Bericht das Impfgeschehen nicht mehr vollständig ab.

Seit dem 9. März wurde das Angebot eines kostenlosen Schnelltests für Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet 564.492 Mal genutzt, 850 Tests fielen positiv aus.

Ein Fokus des Gesundheitsamts liegt derzeit auf der Hellweg-Grundschule in Witten. Dort sind vier Kinder aus zwei Klassen positiv auf das Virus getestet worden. In einer weiteren Klasse sind zwei Pool-Testungen positiv ausgefallen, die Ergebnisse der Einzeltestungen stehen noch aus. Die Folge: 83 Kinder und 2 Mitarbeiter aus den betroffenen Klassen und dem Offenen Ganztag befinden sich bereits in Quarantäne, weitere könnten folgen. Das Gesundheitsamt ermittelt derzeit Kontaktpersonen und organisiert Testungen, am Montag wird der Schulbetrieb ruhen.

UPDATE 10. JUNI

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 13.373 bestätigte Corona-Fälle (Stand Donnerstag, 10. Juni). Aktuell sind 179 Kreisbewohner infiziert, von diesen sind 76 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 12.832 Menschen gelten als genesen.

Vielleicht interessiert Sie auch dies: Weitere Lockerungen: Dies ist in EN ab Freitag möglich

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 9 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, keiner davon wird intensivmedizinisch betreut.

Die aktuell 179 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (3/3 nachweislich mit Virusvariante), Ennepetal (31/15), Gevelsberg (11/4), Hattingen (44/19), Herdecke (6/2), Schwelm (21/11), Sprockhövel (4/1), Wetter (8/2) und Witten (51/19).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (369), Ennepetal (1.246), Gevelsberg (1.318), Hattingen (2.069), Herdecke (835), Schwelm (1.297), Sprockhövel (837), Wetter (932) und Witten (3.929).Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 483 (Vortag 440) Personen im Kreis.

Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion sind im Ennepe-Ruhr-Kreis 362 Personen verstorben. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (19), Gevelsberg (26), Hattingen (76), Herdecke (39), Schwelm (31), Sprockhövel (21), Wetter (10) und Witten (130).

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet in ihrem Impfbericht für den Ennepe-Ruhr-Kreis 166.027 erstgeimpfte Bürgerinnen und Bürger, 85.717 sind bereits vollständig geimpft. Der Impfbericht bildet Impfungen der niedergelassenen Ärzte, Impfzentren, mobilen Teams und Krankenhäuser ab. Da die Daten der jetzt ebenfalls impfenden Betriebs- und Privatärzte aber ausschließlich an das Robert-Koch-Institut übermittelt werden, bildet der KVWL Bericht das Impfgeschehen nicht mehr vollständig ab.

Seit dem 9. März wurde das Angebot eines kostenlosen Schnelltests für Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet 560.127 Mal genutzt, 846 Tests fielen positiv aus.

UPDATE 9. JUNI

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 13.356 bestätigte Corona-Fälle (Stand Mittwoch, 9. Juni). Aktuell sind 176 Kreisbewohner infiziert, von diesen sind 69 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 12.818 Menschen gelten als genesen.

Vielleicht interessiert Sie auch dies: NRW-Inzidenz unter 35: Dies ist ab Freitag in EN wieder möglich

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 10 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, keiner davon wird intensivmedizinisch betreut.

Die aktuell 176 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (3/3 nachweislich mit Virusvariante), Ennepetal (29/11), Gevelsberg (10/4), Hattingen (47/16), Herdecke (6/2), Schwelm (25/11), Sprockhövel (5/1), Wetter (7/2) und Witten (44/19).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (369), Ennepetal (1.246), Gevelsberg (1.318), Hattingen (2.064), Herdecke (835), Schwelm (1.292), Sprockhövel (836), Wetter (932) und Witten (3.926).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 440 (Vortag 419) Personen im Kreis.

Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion sind im Ennepe-Ruhr-Kreis 362 Personen verstorben. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (19), Gevelsberg (26), Hattingen (76), Herdecke (39), Schwelm (31), Sprockhövel (21), Wetter (10) und Witten (130).

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet in ihrem Impfbericht für den Ennepe-Ruhr-Kreis 163.967 erstgeimpfte Bürgerinnen und Bürger, 77.755 sind bereits vollständig geimpft. Der Impfbericht bildet Impfungen der niedergelassenen Ärzte, Impfzentren, mobilen Teams und Krankenhäuser ab. Da die Daten der jetzt ebenfalls impfenden Betriebs- und Privatärzte aber ausschließlich an das Robert-Koch-Institut übermittelt werden, bildet der KVWL Bericht das Impfgeschehen nicht mehr vollständig ab.

Seit dem 9. März wurde das Angebot eines kostenlosen Schnelltests für Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet 553.546 Mal genutzt, 842 Tests fielen positiv aus.

UPDATE 8. JUNI

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 13.337 bestätigte Corona-Fälle (Stand Dienstag, 8. Juni). Aktuell sind 169 Kreisbewohner infiziert, von diesen sind 62 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 12.806 Menschen gelten als genesen.

NRW-Inzidenz unter 35: In EN sind weitere Lockerungen in Sicht

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 10 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, keiner davon wird intensivmedizinisch betreut.

Die aktuell 169 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (5/5 nachweislich mit Virusvariante), Ennepetal (25/9), Gevelsberg (9/4), Hattingen (48/16), Herdecke (6/1), Schwelm (23/8), Sprockhövel (4/0), Wetter (5/2) und Witten (44/17).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (367), Ennepetal (1.243), Gevelsberg (1.318), Hattingen (2.060), Herdecke (835), Schwelm (1.292), Sprockhövel (836), Wetter (932) und Witten (3.923).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 419 (Vortag 385) Personen im Kreis.

Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion sind im Ennepe-Ruhr-Kreis 362 verstorben. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (19), Gevelsberg (26), Hattingen (76), Herdecke (39), Schwelm (31), Sprockhövel (21), Wetter (10) und Witten (130).

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet in ihrem Impfbericht für den Ennepe-Ruhr-Kreis 162.839 erstgeimpfte Bürgerinnen und Bürger, 75.015 sind bereits vollständig geimpft.

Seit dem 9. März wurde das Angebot eines kostenlosen Schnelltests für Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet 548.510 Mal genutzt, 837 Tests fielen positiv aus.

UPDATE 7. JUNI

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 13.335 bestätigte Corona-Fälle (Stand Montag, 7. Juni). Aktuell sind 208 Kreisbewohner infiziert, von diesen sind 74 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 12.765 Menschen gelten als genesen.

Vielleicht interessiert Sie auch dies: Zu wenig Impfstoff in EN: Kreis warnt vor falscher Erwartung

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 11 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 2 Personen werden intensivmedizinisch betreut.

Die aktuell 208 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (6/5 nachweislich mit Virusvariante), Ennepetal (29/11), Gevelsberg (12/5), Hattingen (56/17), Herdecke (10/3), Schwelm (25/8), Sprockhövel (5/1), Wetter (7/2) und Witten (58/22).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (366), Ennepetal (1.238), Gevelsberg (1.315), Hattingen (2.051), Herdecke (831), Schwelm (1.290), Sprockhövel (835), Wetter (930) und Witten (3.909).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 385 (Vortag 403) Personen im Kreis.

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion ist im Ennepe-Ruhr-Kreis um 1 auf 362 gestiegen. Verstorben ist eine 64-jährige Frau aus Schwelm. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (19), Gevelsberg (26), Hattingen (76), Herdecke (39), Schwelm (31), Sprockhövel (21), Wetter (10) und Witten (130).

Seit dem 9. März wurde das Angebot eines kostenlosen Schnelltests für Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet 542.706 Mal genutzt, 835 Tests fielen positiv aus.

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet in ihrem Impfbericht für den Ennepe-Ruhr-Kreis 162.099 erstgeimpfte Bürgerinnen und Bürger (Stand 7. Juni). Mehr als die Hälfte aller 324.106 Kreisbewohner haben somit mindestens eine Corona-Schutzimpfung erhalten. 72.792 sind bereits vollständig geimpft.

UPDATE 6, JUNI

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 13.330 bestätigte Corona-Fälle (Stand Sonntag, 6. Juni). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der vergangenen 24 Stunden um neun gestiegen. Aktuell sind 216 Kreisbewohner infiziert, von diesen sind 78 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 12.753 Menschen gelten als genesen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 24,7 (Vortag 24,1). Seit Mittwoch, 2. Juni, befindet sich der Ennepe-Ruhr-Kreis in Inzidenzstufe 1. Dies ist die Stufe, die die umfangreichsten Lockerungen möglich macht. Welche das sind, finden Sie auf unserer Internetseite unter www.wp.de/schwelm.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit elf Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, zwei Personen werden intensivmedizinisch betreut. Die aktuell 216 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (6/5 nachweislich mit Virusvariante), Ennepetal (31/11), Gevelsberg (12/5), Hattingen (58/17), Herdecke (10/3), Schwelm (27/10), Sprockhövel (5/1), Wetter (11/4) und Witten (56/22).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (366), Ennepetal (1.235), Gevelsberg (1.315), Hattingen (2.047), Herdecke (831), Schwelm (1.289), Sprockhövel (835), Wetter (926) und Witten (3.909).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 403 (Vortag 408) Personen im Kreis.

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion ist im Kreis bei 361 geblieben. Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (19), Gevelsberg (26), Hattingen (76), Herdecke (39), Schwelm (30), Sprockhövel (21), Wetter (10) und Witten (130).

Seit dem 9. März wurde das Angebot eines kostenlosen Schnelltests für Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet 536.368 Mal genutzt, 834 Tests fielen positiv aus.

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet in ihrem Impfbericht für den Ennepe-Ruhr-Kreis 160.363 erstgeimpfte Bürgerinnen und Bürger, 68.591 sind bereits vollständig geimpft

In folgenden Schulen des Kreises gibt es Corona-Fälle: Ennepetal: Grundschule Büttenberg, Grundschule Wassermaus Friedenstal; Hattingen: Realschule Grünstraße, Grundschule Erik-Nölting; Herdecke: Friedrich-Harkort-Gymnasium; Schwelm: Grundschule Engelbertstraße; Witten: Grundschule Pferdebach.

In folgenden Kindertageseinrichtungen gibt es Corona-Fälle:Ennepetal: Städtisches Familienzentrum im Mehrgenerationenhaus; Hattingen: Kita KiKu „Kleine Strolche“, Städtische Übergangskita Schlangenbusch; Witten: Evangelischer Kindergarten Krone.

UPDATE 4. JUNI

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 13.314 bestätigte Corona-Fälle (Stand Freitag, 4. Juni). Aktuell sind 221 Kreisbewohner infiziert, von diesen sind 65 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 12.732 Menschen gelten als genesen.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 23 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 2 Personen werden intensivmedizinisch betreut, eine davon wird beatmet.

Die aktuell 221 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (7/davon 6 nachweislich mit Virusvariante), Ennepetal (25/5), Gevelsberg (12/5), Hattingen (62/12), Herdecke (9/3), Schwelm (28/9), Sprockhövel (6/1), Wetter (14/4) und Witten (58/20).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (365), Ennepetal (1.236), Gevelsberg (1.314), Hattingen (2.040), Herdecke (831), Schwelm (1.286), Sprockhövel (834), Wetter (923) und Witten (3.903).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 382 (Vortag 394) Personen im Kreis.

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion ist im Ennepe-Ruhr-Kreis um 1 auf 361 gestiegen. Verstorben ist ein 89-jähriger Mann aus Ennepetal. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (19), Gevelsberg (26), Hattingen (76), Herdecke (39), Schwelm (30), Sprockhövel (21), Wetter (10) und Witten (130).

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet in ihrem Impfbericht für den Ennepe-Ruhr-Kreis 160.363 erstgeimpfte Bürgerinnen und Bürger, 68.591 sind bereits vollständig geimpft.

Seit dem 9. März wurde das Angebot eines kostenlosen Schnelltests für Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet 512.687 Mal genutzt, 832 Tests fielen positiv aus.


UPDATE 2. Juni

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 13.280 bestätigte Corona-Fälle (Stand Mittwoch, 2. Juni). Aktuell sind 251 Kreisbewohner infiziert, von diesen sind 85 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 12.669 Menschen gelten als genesen.

Inzidenz unter 35: Dies ist im EN-Kreis wieder erlaubt

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 22 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 2 Personen werden intensivmedizinisch betreut, niemand wird beatmet.

Die aktuell 251 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (7/davon 6 nachweislich mit Virusvariante), Ennepetal (26/7), Gevelsberg (13/5), Hattingen (64/16), Herdecke (12/5), Schwelm (29/11), Sprockhövel (8/1), Wetter (22/10) und Witten (70/24).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (365), Ennepetal (1.230), Gevelsberg (1.311), Hattingen (2.026), Herdecke (827), Schwelm (1.283), Sprockhövel (832), Wetter (913) und Witten (3.882).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 360 (Vortag 426) Personen im Kreis.

Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion sind im Ennepe-Ruhr-Kreis 360 Menschen verstorben. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (18), Gevelsberg (26), Hattingen (76), Herdecke (39), Schwelm (30), Sprockhövel (21), Wetter (10) und Witten (130).

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet in ihrem Impfbericht für den Ennepe-Ruhr-Kreis 157.396 erstgeimpfte Bürgerinnen und Bürger, 61.782 sind bereits vollständig geimpft.

Seit dem 9. März wurde das Angebot eines kostenlosen Schnelltests für Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet bis Montag, 31. Mai 489.140 Mal genutzt, 822 Tests fielen positiv aus. Eine Aktualisierung der Zahlen war am Mittwoch aus technischen Gründen nicht möglich.

UPDATE 1. JUNI

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 13.267 bestätigte Corona-Fälle. Aktuell sind 280 Kreisbewohner infiziert, von diesen sind 95 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 12.627 Menschen gelten als genesen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 27,2 (Vortag 27,5). Ab Mittwoch, 2. Juni, befindet sich der Ennepe-Ruhr-Kreis in Inzidenzstufe 1, die umfangreiche Öffnungsschritte mit sich bringt. Welche das sind, lesen Sie hier

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 15 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 1 Person wird intensivmedizinisch betreut und beatmet.

Die aktuell 280 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (9/davon 7 nachweislich mit Virusvariante), Ennepetal (29/8), Gevelsberg (16/6), Hattingen (71/15), Herdecke (16/7), Schwelm (33/14), Sprockhövel (8/1), Wetter (27/12) und Witten (71/25).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (363), Ennepetal (1.225), Gevelsberg (1.308), Hattingen (2.018), Herdecke (822), Schwelm (1.277), Sprockhövel (832), Wetter (907) und Witten (3.875).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 426 (Vortag 440) Personen im Kreis.

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion ist im Ennepe-Ruhr-Kreis um 1 auf 360 gestiegen. Verstorben ist eine 73-jährige Frau aus Schwelm. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (18), Gevelsberg (26), Hattingen (76), Herdecke (39), Schwelm (30), Sprockhövel (21), Wetter (10) und Witten (130).

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet in ihrem Impfbericht für den Ennepe-Ruhr-Kreis 154.723 erstgeimpfte Bürgerinnen und Bürger, 59.933 sind bereits vollständig geimpft.

Seit dem 9. März wurde das Angebot eines kostenlosen Schnelltests für Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet 489.140 Mal genutzt, 822 Tests fielen positiv aus.

UPDATE 31. MAI

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 13.261 bestätigte Corona-Fälle (Stand Montag, 31. Mai). Aktuell sind 277 Kreisbewohner infiziert, von diesen sind 141 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 12.625 Menschen gelten als genesen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 27,5 (Vortag 24,1) und damit am fünften Werktag in Folge unter der Marke von 35. Ab Mittwoch, 2. Juni, befindet sich der Ennepe-Ruhr-Kreis somit in Inzidenzstufe 1, die umfangreiche Öffnungsschritte mit sich bringt. Welche das sind, lesen Sie hier

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 13 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 1 Person wird intensivmedizinisch betreut und beatmet.

Die aktuell 277 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (9/davon 7 nachweislich mit Virusvariante), Ennepetal (27/11), Gevelsberg (16/10), Hattingen (71/19), Herdecke (17/8), Schwelm (33/17), Sprockhövel (9/5), Wetter (27/14) und Witten (68/47).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (363), Ennepetal (1.224), Gevelsberg (1.308), Hattingen (2.018), Herdecke (822), Schwelm (1.277), Sprockhövel (831), Wetter (907) und Witten (3.875).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 440 (Vortag 437) Personen im Kreis.

Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion sind im Ennepe-Ruhr-Kreis 359 Menschen verstorben. Die Todesfälleverteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (18), Gevelsberg (26), Hattingen (76), Herdecke (39), Schwelm (29), Sprockhövel (21), Wetter (10) und Witten (130).

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet in ihrem Impfbericht für den Ennepe-Ruhr-Kreis 153.137 erstgeimpfte Bürgerinnen und Bürger, 57.040 sind bereits vollständig geimpft.

Seit dem 9. März wurde das Angebot eines kostenlosen Schnelltests für Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet 481.132 Mal genutzt, 816 Tests fielen positiv aus.

UPDATE 30. MAI

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 13.247 bestätigte Corona-Fälle (Stand Sonntag, 30. Mai). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 16 gestiegen. Aktuell sind 289 Kreisbewohner infiziert, von diesen sind 159 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 12.599 Menschen gelten als genesen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 24,1 (Vortag 19,1).

Weitere Lockerungen sieht die aktuell gültige Coronaschutzverordnung des Landes vor, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 35,1 liegt.

Vier dieser fünf Tage sind mit den Werten seit Mittwoch (32,7, 27,2, 23.8, 19,1) aktuell erreicht. Der Wert von Sonntag wird laut Coronaschutzverordnung nicht berücksichtigt. Tag fünf könnte somit der morgige Montag werden, dies würde weitere Öffnungsschritte ab Mittwoch, 2. Juni bedeuten.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 15 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 1 Person wird intensivmedizinisch betreut und beatmet.

Die aktuell 289 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (9/davon 10 nachweislich mit Virusvariante), Ennepetal (26/12), Gevelsberg (17/12), Hattingen (73/24), Herdecke (16/8), Schwelm (36/21), Sprockhövel (10/6), Wetter (29/16) und Witten (73/50).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (363), Ennepetal (1.223), Gevelsberg (1.306), Hattingen (2.010), Herdecke (822), Schwelm (1.271), Sprockhövel (830), Wetter (905) und Witten (3.869).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 437 (Vortag 359) Personen im Kreis.

Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion sind im Ennepe-Ruhr-Kreis 359 Menschen verstorben. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (18), Gevelsberg (26), Hattingen (76), Herdecke (39), Schwelm (29), Sprockhövel (21), Wetter (10) und Witten (130).

Seit dem 9. März wurde das Angebot eines kostenlosen Schnelltests für Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet 476.230 Mal genutzt, 811 Tests fielen positiv aus. .

+++ Lesen Sie auch: Tod nach Corona-Impfung in EN: Obduktionsergebnis liegt vor +++

+++ So kommen die Gastronomen in EN-Süd durch die Pandemie

+++69-jähriger Schwelmer stirbt nach Corona-Impfung

+++ Corona Check: Sterben die Fußgängerzonen im EN-Südkreis aus? +++

+++ Lesen Sie auch: Ennepe-Ruhr: Junge Erwachsene und ihr Corona-Alltag +++

+++ Lesen Sie auch: Ärger am Impfzentrum Ennepetal und Schwelm +++

+++ Corona-Regeln in Schwelm: 128,50 Euro für eine Laugenbrezel +++

Vielleicht interessiert Sie auch das:

+++ Das Helios Klinikum in Schwelm nimmt Intensivpatienten auf +++

+++ So verwirrend sich die aktuellen Maßnahmen für Friseure und Einzelhandel in Gevelsberg +++

Sie wollen keine Nachricht aus Schwelm, Gevelsberg und Ennepetal mehr verpassen? Auf der Stadtseite finden Sie stets die aktuellen Informationen.

Die Lokalredaktion aus EN-Süd finden Sie auch auf Facebook.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ennepetal Gevelsberg Schwelm

Leserkommentare (4) Kommentar schreiben