Pandemie

EN-Kreis: Fast 50 Corona-Patienten in EN-Krankenhäusern

| Lesedauer: 5 Minuten
Virologe: Nicht der Zeitpunkt für einen Komplett-Lockdown

Virologe- Nicht der Zeitpunkt für einen Komplett-Lockdown

Vorsicht ja, Panik nein. Virologe Dittmer erklärt, welche Regeln jetzt wichtig sind und warum ein harter Lockdown nicht dazugehört.

Beschreibung anzeigen

Schwelm/Ennepetal/Gevelsberg.  Die Zahl der Corona-Patienten in den EN-Krankenhäusern steigt weiter an. Aktuell werden fast 50 Menschen mit einer Covid-19-Infektion behandelt.

  • Corona in Schwelm, Ennepetal und Gevelsberg:
  • Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, lag am Sonntag im Kreisgebiet bei 436,7 (Vortag 424,0).
  • Insgesamt 423 Menschen sind im EN-Kreis bereits mit oder an einer Corona-Infektion gestorben.
  • Es gab am Sonntag 169 Neuinfizierte im EN-Kreis innerhalb von 24 Stunden (Vortag 308).

Diesen Corona-Newsblog aktualisieren wir fortlaufend. Den Corona-Ticker für NRW lesen Sie hier, den für Deutschland hier.

+++Aktuelle Fallzahlen, aktuelle Regeln: Hier für den täglichen Corona-Newsletter anmelden!+++

>>> Diese Regeln gelten aktuell in NRW


UPDATE 17. JANUAR

Wie bereits in den letzten Wochen praktiziert, liefert die Kreisverwaltung montags keine neue Coronastatistik, die nächste Aktualisierung findet am Dienstag statt.

Krankenhäuser

Als Kennzahl für die Lage am Montag meldet die Kreisverwaltung: In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 46 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 5 Personen werden intensivmedizinisch betreut, 1 beatmet.

Lagebeurteilung

Das Land setzt bei seiner Lagebeurteilung neben der Sieben-Tage-Inzidenz auf zwei weitere Indikatoren. Dies sind die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten. Diese Werte werden nur landesweit erhoben. Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 2,87. Landesweit sind 8,13 Prozent aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

Impfungen

Am Sonntag hat das Impfteam des Ennepe-Ruhr-Kreises insgesamt 399 Impfungen verabreicht. Aufteilung: 88 Erstimpfungen, 36 Zweitimpfungen, 275 Auffrischungsimpfungen. Etwa 20 Prozent der Impflinge (83) waren zwischen 5 und 11 Jahre alt.

295 Impfungen entfallen auf die stationäre Impfstelle in Ennepetal (81 / 30 / 184). Das Geschlechterverhältnis war ausgeglichen: 151 Impfungen erhielten Jungen und Männer, 144 Mädchen und Frauen.

An der stationären Impfstelle in Sprockhövel haben sich 104 Personen ihren Piks gegen Corona abgeholt (7 / 6 / 91). Über 80 Prozent der Impfungen gingen an Menschen zwischen 12 und 49 Jahren. Nach Altersklassen bilden die 19 bis 29-jährigen mit 32 Impflingen die größte Gruppe. Die wenigsten Impfungen (2) erhielten Senioren über 70.

UPDATE 16. JANUAR

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 24.355 bestätigte Corona-Fälle (Stand Sonntag). Die Zahl der Infektionen ist in den vergangenen 24 Stunden um 169 gestiegen. 3964 Kreisbewohner sind aktuell infiziert, 949 von ihnen sind von der Omikron-Variante betroffen.

Inzidenzen

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt bei 436,7 (Vortag 424,0). Das Land setzt neben der Sieben-Tage-Inzidenz auf zwei weitere Indikatoren. Dies sind die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten.

Lesen Sie auch: Long-Covid: Wenn man beim Frühstück das Wort Butter vergisst

Diese Werte werden nur landesweit erhoben. Auf einer Internetseite weist das Land heute nicht die aktuellen Zahlen aus. Gestern lautete der Wert für die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, in Nordrhein-Westfalen 3,25. Landesweit waren 8,19 Prozent aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

Erkrankte

Die aktuell 3964 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (109/davon 31 mit Omikron), Ennepetal (435/90), Gevelsberg (422/101), Hattingen (562/133), Herdecke (253/69), Schwelm (464/127), Sprockhövel (310/62), Wetter (313/70) und Witten (1096/266). 19.968 Menschen gelten als genesen.

Außerdem: Noroviren im Ennepe-Ruhr-Kreis wieder auf dem Vormarsch

Nach Altersgruppen verteilen sich die aktuell Infizierten wie folgt: bis 12 Jahre (682), 12 bis 17 Jahre (396), 18 bis 25 Jahre (562), 26 bis 35 Jahre (625), 36 bis 49 Jahre (739), 50 bis 65 Jahre (673), 66 bis 80 Jahre (178) und älter als 80 Jahre (108).

Gesundete

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (578), Ennepetal (2.008), Gevelsberg (2.041), Hattingen (3.252), Herdecke (1.240), Schwelm (2.109), Sprockhövel (1.276), Wetter (1.574) und Witten (5.890).

Verstorbene

Insgesamt gibt es seit Pandemiebeginn im Ennepe-Ruhr-Kreis 423 Todesfälle in Zusammenhang mit Corona. Diese Gesamtzahl setzt sich wie folgt zusammen: Breckerfeld (11), Ennepetal (27), Gevelsberg (30), Hattingen (80), Herdecke (43), Schwelm (51), Sprockhövel (24), Wetter (16) und Witten (141).

Betroffene Einrichtungen

Die folgenden Einrichtungen sind von mindestens zwei bestätigten Corona-Fällen betroffen:

Schulen: Breckerfeld, Grundschule; Ennepetal, Grundschule Voerde-Nord, Förderschule Loher Nocken, Berufskolleg des Ennepe-Ruhr-Kreises; Gevelsberg, Pestalozzi-Grundschule, Grundschule Schnellmark, Städtisches Gymnasium, Grundschule Vogelsang, Ferdinand-Hasenclever Förderschule, Grundschule am Strückerberg; Hattingen, Erik-Nölting-Grundschule, Berufskolleg Hattingen, Gesamtschule Hattingen, Grundschule Oberwinzfeld; Herdecke, Robert-Bonnermann-Schule; Schwelm, Grundschule Ländchenweg; Sprockhövel Mathilde-Anneke-Schule, Gesamtschule Wilhelm-Kraft; Witten, Adolf-Reichwein-Realschule, Helene-Lohmann-Realschule, Schiller-Gymnasium, Berufskolleg des Ennepe-Ruhr-Kreises, Rudolf-Steiner-Schule, Förderschule Kämpenschule, Gymnasium Albert-Martmöller, Gesamtschule Hardenstein, Grundschule Harkortschule, Otto-Schott-Realschule, Grundschule Dorfschule

Auch lesenswert: EN-Kreis: Kaum Biontech-Impfstoff für U30 und Schwangere

Kindertageseinrichtungen: Ennepetal, Johanniter-Kita Schemmstraße; Hattingen, Städtische Kita Welper, Städtische Kita Blankenstein (Vidumesstraße) Pflegeheime / Service-Wohnen / Tagespflege; Gevelsberg, Pflegedienst Dorotheenhof; Schwelm, Evangelisches Feierabendhaus, St. Marien Quartier Eingliederungshilfe; Hattingen, Haus Theresia

Krankenhäuser: Evangelisches Krankenhaus Witten

Informationen rund um das mobile und stationäre Impfangebot befinden sich auf der Internetseite des Kreises unter www.enkreis.de

+++ Nichts mehr verpassen: Bestellen Sie hier unseren Newsletter aus Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm+++

Hier finden Sie Informationen rund um den Impfbus und alle Bus-Stopps im Kreisgebiet

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ennepetal / Gevelsberg / Schwelm

Leserkommentare (5) Kommentar schreiben