Virus

Corona in EN: Mehr als 85.000 Fälle seit Pandemiebeginn

| Lesedauer: 2 Minuten
Eine Krankenpflegerin mit einem Tupfer für einen Abstrich. Die Zahl der bestätigte Corona-Fälle in EN ist auf mehr als 83.000 angestiegen.

Eine Krankenpflegerin mit einem Tupfer für einen Abstrich. Die Zahl der bestätigte Corona-Fälle in EN ist auf mehr als 83.000 angestiegen.

Foto: Volker Herold

Schwelm/Ennepetal/Gevelsberg.  Die Zahl der gemeldeten Corona-Fälle in EN ist seit Pandemiebeginn auf mehr als 85.000 angestiegen. Das zeigen neueste Informationen des Kreises.

  • Corona in Schwelm, Ennepetal und Gevelsberg:
  • Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet aktuell bei 329,6.
  • Insgesamt 563 Menschen sind im EN-Kreis bereits mit oder an einer Corona-Infektion gestorben (Vorwoche: 563).
  • Es gab 1.228 Neuinfizierte im EN-Kreis innerhalb der letzten 7 Tage.

Diesen Corona-Newsblog aktualisieren wir fortlaufend. Den Corona-Ticker für NRW lesen Sie hier, den für Deutschland hier.

+++Aktuelle Fallzahlen, aktuelle Regeln: Hier für den täglichen Corona-Newsletter anmelden!+++

UPDATE 22. JUNI

Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle im Ennepe-Ruhr-Kreis seit Pandemiebeginn ist inzwischen auf 85.974 gestiegen.

Neuinfektionen in den Städten

Die Zahlen der Neuinfektionen der vergangenen 7 Tage lauten in den kreisangehörigen Städten wie folgt: Breckerfeld 42, Ennepetal 99, Gevelsberg 84, Hattingen 183, Herdecke 64, Schwelm 152, Sprockhövel 115, Wetter 78, Witten 263.

Lage in Krankenhäusern

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 34 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 1 Person wird intensivmedizinisch betreut, keiner beatmet.

Todesfälle

Seit Pandemiebeginn sind im Ennepe-Ruhr-Kreis 563 Menschen in Zusammenhang mit Corona verstorben. Die Gesamtzahl aller Todesfälle seit Pandemiebeginn setzt sich wie folgt zusammen: Breckerfeld (11), Ennepetal (43), Gevelsberg (41), Hattingen (102), Herdecke (52), Schwelm (65), Sprockhövel (32), Wetter (27) und Witten (190).

Allgemeine Lagebeurteilung

Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 5,24. Landesweit sind 4,06 Prozent aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

Die nächste Corona-Statistik veröffentlicht der Ennepe-Ruhr-Kreis am Mittwoch, 29. Juni. Wer sich täglich über die Inzidenz im Kreisgebiet informieren möchte, hat dazu auf den Internetseiten des Robert-Koch-Instituts und des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen Gelegenheit. Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten in NRW sind unter www.mags.nrw nachzulesen.

Lage in unseren Einrichtungen

In den vergangenen sieben Tagen ist es in 12 Kindertageseinrichtungen im Kreisgebiet zu Corona-Ausbrüchen gekommen, 29 weitere haben Einzelfälle gemeldet. Besonders betroffen ist die Kita „Blauer Planet“ in Gevelsberg mit 5 Fällen. An den Schulen sind 119 Corona-Fälle aufgetreten, 18 davon am Gymnasium Gevelsberg und jeweils 15 an der Gesamtschule Hattingen und der Grundschule Ländchenweg in Schwelm.

Die folgenden Einrichtungen sind von mindestens 2 bestätigten Corona-Fällen betroffen, es handelt sich jedoch nicht zwangsläufig um ein Ausbruchsgeschehen: Pflegeheime/Service-Wohnen/Tagespflege: Gevelsberg: Seniorenstift Haus Maria Frieden; Hattingen: Seniorenzentrum St. Mauritius; Witten: St. Josefshaus Herbede. Eingliederungshilfen: Schwelm: Christian-Ehlhardt-Haus. Krankenhäuser: Herdecke Gemeinschaftskrankenhaus

+++ Nichts mehr verpassen: Bestellen Sie hier unseren Newsletter aus Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm+++

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ennepetal / Gevelsberg / Schwelm

Leserkommentare (8) Kommentar schreiben