Pferdepflege im 17. Jahrhundert

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schwelm.  In der beliebten Lesereihe „Altes neu entdeckt!“ dreht sich am Mittwoch, 21. September, ab 18 Uhr im Schloss Martfeld alles um das Thema Pferde. Liebhaber der Tiere erfahren an diesem Abend von der Referentin Anne Peter, wie ausführlich und sorgfältig bereits im 17. Jahrhundert die Pflege und Gesundheit der Pferde im Fokus der verantwortlichen Stallmeister standen.

Praxis eines Stallmeisters

1677 erschien das Werk „Der Warhafftig-Vollkommene Stall-Meister, welcher lehret Die Schönheit, Güte und Mängel der Pferd zu erkennen.“ Dabei handelt es sich um ein besonderes Werk aus der Historischen Bibliothek , dessen eigene Geschichte nicht minder spannend ist.

Dass dem Thema Pferdepflege über Jahrhunderte hinweg besondere Aufmerksamkeit zukam, hat sich nicht geändert. Georg Quinke vom Felsenhof Schwelm spiegelt das Thema aus seiner Praxis und der Sicht eines heutigen „Stallmeisters“.

Das Geld kommt der Restaurierung alter Bücher aus der Historischen Bibliothek zu Gute. Veranstaltet wird die Reihe im vierten Jahr von der Wilhelm-Erfurt-Stiftung für Kultur und Umwelt, Schwelm, und dem Verein für Heimatkunde Schwelm.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik