Kultur

Potpourri von Schlagern und Chansons in Schwelmer Gemeindehaus

Auf eine musikalische Reise ins Spielerparadies Las Vegas nehmen Kantorei und Jugendkantorei die Besucher des Cafés Intermezzo mit. 

Auf eine musikalische Reise ins Spielerparadies Las Vegas nehmen Kantorei und Jugendkantorei die Besucher des Cafés Intermezzo mit. 

Foto: Bernd Richter

Schwelm.   Café Intermezzo macht Station im Spielcasino von Las Vegas. Kantorei und Jugendkantorei der Christuskirche singen im voll besetzten Saal.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Februar ist für die Kantorei und Jugendkantorei der Christuskirche Schwelm fest gebucht für das Café Intermezzo. Die Mitglieder entführten diesmal das Publikum im voll besetzten Veranstaltungssaal des Petrus-Gemeindehauses in die Spielerstadt Las Vegas.

Das Ensemble reiste zunächst gesanglich mit Karel Gotts „Einmal um die ganze Welt“. Vor Ort angekommen, ergab sich das Problem, an den Türstehern vorbei in den Spielertempel hineinzukommen. Dieses Problem wurde singend gelöst. Bei „Ich wär so gerne Millionär“, „Diamonds are a girls best friend“, „Money makes the world go around“ und „Money, Money, Money“ stand hier natürlich der Traum von Geld und Reichtum im Mittelpunkt.

Dass Geld und Reichtum aber nicht alles ist, sondern die Sehnsucht nach Glück und Liebe im Leben wichtig sind, kam mit Liedern wie „So oder so ist das Leben“ und „Irgendwo auf der Welt gibt’s ein kleines bisschen Glück“ zum Ausdruck.

Die Lieder wurden sowohl solistisch als auch im Ensemble vorgetragen. Konstanze Pfeiffer und Henrik Weiss begleiteten am Klavier. Das Publikum begleitete die Darbietungen teils mitsingend und -klatschend.

Als zum Ende des einstündigen, kurzweiligen Programms, das sich an ein gemütliches Kaffeetrinken anschloss, „Sag zum Abschied leise Servus“ angestimmt wurde, kam leichte Wehmut auf und in den letzten Takten setzte bereits lang anhaltender Beifall ein, so dass eine Zugabe unumgänglich war. Diese wurde mit einem besonderen Chorarrangement von „New York, New York“ dann auch gerne gegeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben