Serie

Reine Glaubenssache

Glaubenssache

Glaubenssache

Ennepe-Ruhr-Kreis.  Die Gretchenfrage stellte sich schon für Faust in Goethes Klassiker. Wir fragen, wie halten Sie es mit dem Glauben?

In der Serie „Reine Glaubenssache“ sollen ganz individuelle und persönliche Zugänge zu Glaube und Religion dargestellt werden. Wie leben Menschen konkret vor Ort ihren Glauben? Welche Bedeutung hat Glaube in Krankheit und am Lebensende? Wie hat der Glaube Flüchtlingen auf ihrem schweren Weg begleitet? Oder war ihr Glaube sogar der Grund für die Flucht? Und wie sieht ein Leben komplett ohne Glaube aus?

1. Religionen im EN-Kreis: "Diese Entwicklung ist krass."

Zum Start der Serie „Reine Glaubenssache“ gibt Religionswissenschaftler Dr. Jens Schlamelcher von der Ruhr-Universität-Bochum einen Überblick über das religiöse Feld im Ennepe-Ruhr-Kreis. Im Gespräch mit dieser Zeitung verrät der Wissenschaftler Trends, neue Entwicklungen und erklärt, warum sich junge Menschen dem Islamischen Statt (IS) anschließen.

2. Olympia-Pfarrer: "Glaube hilft bei Niederlagen."

Bereits zum sechsten Mal leistete Thomas Weber aus Gevelsberg Sportlern bei den Olympischen Spielen geistlichen Beistand. Er selbst steht in seiner Freizeit gerne im Tor der Fußballmanschaft der Pfarrer und kickt gegen Imame. Mit unserer Zeitung sprach der 56-jährige über seine Erfahrungen in Brasilien und den Glauben im Hochleistungssport.

3. Schwelmer Muslim: "Ich wurde in der Uni als Terrorist beschimpft."

In der Uni-Bücherei als Terrorist beschimpft werden, Job- Absage wegen des Kopftuchs – junge Muslime aus Schwelm sprechen mit dieser Zeitung über Diskriminierung und Vorurteile. „Es gibt so viel Islamphobie im Moment, wir wollen zeigen, dass wir friedlich sind“, sagt Osman Yilmaz. Auch Dogan Tekdemir ist besorgt: „Wir müssen uns nach Anschlägen rechtfertigen für Sachen, die wir gar nicht gemacht habe. Ein wahrer Muslim kann gar kein Terrorist sein.“

4. Heilige Messe zwischen Krankenbett und Tropf

Pastoralreferentin Claudia Buskotte feiert mit Patienten im Krankenhaus Gottesdienst. Die evangelische Pfarrerin Elena Kersten betreut als Seelsorgerin Patienten in Schwelm. Wie Religion Halt in Krisensituationen gibt.

5. Große Themen bei Bibelwoche für Herdecker Kinder

Bei der Bibelwoche der Evangelischen Kirchengemeinde Ende können Erstklässler eine Bibelgeschichte spielerisch kennenlernen.Wahrheit, Gerechtigkeit, Vertrauen, Frieden – Große Themen für kleine Kinder. Während der Kinderbibelwoche der evangelischen Kirchengemeinde Ende führt Diakon Kai Haßelberg die Erstklässler spielerisch an diese wichtigen Lebensthemen heran.

6. Zwischen Chakra, Mantra und Muskelkater - Spirituelles Yoga

„Ong Namo Guru Dev Namo“ - mit diesen Worten startet die erste Kundalini-Yoga Stunde von Redakteurin Veronika Gregull. Guru was? Eine Reportage.

7. Wenn Fußball ein religiöses Erlebnis ist

Christlicher Fanclub „Mit Gott auf Schalke“ verbindet Glaube mit der Leidenschaft für den Verein. Warum für sie Religion und Fußball zusammen passt. Wenn der Pfarrer den Gottesdienst anpfeift, zum Altar dribbelt und über dem Beffchen ein FC-Schalke-04-Fanschal liegt, dann ist König Fußball auch in der Kirche angekommen. Statt schicker Sonntagskleidung tragen die Besucher Trikots ihres Vereins, in der Hand – wie sollte es anders sein – die Schalke-Bibel.

8. Moderne Schamanin - Wenn die Trance-Rassel in Gevelsberg klingt

Es rasselt, und rasselt und rasselt. Rauchwolken von angezündetem weißen Salbei, Lavendel und Rosmarin wabern durch die Luft und verströmen ihren Duft. Sieben Frauen stehen im Kreis, wortwörtlich wie in Trance. Gevelsbergerin Simone Kowalewski beschreibt sich selbst als eine moderne Schamanin. Wie sie ihre Gabe lebt und anderen hilft

9. Junge Gemeinde Grundschöttel rockt den Gottesdienst

BÄM – wenn es an Silvester knallt, dann knallt auch Gott in dein Leben. So beschreibt Dennis Sommer, Pastor für die junge Baptisten-Gemeinde in Grundschöttel, das christliche Festival rund um den Jahreswechsel. Und so hat es Maximiliane Möers (18) auch erlebt. Warum Maxi Möers von der Landeskirche zu den Baptisten in Grundschöttel ging und was der Schlüssel für volle Kirchen sein könnte.

10. Glaube am Lebensende: "Ein Funke Leben ist besser als der Tod"

„Ein Funke Leben ist besser als der Tod.“ Das sagte Robert Gille (83) vor Jahren schon zu seiner kranken Tante. Und das gilt auch für ihn selbst. Vor 24 Jahren wurde er operiert, fiel ins Koma. 10 Jahre später eine Operation am Herzen. Und jetzt schwächt der Krebs seinen Körper.Das Ambulante Hospiz Olibanum am Herdecker Gemeinschaftskrankenhaus unterstützt Menschen am Lebensende. Glaube spielt dabei auch eine Rolle.

11. Atheismus: "Glaubst du noch oder denkst du schon?"

Ernest Hemingway war einer. Sigmund Freud und die amerikanische Schauspielerin Jody Foster ebenfalls. Dr. Armin Schreiner aus Sprockhövel erst recht. Sie alle sind oder waren Atheisten bzw. Agnostiker. „Ich glaube an gar nichts“, sagt Armin Schreiner (48) ganz deutlich. Er ist als Redner auf Festen gefragt. Weltliche Hochzeiten sind ein neuer Trend.

12. Neuapostolisch Kirche: Wenn Jesus bald wiederkommt

„Wollen Sie vorne sitzen, oder ganz vorne?“ – So begrüßt Markus Woeste gerne Besucher zum Gottesdienst in der Gemeinde in Wengern, der kleinsten Neuapostolischen Kirche im Ennepe-Ruhr-Kreis. Hier kennt Jeder Jeden, es herrscht eine vertraute Atmosphäre unter den Mitgliedern. Die Neuapostolische Kirche Wengern ist die kleinste im Kreis. Wie Glaube an die Entrückung das Leben prägt.

13. Glaube an dich selbst: Mit einem Griff zu neuem Glauben

Schnell durch die Läden hetzen, um Weihnachtsgeschenke zu kaufen, dazu noch Stress auf der Arbeit – in manchen Zeiten häufen sich immer mehr Dinge im Leben an, die Energie im Körper binden. So steigt auch der Wasserpegel stetig im Glas, das Sabine Bongardt auf eine Tafel im Energiezentrum 24 in Wetter gezeichnet hat. Sabine Bongardt gibt im Energiezentrum 24 Seminare zur Human Therapy. Wie sie innere Kräfte weckt.

14. Glaube auf der Flucht: Wenn er syrische Papa Noel in Schwelm klingelt

Obeida Al Khanous (25) ist vor dem Krieg in Syrien nach Deutschland geflüchtet. Heute lebt er in Schwelm und spricht mit dieser Zeitung darüber, welche Rolle sein Glaube auf der Flucht gespielt hat und wie er als Moslem trotzdem Weihnachten feiert.

15. Was Weihnachten und Chanukka verbindet

Im nächsten Teil der Religionsserie „Reine Glaubenssache“ blicken wir auf das Judentum und da vor allem auf die Feste. Christen haben gerade das Weihnachtsfest gefeiert, jüdische Menschen das Chanukka-Fest. Wo liegen Unterschiede und Gemeinsamkeiten? Bei welchen anderen Festen gibt es möglicherweise Berührungspunkte?

16. "Wie kann man glauben bei dem Fortschritt?"

2010 gründeten Christen aller Konfessionen in Ennepetal die Reforminitiative „Ökumene 2017“. Die Initiative, die bis zum begonnenen Lutherjahr Reformen bei der katholischen Kirche anstoßen wollte, sieht ihre Ziele nicht verwirklicht.

17. Schüler besuchen einen Tempel voller Götter

Schüler aus Herdecke lernen in ihrer Projektwoche den Südindischen Hindu-Tempel in Hamm kennen. Auch den Glauben einer Katholikin kann das bereichern.

Reine Glaubenssache?

Woran glaubst Du? Reine Glaubenssache - Wir haben Menschen im Ennepe-Ruhr-Kreis gefragt, woran sie glauben.
Reine Glaubenssache?
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik