Feuerwehreinsatz

Schnee sorgt für Dauereinsatz der Schwelmer Feuerwehr

Auf der Autobahn 1

Foto: Feuerwehr Schwelm

Auf der Autobahn 1 Foto: Feuerwehr Schwelm

Schwelm.  Auf der auf A 1 und A 43 bei Schwelm krachte es am laufenden Band. Sogar ein Transporter stürzte um. Zum Glück gab es nur Blechschäden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schnee und Glätte sorgten am Sonntagmorgen dafür, dass die Schwelmer Feuerwehr im Dauereinsatz war. Vor allem am Morgen krachte es am laufenden Band auf den Autobahnen. Zum Glück wurde niemand verletzt.

Los ging der arbeitsreiche Tag für die Wehr bereits um 7.34 Uhr. Auf der A 43 in Fahrtrichtung Münster – etwa einen Kilometer vor der Ausfahrt Sprockhövel – war ein Pkw in die Leitplanke gefahren. Bei Ankunft der Wehr stand der Wagen auf dem Seitenstreifen, die Insassen waren unverletzt. Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle und weil keine Betriebsstoffe ausliefen und niemand verletzt wurde, übergab die Feuerwehr Schwelm, die mit drei Fahrzeugen ausgerückt war, die Einsatzstelle bald an die Polizei. Eingesetzt waren Kräfte des Löschzugs Linderhausen, der hauptamtlichen Wache sowie der Hausbesatzung.

Unfall auf dem Rückweg gesehen

Gerade als die Feuerwehrleute wieder ihre Wachen anfahren wollten, sahen sie, wie auf der gegenüberliegenden Fahrbahn ein Wagen ins Schleudern geriet und die Leitplanke touchierte. Daraufhin fuhren die sieben Kräfte des Löschzugs Linderhausen und der Einsatzführungsdienst mit zwei Fahrzeugen zu dieser Einsatzstelle und sicherten sie ebenfalls bis zum Eintreffen der Polizei. Auch hier waren keine weiteren Maßnahmen erforderlich.

Das dritte Fahrzeug sollte einsatzbereit die Wache anfahren, kam allerdings auch an einer weiteren Unfallstelle vorbei und leistete dort ebenfalls Hilfe. Auf der A 1 in Fahrtrichtung Köln war ein Transporter umgestürzt. Glücklicherweise wurde auch dabei niemand verletzt. Hier sicherte die Wehr die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr und stellte den Brandschutz sicher. Nach dem Eintreffen der für diesen Autobahnabschnitt zuständigen Berufsfeuerwehr Wuppertal und der Polizei wurde auch diese Einsatzstelle übergeben.

Die Feuerwehr Schwelm war bei diesen Einsätzen mit insgesamt drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort. Alarmiert waren Kräfte des Löschzugs Linderhausen, der hauptamtlichen Wache, der Hausbesatzung und des Einsatzführungsdienstes. Die Kräfte waren gegen 9.20 Uhr wieder einsatzbereit an ihre Standorte zurückgekehrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik