Veranstaltung

Schwelm: Bekannte Autorin spricht über Leben und Arbeit

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Autorin Judith Kuckart.

Die Autorin Judith Kuckart.

Foto: Burkhard Peter / Honorarfrei Dumont Verlag,

Schwelm.  Judith Kuckart ist zu Gast in Schwelm. Sie spricht über ihr Leben und ihre Arbeiten in der Kunst.

Die aus Schwelm stammende Autorin, Tänzerin und Choreografin Judith Kuckart ist am Freitag, 27. Januar, zu Gast in der Spinnerei Schwelm, Römerstraße 7, um dort ab 19 Uhr über Leben und Arbeiten in der Kunst zu sprechen.

Kuckart, die in Schwelm geboren wurde und in der flächenkleinsten Stadt Nordrhein-Westfalens aufwuchs, ging Anfang der 1980er Jahre nach Berlin und lebt seit Jahrzehnten dort. Das Künstler-Duo Thomas Plischke und Kattrin Deufert zog 2020 von Berlin nach Schwelm. Sie sprechen an diesem Abend darüber, wie der Umzug von Schwelm nach Berlin und umgekehrt die Künstlerinnen und Künstler sowie ihre Arbeit geprägt hat.

Lesen Sie auch:

Gevelsberg: Pkw kracht in Kiosk

Ennepetal: Adalbert Meinecke ist verstorben

Frühjahrsputz: Deshalb reichen vier Putzmittel für den Haushalt

Außerdem wird der filmische Brief an den Tanz von Judith Kuckart gezeigt. „Briefe an den Tanz“ ist ein Projekt von Deufert und Plitschke. Seit 2016 sammeln sie weltweit (u.a. Los Angeles, New York, Tel Aviv, Berlin, Düsseldorf, Essen, Curitiba, Dubai, Singapur) Briefe an den Tanz. Menschen mit ganz unterschiedlichen Erfahrungen waren eingeladen, mit eigenen Beiträgen mitzumachen. Tanzerfahrene, Novizen, Laien und Profis, Jung und Alt, waren aufgefordert, Tanzerinnerungen auszutauschen, Lieblingsbewegungen zu erfinden, zu tanzen und dem Tanz einen Brief zu schreiben. Alle verbindet, dass sie in ihren Briefen ihre ganz persönliche Beziehung zum Tanz zur Sprache bringen und dem Tanz ihre Geschichten erzählen.

+++ Nichts mehr verpassen: Bestellen Sie hier unseren Newsletter aus Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm+++

Mehr als 2000 Briefe sind schon zusammengekommen und werden gemeinsam mit dem Deutschen Tanzarchiv in Köln archiviert und zugänglich gemacht.

Das Künstler-Duo hat überall auf der Welt wichtige Tanzpersönlichkeiten gebeten, einen Brief an den Tanz nicht nur zu schreiben, sondern auch als kurzen Film aufzunehmen. Der Film von Judith Kuckart wird am 27. Januar im der Schwelmer Spinnerei gezeigt

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ennepetal / Gevelsberg / Schwelm