Kriminalität

Schwelm: Mann überfällt drei Frauen in ihren Wohnungen

| Lesedauer: 3 Minuten
Die Polizei sucht einen Unbekannten, der drei alte Frauen in ihren Wohnungen überfallen hat.

Die Polizei sucht einen Unbekannten, der drei alte Frauen in ihren Wohnungen überfallen hat.

Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services

Schwelm.  Er ist plötzlich da und durchsucht dann die Wohnungen – drei Frauen hat ein Unbekannter in Schwelm überfallen. Die Polizei fahndet nach ihm.

Mit einer beispiellosen Dreistigkeit hat ein Flüchtiger sich am Mittwoch Zutritt zu den Wohnungen dreier Seniorinnen in der Schwelmer Innenstadt verschafft – und eine von ihnen vor ihren Augen bestohlen.

+++ Schwelm: Gefeuerter Sparkassen-Chef reicht Klage ein +++

Als erstes klingelte es gegen 13 Uhr an der Haustür einer 78-jährigen Seniorin in der Lothringer Straße. Die Frau ging davon aus, dass es sich um den bestellten Handwerker handelt, den sie ohnehin erwartete und öffnete daher vollkommen sorglos die Tür. Davor stand allerdings ein fremder Mann, der gar nicht lange wartete und sofort an ihr vorbei in ihre Wohnung ging. In ihrem Wohnzimmer verwickelte er sie in ein Gespräch, in dem er ihr Schmuck anbot. Die 78-Jährige machte ihm klar, dass sie keinen Schmuck wolle und forderte ihn auf, ihre Wohnung sofort zu verlassen. Doch auch das beeindruckte ihn nicht. Erst, als die Seniorin angab, ihr Mann werde jeden Moment nach Hause kommen, verließ der Unbekannte die Wohnung und entfernte sich in unbekannte Richtung. Beute erlangte der Mann hier nach Erkenntnissen der Polizei nicht.

Kommoden vor Opfer durchsucht

Etwa eine halbe Stunde später klingelte es an der Haustür einer 80-Jährigen an der Barmer Straße. Als die Frau die Tür öffnete, stand mutmaßlich der gleiche Mann bereits davor und sagte, dass er ihr „von Mama“ etwas bringen wolle. Unmittelbar darauf drückte er die Tür auf und verschaffte sich Zugang zu der Wohnung. Ohne mit der Wimper zu zucken oder die Seniorin weiter zu beachten, ging der Täter ins Schlafzimmer und öffnete dort Kommoden und Schubladen. Als die 80-Jährige daraufhin sagte, er solle sofort die Wohnung verlassen, griff der Täter nach einer Uhr, die auf einer Kommode lag, steckte sie ein und verließ die Wohnung.

+++ Tödlicher Unfall in Ennepetal: Eine wichtige Frage ist noch offen +++

Nur kurze Zeit später der nächste Fall – diesmal an der Luisenstraße. Auch hier klingelte offenbar wieder der selbe Mann und es öffnete ihm eine ebenfalls 80-Jährige. Nachdem er auch hier angab, dass er „von Mama“ etwas abgeben soll, betrat er die Wohnung und lief sofort durch die einzelnen Zimmer. Die überrumpelte 80-Jährige forderte ihn mehrfach auf die Wohnung zu verlassen. Das tat er allerdings erst, nachdem er sich alle Räume angeschaut hatte. Hier stahl er offensichtlich nichts.

Täterbeschreibung

Alle drei Frauen meldete sich bei der Polizei und beschrieben den Mann wie folgt: etwa 170 cm groß, etwa 35 bis 40 Jahre alt, kurze braune Haare, dunkler Hauttyp, schlank, sprach gebrochen Deutsch mit Akzent.

+++ Schwelm, Gevelsberg, Ennepetal: Nichts mehr verpassen mit unserem kostenfreien Newsletter +++

Die Polizei rät: „Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür an. Wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, nutzen Sie eine Türsprechanlage und öffnen Sie die Haus- oder Wohnungstür nicht, wenn Unbekannte geklingelt haben oder nur bei vorgelegtem Sperrriegel.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ennepetal / Gevelsberg / Schwelm

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER