Kanalsanierung

Schwelm: Parkverbot für Anlieger in Lohmannsgasse

| Lesedauer: 2 Minuten
Ein Schild weist auf das Parkverbot hin. Für die Anliegerparkplätze in der Lohmannsgasse in Schwelm wird genau dieses wegen einer Baustelle ausgesprochen.

Ein Schild weist auf das Parkverbot hin. Für die Anliegerparkplätze in der Lohmannsgasse in Schwelm wird genau dieses wegen einer Baustelle ausgesprochen.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Schwelm.  Die Lohmannsgasse in Schwelm wird Kanalbaustelle. Für den Verkehr insbesondere aber für die Anlieger hat dies Folgen.

Die Technischen Betriebe Schwelm werden ab dem 30. Juni 2022 eine Kanalsanierung in der Lohmannsgasse durchführen – mit Folgen für Anlieger und Verkehr.

Lesen Sie auch: Jetzt steht es fest: Taxifahren im EN-Kreis wird deutlich teurer

Die Maßnahme beginnt auf Höhe der Hausnummer 1 und endet bei Hausnummer 5. Die Sanierung erfolgt im geschlossenen Verfahren mittels Schlauchrelining. Bei diesem Verfahren werden kunstharzgetränkte Glasgewebeschläuche in die schadhaften Kanäle eingezogen und mit Überdruck aufgestellt, so dass nach Aushärtung des Harzes ein neues Kanalrohr in dem vorhandenen schadhaften Kanal entsteht. Es sind daher auch keine Straßenaufbrüche für Baugruben erforderlich.

Kurzzeitige Sperrung

Für den Einbau des neuen Liners wird eine einmalige, kurzzeitige Sperrung der Lohmannsgasse erforderlich. Fußgänger- und Lieferverkehr und insbesondere der Rettungsdienst können die Baustelle jederzeit passieren. Eine Abstimmung mit der Feuerwehr Schwelm ist erfolgt. Um die Erreichbarkeit der Kanalschächte zu ermöglichen, muss für die Anliegerparkplätze ein Parkverbot arbeitstäglich in der Zeit von 7 bis 19 Uhr für die Dauer der Bauzeit ausgesprochen werden.

Lesen Sie auch: Diese Baustellen kommen noch 2022 auf die Schwelmer zu

Die Vorarbeiten zum Einzug des neuen Liners werden von den vorhandenen Kanalschächten aus erledigt, so dass im Laufe der Bauzeit lediglich die erforderlichen Sanierungsfahrzeuge im Schachtbereich aufgestellt werden müssen. Der Bauzeitenplan sieht vor, dass die Gesamtmaßnahme bis zum 18. Juli 2022 abgeschlossen wird.

Als Ansprechpartner für Rückfragen stehen von der ausführenden Firma Jensen GmbH & Co.KG aus Bochum Sascha Eick (Telefon 02327 / 954 12 61) und seitens der Technischen Betriebe Schwelm der technische Leiter, Karsten Migchielsen (Telefon 02336 / 804743), zur Verfügung.

+++ Nichts mehr verpassen: Bestellen Sie hier unseren Newsletter aus Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm+++

Bei Baumaßnahmen in dieser Größenordnung lassen sich Schmutz, Lärm und auch geringfügige Behinderungen des Fußgängerverkehrs leider nie ganz vermeiden. Alle am Bau Beteiligten werden ihren Teil dazu beitragen, dass diese Beeinträchtigungen so gering wie möglich gehalten werden. Die Technischen Betriebe Schwelm bitten für unvermeidbare Beeinträchtigungen bereits heute um Verständnis und bedanken sich hierfür im Voraus.

Die Firma Jensen und die Technischen Betriebe Schwelm stehen gerne für Ihre Anliegen zur Verfügung: „Bitte sprechen Sie uns im Bedarfsfall an!“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ennepetal / Gevelsberg / Schwelm

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben