Baustelle

Schwelm/Wuppertal: B 7 ab Freitag vollgesperrt

Noch rollt der Verkehr unter der Baustelle Schwelmetalbrücke. Ab Freitag ist die Bundesstraße voll gesperrt. Betroffen sind auch Radfahrer und Fußgänger.

Noch rollt der Verkehr unter der Baustelle Schwelmetalbrücke. Ab Freitag ist die Bundesstraße voll gesperrt. Betroffen sind auch Radfahrer und Fußgänger.

Foto: Gruber

Schwelm.  Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger aufgepasst: Die B 7 unter der Schwelmetalbrücke ist ab Freitag Abend vollgesperrt. Alle Infos dazu hier

Für den Verkehr aus und in Richtung Schwelm war die Großbaustelle Schwelmetalbrücke bisher keine große Sache. Fahrzeuge und Passanten konnten die Passage unter der Brücke – wenn auch etwas eingeengt – problemlos queren. Dies wird sich nun schlagartig ändern.

B 7 ab Freitag, 22 Uhr, vollgesperrt

Die Arbeiten für den Abriss und Neubau der beiden inneren Brückenbauwerke haben jetzt einen Punkt erreicht, an dem der weitestgehende Eingriff in das Verkehrsgeschehen direkt unter der Schwelmetalbrücke aus Gründen der Sicherheit unumgänglich ist. Die B 7 wird ab diesem Freitag, 22 Uhr, im Baustellenbereich voll gesperrt.

Neun Tage sind für die Vollsperrung der Hauptverkehrsachse von Wuppertal in den südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis eingeplant.

Wieder freigegeben wird die B 7 im Baustellenbereich voraussichtlich am Sonntag, 25. Oktober, um 20 Uhr. So zumindest ist es geplant. Von der Vollsperrung betroffen ist nicht nur der Kraftverkehr, sondern auch der Radverkehr und Fußgänger, die dort nicht mehr durchkommen.

Umleitungsstrecken U 22 und U 23

Für die Zeit der Vollsperrung sind Umleitungsstrecken eingerichtet (U 22 und U 23). Verkehrsteilnehmer sollten auf die entsprechenden Hinweisschilder achten. Die Haupt-Umleitungsstrecke für den Verkehr aus und in Richtung Schwelm führt von der Talstraße in Schwelm über Hattinger Straße/Bahnhofstraße, Viktoriastraße, Am Ochsenkamp, Barmer Straße auf Wuppertaler Gebiet und von dort weiter über Schwelmer Straße, Langerfelder Straße und Rauentaler Bergstraße zurück auf die B 7.

Die Zufahrt zur A1 in Fahrtrichtung Bremen ist von der Sperrung nicht betroffen. Für den Verkehr aus Richtung Schwelm ändert sich damit nichts. Wer hingegen von Schwelm auf die A 1 in Richtung Köln will, muss die Baustelle weiträumig umfahren.

Auch A 1-Verkehr von Vollsperrung betroffen

Umgekehrt gilt: Wer von der A 1 in Fahrtrichtung Köln an der Anschlussstelle Wuppertal-Langerfeld runterfährt und nach Schwelm will, muss die Baustelle großräumig umfahren (beispielsweise geradeaus über die Clausewitzstraße). Wer von Köln kommend an der Anschlussstelle Wuppertal-Langerfeld abfährt und nach Schwelm will, kann dies wie gehabt machen.

Auch für den Radverkehr wird sich einiges ändern. Es wird eine Umleitungsstrecke von der Talstraße über die Blücherstraße, In der Graslake und Dieselstraße eingerichtet.

Mit dem Abriss des ersten inneren Brückenbauwerkes wurde Mitte Juni im Bereich Dieselstraße begonnen. Der Rückbau erfolgt in Abschnitten. Nun haben die Arbeiten die Höhe der B 7 erreicht. Nötig ist die Vollsperrung aus Sicherheitsgründen. Die Brücke wird von oben mit Spezialgerät in Stücke zerschnitten, die anschließend langsam zu Boden gelassen, dort zerkleinert und anschließend abtransportiert werden.

In ein paar Wochen will die Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und –bau GmbH (DEGES) mit dem Rückbau des ersten Brückenoberbaus fertig sein, Anfang November soll mit dem Abriss der alten Pfeiler begonnen werden. Anschließend geht es an den Wiederaufbau des inneren Brückenbauwerks in Fahrtrichtung Bremen. Sobald es fertiggestellt ist, folgen der Abriss und Neubau des inneren Brückenbauwerkes in Fahrtrichtung Köln.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben